Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht nur Schoggi und Eier, auch Fussball steht an Ostern auf dem Programm. Bild: Shutterstock

Diese Fussball-Knüller hat der Osterhase für dich im Chörbli

Die Wetterprognosen fürs lange Oster-Wochenende sind bescheiden bis durchzogen. Also ideal, um sich ein paar gute Fussballspiele reinzuziehen. Tipps fürs Stadion und für den Fernseher, mit einem ungewöhnlichen Amuse-Bouche zum Start und dem Hauptgang ganz zum Schluss.

30.03.18, 09:57 30.03.18, 10:49


Freitag

18.30 Uhr: Austria Lustenau – Blau-Weiss Linz

Wieso nicht mal wieder nach Österreich? Das Reichshofstadion liegt direkt nach der Schweizer Grenze am Rhein und ist allemal einen Besuch wert. Selbst aus Zürich dauert die Anreise nicht viel länger als eine Stunde. Ein Spitzenspiel der zweithöchsten Liga – die bei unseren Nachbarn äusserst logisch «Erste Liga» heisst – wird's nicht: Es trifft der Sechste auf den Neunten der Zehnerliga.

Samstag

13.00 Uhr: Zweite Bundesliga

Fortuna Düsseldorf marschiert in Richtung Aufstieg, höchst spannend ist sieben Runden vor Schluss der Abstiegskampf. 14 der 18 Teams sind noch involviert, denn der Abstand zwischen Platz 5 und dem Relegationsrang 16 beträgt bloss fünf Punkte. Wer lieber live Fussball sieht als die Konferenz im TV: Etwas östlich von Stuttgart trifft Heidenheim auf Ingolstadt, beide Teams gehören dem breiten Tabellenmittelfeld an.

tabelle: bundesliga.de

15.30 Uhr: VfB Stuttgart – Hamburger SV

Nochmals den HSV sehen, bevor er sich aus der Bundesliga verabschiedet? Eine gute Gelegenheit, Stuttgart ist nah. Und der VfB ist formstark, hat seit sieben Spielen nicht mehr verloren (fünf Siege, zwei Unentschieden).

Die Mercedes-Benz-Arena aus der Froschperspektive. Bild: Bongarts

18.30 Uhr: Bayern München – Borussia Dortmund

Das deutsche Spitzenspiel, das keines ist. Oder doch? Der BVB ist immer noch Dritter, hat 2018 von 14 Spielen nur eines verloren. Aber diese Niederlage bedeutete das Aus in der Europa League gegen Salzburg und die Hälfte aller Partien endete Unentschieden. Zudem gibt's unter Peter Stöger keinen Hurra-Fussball, die Fans sind unzufrieden. Die Bayern-Bilanz in diesem Jahr: Lauter Siege, ein 0:0 gegen Hertha – und zuletzt ein 1:2 gegen Leipzig. Der Vorsprung auf die Verfolger ist mit 17 Punkten aber weiterhin riesig.

Aussenseiter BVB: In dieser Saison gab's in drei Spielen gegen Bayern drei Niederlagen (Supercup, Pokal, Liga). Bild: AP

19.00 Uhr: Super League

Abstiegskampf pur in der Schweiz. Thun (bei GC) und Sion (gegen den FCZ) können die beiden Zürcher Klubs mit Siegen zu sich in den Keller holen. Der Grasshopper Club hat fünf der letzten sieben Partien verloren und kämpft einmal mehr mit Querelen neben dem Platz.

Numa Lavanchy steht sinnbildlich für die Verfassung, in der sich GC präsentiert. Bild: KEYSTONE

20.45 Uhr: Juventus Turin – AC Milan

Die Juve-Maschine rollt, die Turiner sind Leader, zwei Punkte vor Napoli. Die beiden machen den Titel unter sich aus. Unter dem neuen Trainer Gennaro Gattuso hat sich auch Milan gefangen: Die letzten fünf Serie-A-Spiele gewannen die Rossoneri, die Bilanz der letzten zehn Partien liest sich mit acht Siegen und zwei Unentschieden ebenfalls glänzend.

Ein gewohntes Bild: In Turin feiert nach dem Spiel meist das Heimteam. Bild: AP/ANSA

21.05 Uhr: PSG – Monaco

Es geht um einen Pokal! Im Ligacup-Final in Bordeaux trifft Meisterschaftsleader Paris Saint-Germain auf den ersten «Verfolger». Monaco hat im Championnat keine Chance mehr – aber in einem einzigen Spiel sehr wohl die Möglichkeit, den Hauptstädtern einen Pokal zu stehlen. PSG gewann den Ligacup zuletzt vier Mal in Folge.

Stemmt Cavani diesen Kübel zum fünften Mal in die Höhe? Bild: EPA

Sonntag

17.00 Uhr: Chelsea – Tottenham
In diesem Londoner Derby steht viel auf dem Spiel, nämlich ein Platz in der Champions League. Momentan liegt Tottenham auf Rang 4, der zur Teilnahme berechtigt. Chelsea ist nur einen Rang dahinter, aber die Lücke ist fünf Punkte gross. Die Spurs könnten sich mit einem Dreier vorentscheidend absetzen.

Feiern die Chelsea-Fans wieder mit Cesar Azpilicueta? Bild: EPA

Was läuft nebst Fussball?

In erster Linie die Eishockey-Playoffs (Samstag und Montag). Rad-Freunde hoffen am Sonntag bei der Flandern-Rundfahrt auf ein Spektakel und die Boxer Anthony Joshua und Joseph Parker kämpfen am späten Samstagabend um die Schwergewichtskrone. Für Ausflüge in der Nähe bieten sich die Unihockey-Playoffs und das traditionelle Ostermontags-Motocross in Frauenfeld an.

17.00 Uhr: Strasbourg – Metz
Oder doch lieber ein Ausflug ins schöne Elsass, kombiniert mit einem Spiel zweier Rivalen? Strasbourg gegen Metz ist das «Derby de l'Est». Die Gäste aus Metz liegen im ewigen Vergleich vorn, sind momentan aber Letzte. Die Gelegenheit für einen Heimsieg – und vielleicht siehst du auch Gilbert Gress auf der Tribüne des Stade de la Mainau.

Zu schade fürs Archiv: Gress in den 70er-Jahren. Bild: oldschoolpanini.com

Montag

16.00 Uhr: YBBasel
Man kann es drehen und wenden, wie man will: Wenn YB am Ostermontag gegen den Serienmeister gewinnt, dann ist den Bernern der Meistertitel sicher. 16 Verlustpunkte gross wäre der Vorsprung. Bei dann noch neun Runden muss der ganz einfach reichen. Der FCB muss unbedingt siegen – am besten hoch und diskussionslos, und dann darauf hoffen – dass bei den Young Boys das grosse Nervenflattern einsetzt.

Zuletzt stürmte YB in den Cupfinal und für Basel gab's in Bern nichts zu holen. Bild: KEYSTONE

Was Waldtiere machen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen

Schweizer probieren «Cadbury Creme Eggs»

Video: watson/Emily Engkent

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Trump will Auto-Zölle – die Industrie ist erzürnt

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

Das sind die Tops und Flops der WM

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Margherita Turdo 30.03.2018 11:51
    Highlight so ne brille wie gilbert hatte ich auch 😃
    3 1 Melden
  • pun 30.03.2018 11:50
    Highlight Luzern - St. Gallen dürfte auch eine spannende Angelengeheit werden. Welches der beiden Teams konnte ihr Hoch wohl über die Nati-Pause retten?
    8 1 Melden
  • Luca Brasi 30.03.2018 10:24
    Highlight Kein Spiel in Spanien? Nicht einmal Sevilla vs. Barcelona? Da wären sogar angenehme Temperaturen in Andalusien und viele Kirchen um am Sonntag die Ostermesse zu besuchen. ;)
    21 6 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen