Sport

Um diese Trophäe geht es heute in der Friends Arena in Stockholm. Bild: GEORGI LICOVSKI/EPA/KEYSTONE

Giganten-Duell im Schatten des Terrors – 11 Fakten zum Europa-League-Final

Heute Abend steigt der Final der Europa League in Stockholm. Marktwert-Gigant Manchester United trifft auf einen Giganten der Vergangenheit, Ajax Amsterdam. Diese elf Fakten musst du zur spannenden Affiche kennen. 

24.05.17, 11:28 24.05.17, 14:18
Adrian Bürgler
Adrian Bürgler

» Der Final beginnt um 20.45 Uhr, begleitet vom watson-Liveticker

Überschattetes Duell

Der Europa-League-Final wird überschattet vom Attentat von Manchester. Manchester United wird schwarze Armbinden tragen und vor dem Spiel wird eine Schweigeminute abgehalten werden. José Mourinho sagte die übliche Pressekonferenz vor dem Spiel ab und teilte mit: «Wir sind alle sehr traurig und können die Opfer und ihre Familien nicht aus unseren Gedanken und unseren Herzen streichen.» Er ergänzte aber: «Wir haben einen Job zu erledigen. Auch wenn wir das nicht mit der Freude tun können, die wir sonst immer vor grossen Spielen haben.»

Ganz Manchester gedenkt den Opfern des Anschlags vom Montag. Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Marktwert

Der Gesamtmarktwert von Ajax Amsterdam beträgt 104,08 Millionen Euro. Das Kader von Manchester United ist mehr als vier Mal so viel wert. Alleine Torhüter David de Gea und Paul Pogba sind mehr wert als das gesamte Team von Ajax. Die Mannschaft aus Manchester ist mit einem Durchschnittsalter von 26,8 Jahren auch wesentlich älter. Die Holländer sind im Schnitt 22,7 Jahre jung.

bild: watson, infogr.am, quelle: transfermarkt.ch

bild: watson, infogr.am, quelle: transfermarkt.ch

Tore garantiert?

In den letzten beiden Europa-League-Finals gab es jeweils vier oder mehr Tore (2015: Dnipro Dnipropetrovsk – Sevilla 2:3; 2016: Liverpool – Sevilla 1:3.)

The Special One

José Mourinho hat als Trainer alle bisherigen sechs Duelle gegen Ajax gewonnen. Alle Spiele gegen die Holländer waren in der Champions League mit Real Madrid.

Bild: Dave Thompson/AP/KEYSTONE

Letzte Chance

Für Manchester United ist der Final ein Spiel der letzten Chance. Im Gegensatz zu Ajax, das sich mit dem zweiten Platz in der holländischen Liga die Teilnahme in den Champions-League-Playoffs gesichert hat, müssen die «Red Devils» noch um die Qualifikation für die Königsklasse kämpfen. In der heimischen Liga haben sie es verpasst. Der Gewinn der Europa League ist die einzige Möglichkeit, es doch noch in die Champions League zu schaffen.

Stadion

Bild: PETER POWELL/EPA/KEYSTONE

Das Spiel wird in der Friends Arena in Stockholm ausgetragen. Das Stadion wurde 2012 eröffnet und bietet 50'000 Zuschauern Platz. Die beiden Teams haben aber nur je 9'500 Tickets für die eigenen Fans erhalten. Der Rest der Tickets ging in den öffentlichen Verkauf und an Organisatoren und Sponsoren.

Schlechte Erinnerung

England hat schlechte Erinnerungen an dieses Stadion: In einem Freundschaftsspiel gegen Schweden gingen die «Three Lions» hier mit 4:2 unter. Alle vier Tore erzielte der aktuell verletzte United-Stürmer Zlatan Ibrahimovic – unter anderem auch den legendären Fallrückzieher aus rund 27 Metern. 

Alle Tore der 2:4-Niederlage Englands gegen Schweden. Video: YouTube/XolipserN

Ausgelaugt?

José Mourinho hat sich im Vorfeld des Spiels darüber beklagt, dass Manchester seit März extrem viele Spiele zu bestreiten gehabt habe. Der heutige Final wird das 64. Saisonspiel der «Red Devils» sein. Ajax kommt auf 56 Spiele in dieser Spielzeit. Bricht man die Spiele aber auf die Einsatzminuten pro Spieler herunter, ist es eine ausgeglichene Angelegenheit.

Im Jahr 2017 hat United-Spieler Paul Pogba die meisten Einsatzminuten vorzuweisen. Über die ganze Saison 2016/17 gesehen hat Ajax-Captain Davy Klaassen aber die Nase vorn. 

Penaltyschiessen?

Nur zwei der letzten 16 Finals in der Europa League, respektive seinem Vorgänger UEFA Cup, wurden durch ein Penaltyschiessen entschieden. Zehn waren nach 90 Minuten vorbei. Vier gingen in die Verlängerung.

Dribbelkönig

Der deutsche Ajax-Stürmer Amin Younes hat in der aktuellen Europa-League-Kampagne mehr erfolgreiche Dribblings absolviert (73) als die beiden nächstbesten Spieler in dieser Kategorie, Manchester Uniteds Paul Pogba (37) und Chelseas Bertrand Traoré (31), zusammen.

Einige Highlights von Amin Younes aus der aktuellen Saison. Video: YouTube/Monszalisz

Exklusiver Kreis

Ajax ist eines von vier Teams, das schon alle drei Europacup-Wettbewerbe, auch den mittlerweile abgeschafften Cupsieger-Cup, gewonnen hat (Champions League 1971, 1972, 1973 und 1995, Cupsieger-Cup 1987 und UEFA Cup 1992). Die anderen drei Clubs sind Juventus Turin, Bayern München und Chelsea. Manchester United kann mit einem Sieg im Final in diesen exklusiven Kreis vorstossen.

Manchester United möchte sich die einzige noch fehlende Trophäe heute Abend schnappen.

Das sind Europas Meister

Nichts für schwache Nerven – das sind unsere 12 Kandidaten für das Horrorfoul des Jahres 2015

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Das Navi falsch eingestellt – das sind unsere 12 Kandidaten für das Eigentor des Jahres

Fussball kann so schön sein – unsere 12 Kandidaten für den Skill des Jahres

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Einmal Gotthard retour – das sind unsere 12 Kandidaten für den Fussball-Tunnel des Jahres

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chääschueche 24.05.2017 16:14
    Highlight Wenn Ihnen dieses Attentat wirklich so zugesetzt hätte wie sie öffentlich bekunden, hätten die das Tournier verschoben. Es geht hier einmal mehr nur ums Geld. Der Rest ist pure Heuchelei und PR.

    Des weiteren kann es gut sein, das die Manu durch das Attentat nicht sogut spielt und dadurch wird das ganze noch ungerecht.

    Sorry für die harschen Worte, aber das ist meine Meinung.

    5 29 Melden
  • maxi 24.05.2017 16:00
    Highlight Zu Amin Younes,könnte man noch sagen dass er noch vor 2 jahren spiele für die zweite mannschaft von lautern bestritt, in der regionalliga.
    12 0 Melden
  • AninaSimonetti 24.05.2017 15:09
    Highlight Interessiert doch eh niemanden, die verdienen sowieso alle viel zu viel.
    3 30 Melden
    • AJACIED 24.05.2017 17:20
      Highlight Also dän bist du für Ajax 🤙👌👌❌❌❌
      7 1 Melden
  • Experte 24.05.2017 13:58
    Highlight Was ein Witz, dass lediglich 9.500 Tickets an beide Fanlager verkauft werden..
    38 4 Melden
  • wettinho 24.05.2017 11:53
    Highlight Was wird als ein Dribbling gewertet?
    33 1 Melden
  • Triumvir 24.05.2017 11:46
    Highlight Ich finde es wichtig, dass man den sinnlosen Opfern angemessen gedenkt, aber trotzdem weiter macht, resp. trotzdem spielt. Denn all den Terroristen-Arschlöcher auf dieser Welt zeigen wir dadurch den gestreckten Finger. Wir dürfen sie nicht gewinnen lassen, indem wir unsere Lebensart und Kultur ihnen anpassen und resp. ändern.
    51 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.05.2017 12:51
      Highlight Triumvir das ist längst geschehen und kann auch mit dem tausendsten Lippenbekenntnis nicht wegrationalisiert werden.
      10 28 Melden

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen