Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

36 Profis müssen zittern

Manipulationsverdacht um Real Saragossa

15.12.14, 17:52 15.12.14, 18:16

Wegen der angeblichen Manipulation eines Spiels in der höchsten spanischen Liga will die Staatsanwaltschaft den Klub Real Saragossa und 36 Profis vor Gericht stellen.

Es bestehe der Verdacht, dass der Ausgang des Spiels zwischen Levante und Real Saragossa (1:2) im Mai 2011 mit einer Bestechungssumme von 965'000 Euro beeinflusst worden sei, betonte der Sonderstaatsanwalt für Korruptionsvergehen, Alejandro Luzon, am Montag.

Das umstrittene Spiel im Video. Video: YouTube/rafaru2002

Saragossa hatte sich mit dem Erfolg am letzten Spieltag der Saison 2010/2011 den Ligaerhalt gesichert. Für Levante ging es in der Partie um nichts mehr. Der Staatsanwalt reichte am Montag bei der Justiz in Valencia ein Klagegesuch gegen den Verein Real Saragossa und insgesamt 41 Verdächtige ein.

Darunter sind Saragossas damaliger Klubchef Agapito Iglesias, weitere Ex-Vorstandsmitglieder, der damalige Trainer Javier Aguirre und jeweils 18 Profis beider Vereine. Dazu gehört auch Gabi Fernandez, der Captain des amtierenden spanischen Meisters Atletico Madrid, der damals für Saragossa gespielt und beide Treffer zum 2:1-Sieg bei Levante erzielt hatte.

Gabi droht Ungemach. Bild: PAUL HANNA/REUTERS

Der Staatsanwalt legt den Verdächtigen sportlichen Betrug zur Last, was nach spanischem Recht mit Haftstrafen zwischen sechs Monaten und vier Jahren geahndet werden kann. (si/dpa/syl)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Papa Valon tröstet Baby Neymar – und 6 weitere unheimliche Begegnungen 

Neymar hat in der Nacht nach dem Spiel gegen die Schweiz wohl noch von Valon Behrami geträumt: So intensiv wurde er vom Tessiner während des Matchs betreut.

Als Erinnerung bleiben ihnen die Schmerzen – und uns dieses ikonische Bild:

Dabei hätte alles so anders kommen können, wären die beiden nur in anderen Situationen aufeinander getroffen. (Wobei: So richtig angenehm wäre auch das für den Brasilianer nicht geworden.)

Wir haben da mal was gebastelt: 

Artikel lesen