Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 17. Runde

Hannover 96 – Bayern München 0:1

1. FC Köln – Borussia Dortmund 2:1

Ingolstadt – Bayer Leverkusen 0:1

Eintracht Frankfurt – Bremen 2:1

Hamburger SV – Augsburg 0:1

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg 3:1

Bayern's  head coach Pep Guardiola drinks as he arrives for the German Bundesliga soccer match between Hannover 96 and FC Bayern Munich in Hannover, Germany, Saturday, Dec. 19, 2015. (AP Photo/Michael Sohn)

Bayerns Pep Guardiola: Heute noch in Hannover, morgen offiziell Bald-Manchester-City-Trainer?
Bild: Michael Sohn/AP/KEYSTONE

Bayern siegt in Hannover – Bürki-Flop leitet späte BVB-Niederlage ein – VfB haut Wolfsburg weg

Halbzeit in der Bundesliga und der Vorsprung von Bayern München auf den Rest beträgt acht Punkte und mehr. Der Titelverteidiger gewann in Hannover mit 1:0. Verfolger Dortmund taucht in Köln.

19.12.15, 20:22


Das musst du gesehen haben

Im 300. Bundesligaspiel von Manuel Neuer geht der Torhüter des FC Bayern München als Sieger vom Platz. Ein von Thomas Müller verwandelter Handelfmeter (40.) bedeutet in Hannover die Entscheidung. Im 17. Spiel ist es der 15. Sieg der Bayern.

epa05075399 Munich's Thomas Mueller (C) in action with his goal 0:1 against Hannover 96's goalie Ron-Robert Zieler during the the German Bundesliga soccer match between Hannover 96 and FC Bayern Munich at the HDI-Arena in Hanover, Germany, 19 December 2015.  
(EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/PETER STEFFEN

Bild: EPA/DPA

Sokratis Papastathopoulos bringt Borussia Dortmund beim 1. FC Köln in Führung (18.). Nach einem Corner darf der Grieche freistehend einnicken.

Ein Aussetzer des ansonsten stark haltenden Goalies Roman Bürki steht am Ursprung des Kölner Ausgleichs. In der 83. Minute verspringt Bürki der Ball, Simon Zoller erzielt das verdiente 1:1.

Die Geissböcke drehen die Partie sogar noch komplett: Anthony Modeste lässt das Stadion mit seinem Tor zum 2:1 in der 90. Minute durchdrehen.

Der Peruaner Claudio Pizarro zeigt, dass er auch mit 37 Jahren nicht zum alten Eisen gehört. Er fackelt nicht lange und bringt Werder Bremen in Frankfurt von der Strafraumgrenze in Führung. Nützt am Ende nichts: Alex Meier und Stefan Aigner wenden die Partie zugunsten der Eintracht, die nach sieben sieglosen Spielen und vier Niederlagen in Folge wieder siegen können.

Der Mexikaner Chicharito ist für Bayer Leverkusen jeden Cent wert. Gegen Ingolstadt war das 1:0 sein 19. Treffer im 22. Einsatz.

In einem mitreissenden Spiel schlägt das Sorgenkind VfB Stuttgart den VfL Wolfsburg mit 3:1. Daniel Didavi bringt die Schwaben mit diesem Prachtstor in Führung:

Bei Wolfsburg kommt Francisco Rodriguez zu seinem Bundesliga-Debüt. Der kleine Bruder von Nati-Star Ricardo wird in der 82. Minute für Weltmeister André Schürrle eingewechselt, kann an der Niederlage aber nichts mehr ändern. Dank dem Dreier überwintert Stuttgart trotz verkorkster Hinrunde auf einem Nicht-Abstiegsplatz.

Die Telegramme

Ingolstadt - Leverkusen 0:1 (0:0). - 15'000 Zuschauer. - Tor: 73. Hernandez 0:1. - Bemerkungen: Leverkusen ab 71. mit Mehmedi.

Hannover - Bayern München 0:1 (0:1). - 49'000 Zuschauer. - Tor: 40. Müller (Handspenalty) 0:1.

Eintracht Frankfurt - Werder Bremen 2:1 (1:1). - 46'000 Zuschauer. - Tore: 29. Pizarro 0:1. 31. Meier 1:1. 48. Aigner 2:1. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Seferovic.

1. FC Köln - Dortmund 2:1 (0:1). - 50'000 Zuschauer. - Tore: 18. Sokratis 0:1. 83. Zoller 1:1. 90. Modeste 2:1. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki.

Hamburg - Augsburg 0:1 (0:0). - 49'726 Zuschauer. - Tor: 76. Moravek 0:1. - Bemerkungen: Hamburg mit Djourou. Augsburg mit Hitz.

Stuttgart - Wolfsburg 3:1 (2:1). - 47'343 Zuschauer. - Tore: 14. Arnold 0:1. 22. Didavi 1:1. 31. Kostic 2:1. 47. Didavi 3:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, Klose und Francisco Rodriguez (ab 82./Ligadebüt), ohne Ricardo Rodriguez (verletzt). 70. Gelb-Rote Karte gegen Sunjic (Stuttgart). (si)

Die Tabelle

tabelle: txt

Sie haben die Haare schön: Das sind die schrägsten Frisuren der Fussballer

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wasmeinschdenndu? 19.12.2015 22:45
    Highlight Bürki so gut wie in seinen GC-Zeiten😂
    3 13 Melden
  • Lip_Gallagher 19.12.2015 21:40
    Highlight Könnt ihr mal aufhören mit diesem "Bürki-Flop" Spruch?
    11 3 Melden
  • maxi 19.12.2015 18:29
    Highlight bürki so eine nulpe... mit mitch wäre der bvb besser dran!
    3 18 Melden
    • Androider 19.12.2015 18:58
      Highlight Ich finds ja echt zum Kotzen, wie nach einer Niederlage im alle auf Bürki eindreschen. Man ist zur Winterpause auf dem guten 2. Platz und hat eine super Vorrunde gespielt. Jegliches Klagen ist Jammern auf höchstem Niveau. In dem Sinne: Heja BVB!
      15 2 Melden
    • Androider 19.12.2015 19:08
      Highlight *immer
      3 1 Melden
    • maxi 19.12.2015 20:49
      Highlight naja es wae ja bei weitem nicht der erste patzer...gegen paderborn konnte man es noch korrigieren, gegen die bauern sah er auch nicht gut aus. dann gab es noch andere patzer.

      ich war nie fan von dieser verpflichtung

      aber ja heja bvb! ;)
      2 10 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Wie Manuel Akanji mit 23 Jahren beim BVB zum Co-Captain wurde und Dortmund entzückt ❤

Lucien Favre kommt mit Borussia Dortmund in Fahrt und bezwingt Nürnberg gleich mit 7:0. Im Fokus steht dabei auch Manuel Akanji, der in den letzten 30 Minuten die Captain-Binde trägt und sein erstes Tor für den BVB erzielt.

Mit 19 Jahren, einem Alter, in dem andere Spieler bereits Weltmeister wurden oder die Champions League gewannen, da spielte Manuel Akanji mit dem FC Winterthur in der Challenge League beim FC Le Mont – vor 350 Zuschauern.

Nun, etwas mehr als drei Jahre später, hat Manuel Akanji seinen Marktwert von 250'000 Franken auf 28 Millionen Euro ver-112-facht. Er ist als Innenverteidiger nicht nur Stammspieler in der Schweizer Nationalmannschaft, sondern auch bei Borussia Dortmund – und erzielte gestern …

Artikel lesen