Sport

Primera Division, Nachtragsspiel aus der 16. Runde

Sporting Gijon – Barcelona 1:3 (1:2)

Lionel Messi spielt mit der gegnerischen Defensive einmal mehr Katz und Maus.
Bild: ELOY ALONSO/REUTERS

Sechs Punkte vor Atlético, sieben vor Real Madrid – Barcelona dank Rekord-Messi und Sieg bei Gijon weiterhin das Mass aller Dinge

Trotz verschossenem Penalty gewinnen die Katalanen in Gijon ohne Probleme mit 3:1. Lionel Messi gelingen als erstem Spieler überhaupt 300 Tore in der Primera Division.

17.02.16, 20:19 18.02.16, 06:56

Das musst du gesehen haben

Barça-Superstar Lionel Messi braucht für sein 300. Tor in der Primera Division exakt 24 Minuten und 20 Sekunden. Mit seinem starken linken Fuss versorgt der Argentinier das Leder in der unteren Ecke.

Es vergehen nur zwei Minuten, ehe Sporting Gijon zurückschlagen kann. Nach einer tollen Kombination braucht Carlos Castro nur noch einzuschieben.

Die Zuschauer im Estadio Municipal El Molinon werden in der Folge bestens unterhalten, allerdings fällt der nächste Treffer auf der Gegenseite, es ist wieder Lionel Messi der sich das Tor gutschreiben kann – 2:1 für Barcelona.

Zur Pause könnten die Katalanen durchaus mit zwei Kisten in Front liegen, Neymar schlenzt die Kugel einige Minuten vor dem Tee aus dem Stand aber ans Lattenkreuz.

In der zweiten Hälfte pfeift der Schiedsrichter nach einer Stunde unter grossem Protest des Heimteams einen Penalty, in der Tat wurde Fliegengewicht Neymar nur minim berührt. Dass es einen Fussballgott gibt, beweist in der Folge Gijon-Goalie Ivan Cuellar, er hält den nicht sonderlich gut getretenen Elfmeter von Luis Suarez.

Nur fünf Minuten später macht Luis Suarez seinen Penalty-Fehlschuss aber wieder gut, der Uruguayer setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch und erzielt sein 24. Saisontor.

Barcelona bleibt im 31. Pflichtspiel in Folge ungeschlagen und liegt nun mit sechs Punkten Vorsprung vor Atlético Madrid und deren sieben vor Real Madrid an der Spitze. (rst)

Das Telegramm

Gijon - FC Barcelona 1:3 (1:2). - 28'140 Zuschauer.
Tore: 25. Messi 0:1. 27. Castro 1:1. 31. Messi 1:2. 67. Suarez 1:3. -
Bemerkung: 62. Gijon-Goalie Cuellar wehrt Foulpenalty von Suarez ab. (sda)

Die Tabelle

Erfolgreiche Trios des FC Barcelona

Rekorde rund um Fussball

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen