Sport

In den Duellen zwischen ManUnited und Liverpool geht es meist hoch zu und her.
Bild: Phil Noble/REUTERS

Ausgerechnet im «Cup der Verlierer»: Liverpool und ManUtd können ihre Saison retten – und sie dem Erzrivalen vermiesen

Der FC Liverpool und Manchester United spielen eine durchwachsene Saison. Die Champions-League-Teilnahme ist ernsthaft in Gefahr. Umso wichtiger könnte nun das Duell beider Teams im Achtelfinale der Europa League sein.

10.03.16, 15:04

Bastian Midasch

Ein Artikel von

Als Manchester United in Nyon VD den FC Liverpool für das Achtelfinale der Europa League zugelost bekam, dürfte sich der Ärger bei Louis van Gaal in Grenzen gehalten haben. Dem von Natur aus selbstbewussten Holländer ist bewusst, dass seine persönliche Bilanz gegen die «Reds» makellos ist. Seitdem er die United im Juli 2014 übernommen hat, gewann der englische Rekordmeister alle vier Premier-League-Partien gegen Liverpool. Und dennoch ist der Druck auf den 64-Jährigen riesig.

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams vor gut sieben Wochen spielte Liverpool über weite Strecken des Spiels besser, verlor letztlich aber 0:1 nach einem späten Tor von Wayne Rooney. In der Liga rangiert der erfolgsverwöhnte Klub nur auf dem sechsten Rang, zuletzt gab es ein 0:1 bei West Bromwich Albion. Van Gaal soll mehrfach kurz vor der Entlassung gestanden haben und sogar schon seinen Rücktritt angeboten haben. Nun kommt es in der Europa League zum Duell zwischen ManUnited und Liverpool.

Rooney entschied das letzte Aufeinandertreffen im Januar in der Primera Division.   
streamable

Der zweite europäische Wettbewerb hat seit geraumer Zeit, und spätestens seit Franz Beckenbauers berühmtem Satz («Der Cup der Verlierer»), ein Imageproblem. Vermeintliche Top-Teams würden den Wettbewerb nicht ernst genug nehmen, nur so sei es überhaupt möglich, dass Mannschaften wie Sporting Braga oder der FC Fulham ein Finale erreichen, lautet der Vorwurf.

Klopps letzte Chance auf einen Titel

Das dürfte sich in diesem Jahr grundlegend ändern. Seit der vergangenen Saison zieht der Europa-League-Sieger auf direktem Weg in die Champions League ein. Sowohl der FC Liverpool als auch Manchester United werden es in dieser Spielzeit schwer haben, sich über die Liga für die Königsklasse zu qualifizieren. Der Rückstand der «Red Devils» auf den vierten Rang, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt, beträgt aktuell drei Punkte, allerdings hat der Vierte Manchester City ein Spiel weniger absolviert.

Ähnlich sieht es beim Team von Jürgen Klopp aus. Trotz des 2:1-Erfolgs am Wochenende gegen Crystal Palace liegt Liverpool nur auf Platz sieben, sechs Punkte hinter den «Citizens». Die Europa League ist der einzige Titel in dieser Saison, die der Klub noch gewinnen kann. Seit dem Sieg im Champions-League-Finale 2005 gegen den AC Milan wartet Liverpool auf eine weitere grosse Trophäe.

«Reds» vs. «Red Devils»: Wer drückt dem Spiel heute seinen Stempel auf?
Bild: Carl Recine/REUTERS

Der jüngste Erfolg von Manchester gibt keinerlei Aufschluss darüber, wer als Favorit in die kommenden zwei Spiele geht. Beide Vereine sind extrem inkonstant, die Fans quittierten die Leistungen in den vergangenen Wochen nicht selten mit Pfiffen. Umso wichtiger könnte dieser Achtelfinal in der Europa League nun werden.

Die grösstmögliche Rivalität in England

Denn Manchester United gegen Liverpool, das bedeutet auch aktueller Rekordmeister gegen ehemaligen Rekordmeister. Die sportliche Rivalität begründet sich unter anderem in der Dominanz von Liverpool in den Siebziger- und Achtziger-Jahren und der erfolgreichen Ära von Sir Alex Ferguson, die darauf folgte. Insgesamt holten beide Vereine 121 nationale und internationale Titel (Manchester: 62 / Liverpool: 59).

Die Fans beider Lager verbindet eine tiefe gegenseitige Abneigung. Nicht umsonst wird diese Begegnung in der Liga zumeist mittags ausgetragen, damit sich die Zuschauer nicht im Dunkeln begegnen. Teilweise wird auch ein Alkoholverbot verhängt. In der Europa League wird das anders sein. Anpfiff heute ist um 21.05 Uhr.

Lacht Louis van Gaal auch nach den zwei Duellen mit Jürgen Klopp noch?
Bild: Phil Noble/REUTERS

Ein Ausscheiden in der Runde der letzten 16 Teams gegen den grösstmöglichen Rivalen käme in einer ohnehin durchwachsenen Saison somit einem Desaster gleich. Louis van Gaal versucht, der Partie indes ein wenig Brisanz zu nehmen: «Manche Leute denken, dass Liverpool der Feind ist. Ich denke nicht so. Ich sehe sie als Gegner – und wir wollen jeden Gegner schlagen», sagte der Tulpen-General vor dem Spiel.

Von Klopp sind solche Worte nicht zu hören. Der 48-Jährige weiss um die Bedeutung des Spiels. In der kommenden Saison soll sein Klub schliesslich wieder in der Champions League spielen.

Die meistgehassten Teams der Premier League

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • eddie_dee3 10.03.2016 15:32
    Highlight Rooney entschied das letzte Aufeinandertreffen im Januar in der Primera Division.
    Nein, es war die Premier League, ausser man schreibt es auf español, was dann wirklich Primera Division heisst ^.^
    Sorry für den klugscheisser Kommentar.
    17 0 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen