Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa06289228 Leipzig's Emil Forsberg (L) is fouled by Bayern's Arturo Vidal (R) during the German DFB Cup soccer 2nd round match between RB Leipzig and FC Bayern Munich in Leipizg, Germany, 25 October 2017.  EPA/FILIP SINGER ATTENTION: The DFB prohibits the utilization and publication of sequential pictures on the internet and other online media during the match (including half-time).

Vidal foult Forsberg. Weil es dafür keinen Elfmeter gibt, wird Manager Rangnick noch mit seinem Handy zum Schiri rennen. Bild: EPA/EPA

«Rangnick fordert den Handybeweis» – so macht sich die Welt über den RB-Manager lustig

Praktisch mit dem Halbzeitpfiff der Partie Leipzig-Bayern (5:6nP) rennt RB-Manager Ralf Rangnick mit seinem Handy aufs Feld und will zu Schiedsrichter Felix Zwayer. Die Szene erhitzt die Gemüter nicht nur auf dem Platz, sondern auch in den sozialen Medien.



Das Spiel

Das Topspiel der 2. Runde zwischen RB Leipzig und Bayern München hält, was es verspricht – auch wenn die Teams mit Toren geizen. Am Ende kommen die Bayern im Elfmeterschiessen weiter und verhindern damit das Verpassen des Triples schon im Oktober.

Der Nicht-Elfmeter

«Es wäre ein Strafstoss gewesen. Entscheidend ist nicht, wo das Foul anfängt, sondern, wo es aufhört.»

Ex-Schiri und jetziger Experte Thorsten Kinhöfer zu «Bild»

Der Aufreger der ersten Halbzeit ist ein nicht gegebener Elfmeter. Arturo Vidal zieht Emil Forsberg und grätscht ihn dann vor/auf/nach der Strafraumlinie um. Der Schiedsrichter pfeift erst Elfmeter, nimmt den Entscheid dann aber nach Rücksprache mit seinem Assistenten zurück. Der Video-Beweis kommt im Pokal erst ab den Viertelfinals zum Einsatz.

Play Icon

Video: streamable

Rangnicks Handy-Gate

Leipzig-Manager Ralf Rangnick ist ab dem nicht gegebenen Penalty so erbost, dass er mit dem Halbzeitpfiff von seinem Tribünenplatz, der sich in Reihe 15 befindet, aufs Feld sprintet. Rangnick will mit seinem Handy zum Schiedsrichter und ihm tatsächlich die Szene als Video zeigen. Er kommt aber nicht bis zu Felix Zwayer, weil ihm unter anderem Mats Hummels den Weg versperrt. 

Play Icon

Video: streamable

Was wollte Rangnick wirklich zeigen?

Ralf Rangnick kommt mit seiner Aktion auf Twitter schlecht weg. Der Hohn ist natürlich nicht weit, aber seht selbst:

Wir haben es, das Katzenvideo von Ralf Rangnick:

Play Icon

Video: watson

Leipzig-Geschäftsführer verteidigt: «Ralf Rangnick ist per se innovativ.»

Die 44 grössten Titel-Hamsterer im Weltfussball

Das ist der moderne Fussball

Scheichs, Tormusik oder Wappenküsser – 16 Dinge, die schleunigst wieder aus dem Fussball verschwinden sollten

Link to Article

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Link to Article

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link to Article

Diese Elf kostet mehr als eine Milliarde, aber kennst du die Top 10 für jede Position?

Link to Article

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link to Article

Der Moment, in dem ich den allerletzten Glauben an den ehrlichen Fussball verlor

Link to Article

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Link to Article

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link to Article

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link to Article

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bam_bam 26.10.2017 15:15
    Highlight Highlight Der Hummels geht mit so was von auf den Keks seit er bei den Bayern ist. Die beschränkte Alte färbt wohl langsam etwas ab...
    8 11 Melden
  • Asmodeus 26.10.2017 10:53
    Highlight Highlight Ich verstehe das Theater nicht. Klares Foul VOR dem Strafraum.

    Er stürzt vor der Linie. Knapp davor aber klar sichtbar.
    19 21 Melden
    • Chefs United 26.10.2017 14:30
      Highlight Highlight So schauts aus. Aber bei vermeintlichem Vorteil für Bayern gibts halt mehr Blitzer, auch wenn es die Wahrheit ist. Kennen wir ja von vielen Themen.
      6 4 Melden
    • Asmodeus 26.10.2017 15:21
      Highlight Highlight Ich kann beide Seiten nicht ausstehen. Das Eine ist der FC Hollywood und der andere ein Retortengezöcht gleicher Güte.

      4 5 Melden
  • Zaungast 26.10.2017 10:05
    Highlight Highlight Obwohl ich beide Vereine nicht leiden kann: Wunderschön, dass ausgerechnet Schwalbenkönig Werner am Ende für das Kunstprodukt verschossen hat.
    54 32 Melden
  • Luca Brasi 26.10.2017 09:28
    Highlight Highlight Warum die Aufregung? Lasst doch den Rangnick die Szene dem Schiri zeigen, der wird ihm sagen, dass es ausserhalb des Strafraums war und gut ist. Dass Hummels und Konsorten sich in die Hosen machen, dass der Schiri dadurch beeinflusst wird, zeigt eher, dass sie kein Vertrauen in Profischiedsrichter haben.
    31 29 Melden
    • Zaungast 26.10.2017 11:47
      Highlight Highlight Felix Zwayer (im Fall Hoyzer übrigens einer der Hauptfiguren damals!) ist sicher kein Profischiedsrichter. Er macht das im Nebenamt.
      18 0 Melden
    • Luca Brasi 26.10.2017 13:14
      Highlight Highlight Ok, habe ich übersehen. Danke.
      6 0 Melden

Ein Spiel für die Geschichtsbücher – hier alle Tore des 5:2-Wahnsinns gegen Belgien

Die Schweiz schlägt Belgien nach 0:2-Rückstand mit 5:2 und feiert einen der grössten Siege ihrer Geschichte. Seferovic erzielt drei Tore, Shaqiri zeigt ein Wahnsinnsspiel und die Belgier wissen kaum, wie ihnen geschieht.

Wer hätte das gedacht? Die Schweizer Nati dreht einen frühen und deutlichen Rückstand gegen Belgien und qualifiziert sich für das Final-Four-Turnier der UEFA Nations League.

Wie das Team von Vladimir Petkovic gegen die Weltnummer 1 Moral gezeigt hat, zeugt von ganz ganz grosse Klasse. Keine Mannschaft der gesamten Nations League hat mehr Treffer als die Schweiz erzielt, das zeugt von einer gewaltigen Offensiv-Power.

Alle Treffer der heutigen Partie gibt's hier im Video.

Schweiz - Belgien …

Artikel lesen
Link to Article