Sport

Bild: SRDJAN ZIVULOVIC/REUTERS

EM-Qualifikation

Fehlstart total – Die Schweiz verliert gegen Slowenien 0:1

09.10.14, 19:43 09.10.14, 22:58

Ticker: 09.10.2014 Slowenien-Schweiz

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • cicero 09.10.2014 23:25
    Highlight Wow! Unsere Söldner zeigen das wahre Gesicht. Im Ausland ist fast immer einer im Team, der weiss, wie man das Spiel herumreissen kann. Diese Eigenschaft fehlt leider den meisten Eidgenossen. Kamikaze-Sprints, die die Frisuren noch steiler aussehen lassen, hatten heute keine Wirkung. Möge San Marino dafür büssen ... Heil dir Helvetia!
    0 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.10.2014 22:44
    Highlight Wo war jetzt der "Weltklassespieler" Shaqiri heut Abend? War ja die beste Bewerbung für einen Stammplatz bei seinen Bayern!

    Er und sein Brüderlein sollten mal den Ball flach halten, wie im heutigen Spiel! ;-)
    1 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.10.2014 22:36
    Highlight Grottenkick der Schweizer trotz viel besserem Kader!! Naja jetzt Kellerduell gegen San Marino!!
    1 0 Melden

Wer auch immer gegen Seferovic gepfiffen hat – schaut in dieses Gesicht und schämt euch!

Es läuft die Schlussphase im Basler St.Jakob-Park, Nordirland rennt – je länger das Spiel läuft – immer mehr an. Die Schweiz wird in die Defensive zurückgedrängt, zittert sich regelrecht an die WM. In der Nachspielzeit sollte Rodriguez gar auf der Linie klären müssen.

Vladimir Petkovic reagiert spät. Erst in der 86. Minute nimmt er den völlig ausgepumpten und während der ganzen Partie glücklos agierenden Haris Seferovic vom Platz. Als der Schweizer den Rasen verlässt, wird er tatsächlich …

Artikel lesen