Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schlusslicht Luzern will dem FCB ein Schnippchen schlagen. Bild: KEYSTONE

Die Kellerkinder Luzern und Thun wollen im Cup der Logik trotzen

In den ersten beiden Viertelfinals im Schweizer Cup heute geniessen der Titelverteidiger Basel und Zürich nicht nur Heimrecht, sie sind gegen Luzern respektive Thun auch klar favorisiert.

29.11.17, 06:50


>>> Wir tickern die Viertelfinals heute Abend ab 19.30 Uhr live.

In den letzten elf Saisons erreichte der FC Basel im Schweizer Cup nur zweimal nicht die Halbfinals. Einmal schaffte Biel die Sensation und vorletzte Saison bedeutete der FC Sion im Viertelfinal Endstation. Seit diesem Fehltritt im Wallis reihte der FCB im Cup neun Siege aneinander, und es würde erstaunen, wenn am Mittwoch im St. Jakobs-Park nicht ein zehnter dazu kommen würde.

Luzern hatte am Weekend gegen Basel nichts zu melden. Bild: KEYSTONE

Der FC Basel präsentiert sich ganz besonders seit der Länderspiel-Pause in exzellenter Verfassung. 5:1 gegen Sion, 1:0 gegen Manchester United und 4:1 in Luzern sind die letzten Resultate der Mannschaft von Raphael Wicky, die insbesondere in der zweiten Halbzeit aufzutrumpfen weiss. Zehn der letzten elf Basler Tore fielen nach der Pause. Auch der FC Luzern konnte bei der Cup-Hauptprobe am Samstag vor eigenem Anhang nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten nicht mehr mithalten.

Patrick Rahmen, der Co-Trainer der Luzerner, der für den kranken Markus Babbel am Dienstag Rede und Antwort stand, weiss, dass nicht viel für sein Team spricht: «Die Ausgangslage ist nicht rosig.» Die Luzerner haben seit fast drei Monaten nur noch gegen St. Gallen und im Cup gewonnen. Nun brauche es vor allem die volle Überzeugung, Basel schlagen zu können. «Dann können wir es schaffen.»

Grad ziemlich verschnupft: Markus Babbel. Bild: KEYSTONE

Die Basler werden wie schon in den vergangenen Cup-Partien in dieser Saison mit dem eigentlichen Ersatzgoalie Mirko Salvi antreten. Für den 23-jährigen Waadtländer ist es der erste Auftritt im St. Jakob-Park als FCB-Spieler. In den vergangenen zwei Saisons gastierte er mit Lugano dreimal in Basel und kassierte elf Gegentore. Nun wird er auf der «richtigen Seite» stehen, aber wohl kaum die Stimmung der grossen Abende geniessen können. Bis Dienstagmittag waren bloss 7500 Tickets verkauft.

Verletzungsmisere in Thun

Beim FC Thun, der in der Super League nur einen Punkt vor Luzern liegt, wirkt noch das 1:2 vom Wochenende gegen den FC St. Gallen nach. Durch die Niederlage haben die Berner Oberländer kaum mehr Reserve auf den Abstiegsplatz und müssen angesichts der vielen Absenzen bis Ende Jahr um Schadensbegrenzung bemüht sein. Ein Halbfinal-Einzug im Cup, der erst dritte der Vereinsgeschichte, käme einem Exploit gleich.

Kann der FC Thun die Überraschung schaffen? Bild: KEYSTONE

Gegen den FC Zürich dürften elf Spieler ausfallen. Geradeso kann Trainer Marc Schneider ein Team aufstellen, ohne auf Leistungsträger der zweiten Mannschaft zurückzugreifen. «Ich habe schon öfters Phasen mit vielen Verletzten erlebt, aber noch nie eine so krasse», sagte Sportchef Andres Gerber. Neben den acht Feldspielern, die schon am Wochenende ausgefallen sind, müssen auch Silvano Schäppi und Moreno Costanzo passen. Goalie Guillaume Faivre, der eine Alternative zum gegen St. Gallen fehlerhaften Francesco Ruberto gewesen wäre, wird sich einer Mandeloperation unterziehen müssen.

Beim FC Zürich hütet man sich vor dem angeschlagenen Gegner. «Jeder erwartet einen Sieg. Das macht es zu einem schwierigen Spiel», erklärte Uli Forte. Der FCZ-Trainer sagte auch, was in Luzern und Thun trotz der klaren Aussenseiter-Rolle die Hoffnungen aufrecht erhält: «Der Cup schreibt seine eigenen Geschichten.» (fox/sda)

David gegen Goliath: Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

31 Bilder die beweisen, wie sehr der arme Neymar gegen die Schweiz leiden musste

Die Schweiz schafft mit dem 1:1 gegen Brasilien einen Traumstart in die WM 2018. Schlüssel zu diesem guten Ergebnis war unter anderem, dass es gelungen ist, Superstar Neymar aus dem Spiel zu nehmen. Der Stürmer musste viel einstecken, wie die folgenden 31 Fotos beweisen. Armer Neymar.

(zap)

Artikel lesen