Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Huddersfield Town's Mark Hudson lifts the trophy after winning the Sky Bet Championship play-off final at Wembley Stadium, London, Monday, May 29, 2017. Huddersfield Town will play in England's top division for the first time in 45 years after beating Reading 4-3 in a penalty shootout on Monday in the League Championship playoff final, world soccer's richest single game worth a minimum $220 million. (Nick Potts/PA via AP)

Huddersfield besiegt Reading im Penaltyschiessen und steht als dritter Premier-League-Aufsteiger fest. Bild: AP/PA

Huddersfield gewinnt Millionen-Spiel und steigt in die Premier League auf

Die Würfel sind gefallen. Im Playoff-Final der Championship schlug Huddersfield Town im Wembley-Stadion Reading im Penaltyschiessen. Damit steigen die «Terriers» als drittes Team nach Newcastle und Brighton in die Premier League auf.

29.05.17, 18:55 29.05.17, 20:45


Wenn der letzte Aufsteiger in die Premier League ermittelt wird, dann steht so viel auf dem Spiel, wie in kaum einer anderen Fussballpartie. Wer den Sprung von der zweithöchsten in die höchste Liga schafft, dem winken je nach Berechnung zwischen 250 und 300 Millionen Franken. Grund dafür ist, dass in England horrende TV-Gelder eingenommen und an die Klubs verteilt werden, sowie der Fakt, dass Absteigern eine Art «goldener Fallschirm» ausbezahlt wird, durch den der Absturz weniger hart ausfällt.

In diesem Jahr standen sich im Londoner Wembley-Stadion Huddersfield Town und Reading gegenüber. Ewig lange fielen keine Treffer, auch nicht in der sieben Minuten langen Nachspielzeit und in der nötig gewordenen Verlängerung. Es kam zum Penaltyschiessen, in dem sich Huddersfield durchsetzte.

Hierhin kommen bald die Stars der Premier League: Das John Smith's Stadium in Huddersfield. bild: ralf meile

Vor einer Ewigkeit drei Meistertitel

45 Jahre ist es her, dass Huddersfield Town zum letzten Mal in der höchsten englischen Liga spielte. Die Premier League gab's damals noch gar nicht und schon gar nicht in den goldenen 20-Jahren, in denen die «Terriers» zwischen 1924 und 1926 ihre drei englischen Meistertitel einfuhren. 

Als Baumeister des Erfolgs gilt der Deutsche David Wagner. Er ist ein guter Freund von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, Götti einer seiner Töchter.

Erfolgscoach Wagner mit Michael Hefele, einem von fünf Deutschen im Kader.

Die «Wagner Revolution» riefen sie in Huddersfield schon im Herbst aus, als das Team die Spitze der Championship erklomm. Und das, obwohl es nur das sechstkleinste Budget der Liga hatte. Nun werden sie David Wagner in Huddersfield wohl ein Denkmal errichten – vielleicht auf dem schönen Aussichtshügel am Rande der Stadt. (ram)

Die Midlands haben mehr zu bieten als Fabrikruinen: Blick von Huddersfields Castle Hill. bild: ralf meile

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden schon Meister

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Amboss 30.05.2017 07:54
    Highlight Yeah, geiles Stadion haben die !
    1 0 Melden
    • c-bra 30.05.2017 11:41
      Highlight Definitv! Flutlichtmasten, da geht einem das Herz auf. :-D
      1 0 Melden
    • Amboss 30.05.2017 13:04
      Highlight Genau :)

      #floodlightporn


      Und ein bisschen Espenmoos-Romantik ist auch noch dabei
      1 0 Melden
  • maxi 29.05.2017 19:05
    Highlight es wird wohl einen moment dauern bis man begreifft was wagner erreicht hat. von ihm als trainer halte ich sehr viel... bin gespannt
    28 0 Melden
  • dillinger 29.05.2017 19:00
    Highlight Dürfte für Huddersfield extrem schwierig werden nächstes Jahr, beinahe das halbe Kader besteht aus durchschnittlichen deutschen 2. Liga Kickern. Da sollte schon noch einiges gehen wobei ich vor der Saison auch nicht gedacht habe dass man mit Spielern der Marke Hefele, Schindler oder Löwe im Aufstiegsrennen dabei sein kann. Aber lassen wir uns überraschen. Würde mich aber sicher nicht wundern wenn Huddersfield wieder direkt runter muss.
    21 6 Melden
    • Switch_On 29.05.2017 23:06
      Highlight Aus meiner Sicht gibt es zwei Gründe die für Huddersfield sprechen:
      1. Mit Wagner haben die einen Top-Trainer
      2. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kann man viel erreichen auch ohne Top-Spieler. (siehe Leceister letztes Jahr)
      9 0 Melden

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen