Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutscher Pokal, Viertelfinals

Hamburg – Gladbach 1:2 (0:0)
Bayern – Schalke 3:0 (3:0)

Hamburg's Aaron Hunt, centre, vies for the ball with Moenchengladbach's Lars Stindl,foreground, during the German soccer cup quarter final match between Hamburger SV and Borussia Moenchengladbach at the Volksparkstadion in Hamburg, Germany, Wednesday, March 1, 2017. (Charisius/DPA via AP)

Lars Stindl hat den Hamburgern mit einem Tor ein Bein gestellt. Bild: AP/DPA

Bayern ohne Probleme gegen Schalke – Gladbach gewinnt in Hamburg

Borussia Mönchengladbach qualifiziert sich dank einem 2:1 beim Hamburger SV für die Cup-Halbfinals wie Bayern München mit einem 3:0 gegen Schalke.



Bayern-Schalke 3:0

Ohne Probleme steht auch Bayern München im Halbfinal. Der Bundesliga-Leader führte schon nach einer halben Stunde nach den Toren von Lewandowski (3./29.) und Thiago (16.) 3:0, und nahm danach Tempo aus dem Spiel.

Das 1:0 durch Lewandowski

Play Icon

Video: streamable

Das 2:0 durch Thiago

Play Icon

Video: streamable

Das 3:0 durch Lewandowski

Play Icon

Video: streamable

Hamburg-Gladbach 1:2

Mit zwei Penaltytoren in der ersten Viertelstunde nach der Pause entschieden die Gäste vom Niederrhein das Duell beim HSV. Sowohl Captain Lars Stindl als auch Raffael (ex FC Zürich) verwandelten ihren Versuch aus elf Metern souverän und sicherten damit den Gladbachern neben einer Prämie von 2,55 Millionen Euro auch den erstmaligen Halbfinal-Einzug seit 2012.

Football Soccer - HSV Hamburg v Borussia Moenchengladbach - German Cup (DFB Pokal) - Volkspark Stadium Hamburg, Germany - 1/3/17 - Borussia Moenchengladbach's Raffael celebrates a penalty shot goal of Lars Stindl (R) against HSV Hamburg.         REUTERS/Fabian Bimmer          DFB RULES PROHIBIT USE IN MMS SERVICES VIA HANDHELD DEVICES UNTIL TWO HOURS AFTER A MATCH AND ANY USAGE ON INTERNET OR ONLINE MEDIA SIMULATING VIDEO FOOTAGE DURING THE MATCH.

Die Torschützen Raffael und Lars Stindl. Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

Wesentlichen Anteil am Sieg der Gäste hatte Yann Sommer – der einzige Schweizer, der in der Partie zum Einsatz gelangte. Der Schweizer Nationaltorhüter bestätigte erneut seine starke Form der letzten Wochen und verhinderte in der Startphase mit einer Glanzparade gegen Bobby Wood einen frühen Rückstand der Borussia. Kurz vor Schluss verhinderte Sommer mit einer Fussabwehr den 1:2 Anschlusstreffer durch Aaron Hunt (82.), ehe er sich in der Nachspielzeit doch noch bezwingen lassen musste. Der Treffer von Wood Sekunden vor dem Abpfiff kam für das im Vergleich zum 0:8 am Samstag bei Bayern München deutlich verbesserte Heimteam allerdings zu spät.

Mönchengladbach baute mit dem Sieg seine Erfolgsserie auf fremden Plätzen in diesem Jahr aus. Die Gladbacher feierten 2017 in sieben Auswärtsspielen sechs Siege und ein Remis, nachdem zuvor unter Heckings Vorgänger André Schubert in 19 Bundesliga-Auswärtsspielen nur ein Sieg resultiert hatte.

Das Telegramm:

Bayern München - Schalke 04 3:0 (3:0)
75'000 Zuschauer. 
Tore: 3. Lewandowski 1:0. 16. Thiago 2:0. 29. Lewandowski 3:0.
Bemerkung: Schalke ohne Embolo (verletzt). 77. Gelb-Rote Karte gegen Badstuber (Schalke/Foul).

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach 1:2 (0:0)
52'000 Zuschauer. -
Tore: 53. Stindl (Foulpenalty) 0:1. 61. Raffael (Foulpenalty) 0:2. 92. Wood 1:2. -
Bemerkungen: Hamburg ohne Djourou (krank), Mönchengladbach mit Sommer, ohne Drmic und Elvedi (beide Ersatz). (sda)

So viel verdienen die Bundesliga-Profis durchschnittlich

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Shaqiri dank 2 Jokertoren gegen ManUnited Matchwinner ++ Messi mit Hattrick und 2 Assists

Liverpool bleibt auch nach der 17. Runde Leader der Premier League – dank Xherdan Shaqiri. Der Schweizer Internationale schiesst die «Reds» beim 3:1 gegen Manchester United mit zwei Toren zum Sieg. In der 70. Minute wechselte Jürgen Klopp Xherdan Shaqiri beim Stand von 1:1 ein, zehn Minuten später war die Partie in Anfield bei Schneeregen dank einer Doublette des Schweizer Internationalen zugunsten des Gastgebers entschieden. Anschliessend hallten Shaqiri-Sprechchöre durch die Anfield Road.

Artikel lesen
Link to Article