Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Deutscher Pokal, Viertelfinals

Hamburg – Gladbach 1:2 (0:0)
Bayern – Schalke 3:0 (3:0)

Lars Stindl hat den Hamburgern mit einem Tor ein Bein gestellt. Bild: AP/DPA

Bayern ohne Probleme gegen Schalke – Gladbach gewinnt in Hamburg

Borussia Mönchengladbach qualifiziert sich dank einem 2:1 beim Hamburger SV für die Cup-Halbfinals wie Bayern München mit einem 3:0 gegen Schalke.

01.03.17, 20:54 02.03.17, 07:56

Bayern-Schalke 3:0

Ohne Probleme steht auch Bayern München im Halbfinal. Der Bundesliga-Leader führte schon nach einer halben Stunde nach den Toren von Lewandowski (3./29.) und Thiago (16.) 3:0, und nahm danach Tempo aus dem Spiel.

Das 1:0 durch Lewandowski

Video: streamable

Das 2:0 durch Thiago

Video: streamable

Das 3:0 durch Lewandowski

Video: streamable

Hamburg-Gladbach 1:2

Mit zwei Penaltytoren in der ersten Viertelstunde nach der Pause entschieden die Gäste vom Niederrhein das Duell beim HSV. Sowohl Captain Lars Stindl als auch Raffael (ex FC Zürich) verwandelten ihren Versuch aus elf Metern souverän und sicherten damit den Gladbachern neben einer Prämie von 2,55 Millionen Euro auch den erstmaligen Halbfinal-Einzug seit 2012.

Die Torschützen Raffael und Lars Stindl. Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

Wesentlichen Anteil am Sieg der Gäste hatte Yann Sommer – der einzige Schweizer, der in der Partie zum Einsatz gelangte. Der Schweizer Nationaltorhüter bestätigte erneut seine starke Form der letzten Wochen und verhinderte in der Startphase mit einer Glanzparade gegen Bobby Wood einen frühen Rückstand der Borussia. Kurz vor Schluss verhinderte Sommer mit einer Fussabwehr den 1:2 Anschlusstreffer durch Aaron Hunt (82.), ehe er sich in der Nachspielzeit doch noch bezwingen lassen musste. Der Treffer von Wood Sekunden vor dem Abpfiff kam für das im Vergleich zum 0:8 am Samstag bei Bayern München deutlich verbesserte Heimteam allerdings zu spät.

Mönchengladbach baute mit dem Sieg seine Erfolgsserie auf fremden Plätzen in diesem Jahr aus. Die Gladbacher feierten 2017 in sieben Auswärtsspielen sechs Siege und ein Remis, nachdem zuvor unter Heckings Vorgänger André Schubert in 19 Bundesliga-Auswärtsspielen nur ein Sieg resultiert hatte.

Das Telegramm:

Bayern München - Schalke 04 3:0 (3:0)
75'000 Zuschauer. 
Tore: 3. Lewandowski 1:0. 16. Thiago 2:0. 29. Lewandowski 3:0.
Bemerkung: Schalke ohne Embolo (verletzt). 77. Gelb-Rote Karte gegen Badstuber (Schalke/Foul).

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach 1:2 (0:0)
52'000 Zuschauer. -
Tore: 53. Stindl (Foulpenalty) 0:1. 61. Raffael (Foulpenalty) 0:2. 92. Wood 1:2. -
Bemerkungen: Hamburg ohne Djourou (krank), Mönchengladbach mit Sommer, ohne Drmic und Elvedi (beide Ersatz). (sda)

So viel verdienen die Bundesliga-Profis durchschnittlich

Das könnte dich auch interessieren:

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Amboss 01.03.2017 23:17
    Highlight Ist schon beeindruckend, wie die Bayern, die ja ziemlich durch die Saison gurken, in den Spielen wo es wirklich um was geht (RB vor Weihnachten, heute) noch zwei, drei Schippen drauflegen können ...
    5 1 Melden

Ich studiere am Undenkbaren herum: Braucht der Fussball auch Playoffs?

Nie hätte ich einen Gedanken an diese absurde Möglichkeit verschwendet. Aber beim langweiligen Bayern-Kantersieg gegen Dortmund durchfährt mich ein Geistesblitz: Was, wenn es im Fussball auch Playoffs gäbe?

Ich wollte nie Playoffs im Fussball. Meister soll das Team werden, das ein ganzes Jahr lang das beste ist. Und nicht bloss während weniger Wochen im Frühling.

Aber was, wenn so viele Ligen keine spannende Schlussphase mehr kennen? Wenn die Meister schon mit dem Blühen der Osterglocken bekannt sind? Muss man da nicht etwas ändern, um die Attraktivität zu steigern? Soll der Fairness-Gedanken der Belohnung für den besten Klub einer ganzen Saison zugunsten von mehr Spannung geopfert werden? …

Artikel lesen