Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenger ist die grosse Ausnahme: So ungeduldig sind Klubs der Top-Ligen mit ihren Trainern

22.03.16, 18:14 25.03.16, 08:51


Wer als Fussball-Trainer in einer europäischen Top-Liga arbeiten will, muss sich darauf gefasst machen, sich nach einem Jahr nach einem neuen Job umsehen zu müssen. Genau so lange dauert gemäss dem in Neuenburg ansässigen International Centre for Sports Studies (CIES) durchschnittlich eine Beschäftigung. Am schnellsten fliegt ein Trainer in Italien, am sichersten ist die Arbeitsstelle in Frankreich

Durchschnittliche Amtsdauer eines Trainers

quelle: cies

Doch es gibt auch Exemplare, welche ihren Beruf länger ausüben dürfen. Hier kommt die Liste mit den fünf Trainern, die in den fünf grossen Ligen eine überdurchschnittliche Amtsdauer aufweisen. (syl)

Die längsten Trainer-Amtszeiten in den Top-Ligen

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sapere Aude 22.03.2016 18:18
    Highlight Bei Fergi und Man United waren es sogar um die 25 Jahre. Seit sie Trainer auswechseln wie jeder anderer Club sind sie auch niht mehr erfolgreich.
    10 1 Melden
    • Didihu 22.03.2016 18:29
      Highlight Allerdings haben sie mit van Gaal bis lang sehr viel Geduld bewiesen, aber das mit dem Erfolg ist leider war.😔
      11 0 Melden
    • Luca Andrea 22.03.2016 21:27
      Highlight in seinen ersten saisons kam ferguson auch nicht in die top 5
      2 0 Melden
    • Sapere Aude 22.03.2016 21:37
      Highlight Ferguson brauchte 4 Jahre, bis er den ersten Kübel mit Man United gewinnen konnte, für die Meisterschaft benötigte er sogar 7 Jahre. Erst danach lief es richtig Rund mit 32 Titeln.
      2 0 Melden

Ich studiere am Undenkbaren herum: Braucht der Fussball auch Playoffs?

Nie hätte ich einen Gedanken an diese absurde Möglichkeit verschwendet. Aber beim langweiligen Bayern-Kantersieg gegen Dortmund durchfährt mich ein Geistesblitz: Was, wenn es im Fussball auch Playoffs gäbe?

Ich wollte nie Playoffs im Fussball. Meister soll das Team werden, das ein ganzes Jahr lang das beste ist. Und nicht bloss während weniger Wochen im Frühling.

Aber was, wenn so viele Ligen keine spannende Schlussphase mehr kennen? Wenn die Meister schon mit dem Blühen der Osterglocken bekannt sind? Muss man da nicht etwas ändern, um die Attraktivität zu steigern? Soll der Fairness-Gedanken der Belohnung für den besten Klub einer ganzen Saison zugunsten von mehr Spannung geopfert werden? …

Artikel lesen