Sport

Tore schiessen kann er auch: Toby Alderweireld bejubelt einen von bisher vier Ligatreffern. Bild: John Sibley/REUTERS

Tottenhams Alderweireld spielt die Saison seines Lebens – die Lorbeeren dafür ernten aber andere

Es ist der «Fluch», den sich die Innenverteidiger auf sämtlichen Fussballplätzen dieser Welt teilen: Sie können noch so gut spielen, den Lohn für ihre Verdienste streichen immer andere ein. Das ist auch im Fall von Toby Alderweireld so, der massgeblich am Erfolg von Tottenham Hotspur in der Premier League beteiligt ist.

21.04.16, 17:19 21.04.16, 17:30
Donat Roduner
Donat Roduner

Tottenham spielt eine überraschend starke Saison und kann sich immer noch Hoffnungen machen, Leader Leicester City, notabene die noch (einiges) grössere Überraschung, auf der Zielgeraden noch abzufangen und englischer Meister zu werden. Vier Runden vor Schluss beträgt der Rückstand noch fünf Punkte.

Unverzichtbar für Tottenham: Toby Alderweireld (l.) und Harry Kane.
Bild: John Sibley/REUTERS

Und welche Namen kommen einem in den Sinn, wenn man an die «Spurs» denkt? Harry Kane, klar! Und dann? Vielleicht noch das englische Jungtalent Dele Alli oder der Südkoreaner Son Heung-Min, der vergangene Saison noch für Bayer Leverkusen gespielt hat. Vielleicht auch Mousa Dembélé, Christian Eriksen, Hugo Lloris oder Erik Lamela. Jedenfalls kommt man ohne starkes Flair für die «Lilywhites» oder ausserordentliches Faible für die Defensive sicher nicht auf Toby Alderweireld.

Doch dieser Tobias Albertine Marurits Alderweireld, wie er mit vollem Namen heisst, hat mindestens einen so grossen Anteil am Höhenflug der Spurs wie die oben genannten Teamkollegen. Weil er Innenverteidiger ist und nur selten Tore erzielt, erfährt seine Leistung keine breite Kenntnisnahme, obwohl sie das verdienen würde. Darum soll das hier nachgeholt werden.

Ein Foul jedes dritte Spiel

Alderweirelds statistische Werte sind nämlich äusserst beeindruckend. Allem voran zeigt der 27-jährige belgische Nationalspieler, dass Innenverteidiger nicht per se holzfüssig sind. Seit geschlagenen 600 Minuten kommt er nämlich nicht nur ohne Karte aus (für manchen mag das schon überraschend sein), nein, 600 Spielminuten ist es her, seit Alderweireld zum letzten Mal ein Foul begangen hat. Ein Foul!

Und es ist nicht so, dass Alderweireld den Zweikämpfen aus dem Weg gehen würde. Im Gegenteil. Nur pflegt er dank ausserordentlichem Timing seine Duelle sowohl am Boden wie auch in der Luft zu gewinnen. Stets mit fairen Mitteln natürlich, denn Alderweireld begeht in der laufenden Saison durchschnittlich lediglich 0,3 Fouls pro Spiel. Karten holt er darum nur ganz wenige. Vier Verwarnungen sind es bis jetzt, also eine alle 1013 Minuten.

Über neun Minuten Alderweireld-Highlights: Ein Schmankerl für Defensiv-Liebhaber.
YouTube/Roses Are Black

Defensiv und offensiv Spitze

Apropos Spielzeit, diesbezüglich ist der ehemalige Ajax-Junior der Traum eines jeden Trainers. 45 Mal stand Alderweireld in der Saison 2015/16 in der Startformation Tottenhams und 45 Mal hat er durchgespielt. Er und seine Abwehrkollegen sind zu grossen Teilen dafür verantwortlich, dass der Klub aus dem Norden Londons so weit vorne in der Tabelle steht. Nur 25 Tore hat die Spurs-Defensive in 34 Ligaspielen zugelassen und gerade mal eines in den letzten fünf. Dass Tottenham daneben in der Europa League gegen Dortmund mit 1:5 Toren ausgeschieden ist, soll ausgeklammert bleiben, da dort der Meisterschaft zuliebe nur eine B-Elf (mit Alderweireld) eingesetzt wurde.

Alderweireld im Kopfballduell mit Damien Delaney von Crystal Palace. Bild: Stefan Wermuth/REUTERS

Klar, es braucht für eine erfolgreiche Meisterschaft auch eine schlagkräftige Offensive. Und das hat Tottenham, sie hat nämlich bis jetzt 64 Tore erzielt, auch das Premier-League-Bestwert. Aber wie so oft wird der Erfolg zu grossen Teilen den wirbelnden Kane und Alli zugeschrieben und der Effort von Alderweireld und seine Kollegen meist nur in einem Nebensatz gewürdigt.

Symptomatisch dafür ist, dass auf der sechs Spieler umfassenden Shortlist für den Premier-League-Spieler des Jahres nur ein Spurs-Spieler zu finden ist. Natürlich nicht Alderweireld, sondern Kane. Ein Fakt, den auch Teamkollege Mousa Dembélé ankreidet: «[Toby Alderweireld] hätte für den Award nominiert werden müssen.»

Die Ausnahme: Cannavaro

Aber Innen- und Verteidiger im Allgemeinen werden für ihre Verdienste oft nur im kleinen Kreis geehrt. Die Ausnahme, welche die Regel bestätigt, bildet Fabio Cannavaro, der 2006 verdientermassen zum Weltfussballer gewählt wurde (Franz Beckenbauer 1972 ebenfalls, damals war die Wahl aber noch inoffiziell). Ganz grundsätzlich ist es wie bei den Schiedsrichtern: Macht ein Innenverteidiger seine Sache richtig gut, so fällt er selten bis nie auf und steht darum auch nicht im Rampenlicht.

Fabio Cannavaro wurde 2006 Weltmeister und Weltfussballer.
Bild: KEYSTONE

Darum: Wenn es einer Mannschaft das nächste Mal so richtig gut läuft, achtet euch mal auf die Defensive. Sie wird einen wesentlichen Teil zum Erfolg beitragen, garantiert. Und falls Tottenham Meister werden sollte: Denkt an Toby Alderweireld.

Das sind Europas Top-Dribbler

08.01.2004: Kult-Goalie Jorge Campos hängt seine knallbunten Trikots an den Nagel

18.07.2008: Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

27.01.1994: Beim seltsamsten Fussballspiel aller Zeiten muss ein Team plötzlich beide Tore verteidigen

06.05.2001: Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn im San Siro über eine Brüstung

12.09.1990: Der Goalie mit der Pudelmütze sorgt für die vielleicht grösste Sensation der Fussball-Geschichte

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weiterreicht, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

08.09.1996: George Weah schnappt sich im eigenen Strafraum den Ball, dribbelt einfach alle aus und schiesst ein Wundertor

14.11.2012: Zlatan Ibrahimovic schiesst gegen England nicht nur vier Tore, er trifft vor allem per Fallrückzieher aus 25 Metern

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

11.04.2001: Steht's 31:0 oder 32:0? Australien schiesst so viele Tore, dass man mit Zählen nicht nachkommt

28.02.1999: Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

28.10.1993: «Die Tragödie von Doha» oder wieso an der WM 2022 vielleicht doch alles gut wird

09.11.2014: Der FC Aarau wird weltbekannt – und das alles wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

27.04.1996: Basler lässt Wut an Torwand aus: «Wenn Sie ein drittes Loch in die Wand reinschiessen, gibt es 1000 Mark von mir» 

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

03.06.1997: Roberto Carlos scheint mit seinem Freistoss für die Ewigkeit alle Gesetze der Physik auszuhebeln

01.04.1998: Diese 76 Minuten TV-Geschichte mit Günther Jauch und Marcel Reif lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

06.09.2003: Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi nach Deutschlands 0:0 auf Island so richtig ein

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

14.06.2012: Die Iren haben gegen Spanien nicht den Hauch einer Chance, aber ihre Fans singen sich zum EM-Titel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

23.11.2002: Bei Luis Figos Rückkehr nach Barcelona wird der neue Real-Star mit einem Schweinekopf empfangen

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

10.05.1930: Der Beginn einer wunderbaren Hassliebe – die 7 denkwürdigsten Länderspiele zwischen Deutschland und England

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

29.10.1997: Im dichten Schneetreiben gibt der 19-jährige Gigi Buffon sein Länderspieldebüt

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

27.03.2011: Die «Mücke» sticht zum 100. Mal zu – Torhüter Rogerio Ceni wird für sein Jubiläumstor gefeiert wie vor ihm nur Pelé

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und alle wissen, um welchen historischen Match es hier geht

20.04.2011: Reals erster Pott seit drei Jahren geht in die Brüche, weil Sergio Ramos zu wenig Muckis hat

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

Als der «entführte» Raffael zum Fall für die Polizei wurde und als Strafe einen Znacht ausgeben musste

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

17.11.1993: Frankreich vergeigt in letzter Sekunde die WM-Quali und Sündenbock Ginola zieht gegen Trainer Houiller vor Gericht

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

04.07.1999: Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch der Rekorde – weil er drei Penaltys in einem Spiel verschiesst

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

03.10.2007: Milan-Goalie Dida zeigt in Glasgow den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
21
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alian 22.05.2016 09:35
    Highlight Toby is bae! <3
    0 0 Melden
  • Holy Crèpe 21.04.2016 19:54
    Highlight So etwas gelingt mir nicht mal als Stürmer in der 5. Liga :D
    15 2 Melden
  • Bluetooth 21.04.2016 19:53
    Highlight Schon wieder ein Belgier? Unglaublich wieviele gute Spieler Belgien in letzter Zeit bringt.
    Das ist ein Nationalteam mit wirklich grossen Potential! Nicht die Schweiz! Belgien. Das ist eine Generation aussergewöhnlich guten Spieler auf praktisch jeder Position: Junge Talente, die sich überall international durchgesetzt haben und nicht nur in der nationalen Liga.
    Von Belgien darf man etwas erwarten an der EM. Solch ein Starensemble und Trainer darf man durchaus kritisieren, wenn's nicht läuft, den die Qualität ist tatsächlich vorhanden und nicht hypothetisch, wie bei der Schweiz.
    21 2 Melden
    • droelfmalbumst 21.04.2016 20:07
      Highlight Von Belgien wird man wenig sehen an der EM.. Die brauchen noch 2-3 Jahre. Dann aber babababbam
      4 14 Melden
    • maxi 21.04.2016 20:15
      Highlight hat man ja 2014 schon gesagt..ich mag die belgier! bin gespannt ob sie es schaffen wirklich was zu reissen.
      14 1 Melden
    • droelfmalbumst 22.04.2016 07:58
      Highlight geil wäre es aber meiner Meinung nach noch zu früh
      1 0 Melden
  • Luca Brasi 21.04.2016 19:36
    Highlight Beeindruckend auch, dass die Belgier so viele Talente wie ihn haben. Das gibt dann sicher ein lustiges Testspiel gegen die Schweiz im Stade de Genève. ;)
    25 0 Melden
  • fabain 21.04.2016 18:59
    Highlight Der Königstransfer von Daniel Levy. Ohne Ihne wäre Tottenham auch dieses gehobenes Mittelmass in der Premier League.
    P.S. Die Leistung von Eric Dier als Abräumer im Mittelfeld ist diese Saison auch sehr hervorzuheben. Er ist ausserdem ein sehr interessanter Spieler, englische Statue, wurde jedoch in Portugal ausgebildet.
    Come On You Spurs!
    15 0 Melden
  • Züzi31 21.04.2016 18:57
    Highlight Schade ist seine Zweikampf Quote (über die ganze Saison bisher oder zumindest die erwähnten 600 Spielminuten) hier nicht auch gleich nachzulesen. Das würde seine Werte in ein wenig mehr Kontext fassen.
    Ist wie beim Eishockey bspw. die Plus-/Minusbilanz. Kann isoliert betrachtet sehr schön aussehen, muss aber nicht zwingend so gut sein wie es die Zahl erahnen lässt.
    12 1 Melden
  • AJACIED 21.04.2016 18:57
    Highlight Einer von uns 😉 hup Ajax.

    Vertonghen, Alderweireld und Vermaelen 🙈 wowwww das waren Zeiten
    10 2 Melden
  • Capoduro 21.04.2016 18:46
    Highlight Unter Spurs Fans geniesst Toby glücklicherweise gebürtiges Ansehen!
    COYS
    17 0 Melden
  • Jol Bear 21.04.2016 18:06
    Highlight Zumindest die Anhänger der Schweizer Nationalmannschaft wissen angesichts der gegenwärtigen Lage die Qualitäten von guten Innenverteidigern doch sehr wohl zu schätzen.
    24 1 Melden
    • Donat Roduner 21.04.2016 18:39
      Highlight Da gebe ich dir recht! Allerdings halte ich die Schweizer Innenverteidiger nicht für grundsätzlich schlecht – Klose, Senderos, Djourou und Schär können alle Fussball spielen. Ihnen fehlt es in meinen Augen aber leider an der Kerneigenschaft auf dieser Position: Konstanz.
      24 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.04.2016 19:55
      Highlight Und was ist mit Lustenberger?
      6 5 Melden
    • droelfmalbumst 21.04.2016 20:07
      Highlight Lustenberger spielt doch im MF? Senderos gut? Loool
      5 8 Melden
    • Sibiria 21.04.2016 23:28
      Highlight Senderos kann Fussball spielen? looooooool
      3 1 Melden
    • maxi 22.04.2016 08:34
      Highlight king kong hat schon recht....bei den alternativen ist lusto der beste iv...auch wenn es vileicht nicht seine stamm/beste position ist
      4 0 Melden
  • JKF 21.04.2016 17:56
    Highlight Toby zeigte bereits bei Atletico beeindruckende Spiele und glänzt immer mehr mit seiner Übersicht für Mitspieler, seinem sensationellen Stellungsspiel und seinem Kampfgeist.
    Vielen Dank für den tollen Artikel.
    19 1 Melden
  • maxi 21.04.2016 17:54
    Highlight erinnert an mats hummels in den meisterjahren! 11.08.2011-18.02-2013 hat er 49 BuLi spiele in serie geschafft ohne eine Karte zu erhalten!

    ich erfreu mich ab solchen statistiken zu verteidigern! bitte mehr davon!
    19 1 Melden
    • elmono 21.04.2016 18:25
      Highlight Rugani hat bereits 51 Serie A Spiele ohne gelbe Karte auf dem Buckel. Auch nicht schlecht für einen 21 jährigen IV.
      18 1 Melden
    • droelfmalbumst 21.04.2016 20:10
      Highlight Ricardo Carvalho hatte auch zwei Saisons wo er praktisch keine Karten erhielt und kaum Fouls begang. Das war 2003/2004 oder sowas. Wo Porto den Uefa Cup gewonnen hat und im Jahr darauf die CL... Ach waren das Zeiten.. Baia, Carvalho und Pepe, Bosingwa und Ferreira, Deco Meireles und Maniche vorne der Adler Radamel Falcão
      8 2 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen