Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: SERGIO PEREZ/REUTERS

Er trifft und trifft und trifft

CR7-Show bei Real gegen Elche – der Portugiese trifft viermal ins Schwarze

23.09.14, 22:33 24.09.14, 10:18

Trotz eines Fehlstarts feiert Real Madrid im Heimspiel gegen den Tabellen-Dreizehnten Elche einen ungefährdeten 5:1-Sieg. Mann des Abends ist Cristiano Ronaldo mit vier Toren, zweimal trifft er dabei vom Penaltypunkt aus. 

Begonnen hatte die Partie für den portugiesischen Weltfussballer schlecht. Nach einer Viertelstunde verschuldet er einen Penalty, den Elche zur Führung nutzt.

Die «Königlichen» treten mit Keylor Navas im Tor an. Der Costa Ricaner, der seine Nationalmannschaft an der WM in Brasilien in die Viertelfinals gehext hatte, erhält von Trainer Carlo Ancelotti den Vorzug gegenüber Iker Casillas. 

Keylor Navas ersetzt gegen Elche Iker Casillas. Bild: SERGIO PEREZ/REUTERS

«San Iker», zuletzt von einem Teil der Real-Anhänger gnadenlos ausgepfiffen, muss die ganze Partie von der Ersatzbank verfolgen. Real Madrid imponiert gegenwärtig mit dem Output in der Offensive. In den letzten drei Pflichtspielen hat das Team 18 Tore erzielt! (si/cma) 

Die Highlights der Partie Real Madrid gegen Elche. DailyMotion/ourmatch



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen