Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rassismus und Ausschreitungen in Rotterdam

Gervinho wird mit einer aufblasbaren Banane beworfen und gibt dann die einzig richtige Antwort

26.02.15, 22:15 27.02.15, 09:11

Im Europa-League-Spiel zwischen Feyenoord Rotterdam und der AS Roma kommt es in der ersten Halbzeit zu wüsten Szenen. Rotterdam-Fans werfen dem dunkelhäutigen Roma-Spieler Gervinho bei einem Eckball eine aufblasbare Banane hin. 

Ein Offizieller entfernt das Wurfgeschoss. Gif: Youtube

Aus Sicherheitsgründen schickt Schiedsrichter Clément Turpin nach dem Bananen-Wurf beide Teams in die Kabine. Schon vor dem Spiel ist es zu Krawallen gekommen. Vier italienische Fans wurden festgenommen, von 83 weiteren wurden die Personalien aufgenommen. Schon beim Hinspiel hatte es Krawalle gegeben.

Nach der Pause, als nach einem Platzverweis gegen Rotterdams Mitchell te Vrede Feuerzeuge und weitere Gegenstände auf das Feld fliegen, muss die Partie ein weiteres Mal unterbrochen werden.

Doch die Roma und vor allem Gervinho haben die passende Antwort bereit. In der 60. Minute erzielt der Mann von der Elfenbeinküste das Game-Winning-Goal zum 2:1 und wirft Feyenoord Rotterdam aus dem Turnier. 

Das Tor von Gervinho. gif: Youtube

Bereits vergangene Saison machte ein Bananen-Vorfall Schlagzeilen, als Dani Alves ebenfalls mit einer Banane beworfen wurde. Der Brasilianer reagierte damals cool, ass die Frucht und löste im Netz eine grosse Anti-Rassismus-Welle aus. Ganz alle scheinen aber noch immer nicht begriffen zu haben, dass Rassismus im Stadion – und auch überall sonst – nichts verloren hat.

Dani Alves wurde Opfer eines ähnlichen Vorfalls. video: youtube.com/HOTViralNews

(cma)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Luka Modric ist Fussballer des Jahres – beim Tor des Jahres sind wir überrascht 🤔

Erstmals seit 2007 heisst der Weltfussballer des Jahres weder Cristiano Ronaldo noch Lionel Messi. Ausgezeichnet wurde in London der Kroate Luka Modric.

Er hat mit Real Madrid die Champions League gewonnen und ist mit Kroatien bis in den WM-Final gestürmt. Nun hat Luka Modric die Auszeichnung zum Spieler des Jahres gewonnen.

Cristiano Ronaldo, der neben Mohamed Salah ebenfalls nominiert war, erschien gar nicht erst am Gala-Abend. Die offizielle Begründung fürs Fernbleiben war der dichte Spielplan von Juventus Turin.

Nach sieben Jahren holt sich Marta die Auszeichnung als beste Spielerin der Welt zurück. Bei der Preisübergabe zeigte sich die …

Artikel lesen