Sport

Ex-YB-Goalie Bürki liess sich gleich zweimal in der linken Ecke düpieren. Bild: EPA/EPA

«Litfasssäule» Bürki greift bös daneben – der Berner kassiert mächtig Haue im Netz

Beim Champions-League-Hit Tottenham gegen Dortmund erlebte der Berner Goalie Roman Bürki einen schwarzen Abend. Die Reaktionen. 

14.09.17, 00:50 14.09.17, 10:58

Auweia! Der Berner Borussen-Keeper Roman Bürki patzt beim Champions-League-Hit Tottenham gegen Dortmund im legendären Wembley-Stadion gleich doppelt. 

Bereits in der 4. Minute knallt Heung-Min Son den Ball in die kurze Ecke. Bürki sieht beim 1:0 für die Spurs schlecht aus. Dann gibt es einen kurzen Hoffnungsschimmer. Dortmund gleicht in der 11. Minute aus. 

Das 1:0 von Son. Video: streamable

Doch es kommt noch schlimmer für die ambitionierte Nummer 2 der Schweizer Nati. In der 15. Minute haut Spurs-Knipser Kane das Leder wieder in die kurze Ecke. Zum Entsetzen der über 4000 mitgereisten Dortmund-Fans lässt Bürki den Ball passieren.

Das 2:1 von Kane.  Video: streamable

In der 60. Minute versenkt Kane das 3:1 – die Entscheidung. 

Die Reaktionen

Goalie-Legende  Oliver Kahn findet im ZDF klare Worte: «Da muss Bürki die kurze Ecke zumachen». Die Ruhrpott-Zeitung «Der Westen» gab Bürki in der Spielerbewertung die miserable Note 5: «Hatte zwar nicht viel zu tun, aber was auf sein Tor kam, war auch drin. Auch weil er beim 0:1 die kurze Ecke beim Schuss von Son viel zu weit offen liess. Beim 1:2 stand er ebenso nicht perfekt.»

Die Häme liess auch auf Twitter nicht lange auf sich warten: 

(amü)

Champions League Best of

2m 38s

Champions League Best of

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
22
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Randy Orton 14.09.2017 14:18
    Highlight Naja Bürki sieht unglücklich aus. Aber den Bock geschossen hat zweimal die Verteidigung. Wenn man Premier-League-Stürmer im 16er frei abschliessen lässt ist selten der Torhüter Schuld.
    1 0 Melden
  • ujay 14.09.2017 13:10
    Highlight 2 normale Tore. Mit viel Glueck das Eine vielleicht vermeidbar. Eine miese Bewertung mit dem Argument, dass 2 Schuesse aufs Tor kamen und im Netz landeten, laesst an der Professionalitaet des Berichterstatters zweifeln.
    2 1 Melden
  • Doeme 14.09.2017 10:08
    Highlight Natürlich müsste Bürki die nahe Ecke dicht machen. Aber beide Schüsse waren ausserordentlich stark und genau geschossen. Und beide Male rennt ein Stürmer über den halben Platz ohne auch nur ansatzweise von der Verteidigung um Sokratis bedrängt zu werden. Finde ich jetzt ein bisschen zu kurz gegriffen, die Schuld auf Bürkki zu schieben...
    44 3 Melden
    • Randy Orton 14.09.2017 14:24
      Highlight Oliver Kahn hätte die Schüsse gehalten, der machte ja nie Fehler.
      0 0 Melden
  • FCZ93 14.09.2017 09:28
    Highlight Klar sah Bürki nicht gut aus, das erste Tor hätte er mit besserem Positionsspiel verhindern können, wohlmöglich auch das Zweite. Jedoch sehe ich das Abwehrverhalten von Sokratis und Toprak noch schlimmer als die Fehler von Bürki.
    Solche beleidigenden Kommentare auf Twitter sind beschämend und kommen wahrscheinlich von jenen Leuten, die beim Borussia-Training fröhlich lachend Selfies mit Bürki schiessen...
    38 7 Melden
  • Ohniznachtisbett 14.09.2017 09:05
    Highlight Klar sieht er nicht gut aus bei diesen Toren, muss die nahe Ecke eigentlich haben. Aber man muss auch sehen, das waren zwei richtig gute Schüsse zum einen. Zum anderen, was machen eigentlich die Verteidiger? Ist dann halt schon sehr einfach, jetzt einfach auf Bürki rumzutrampeln...
    33 6 Melden
  • buehler11 14.09.2017 08:15
    Highlight COYS!
    6 9 Melden
  • Rüdiger Rasenmeier 14.09.2017 07:40
    Highlight Und wieder mal sind sie da, die jungfräulichen Pickelvisagen der Netz-Besserwisser, die ja alle bessere Goalies sind.
    91 9 Melden
    • AJACIED 14.09.2017 08:50
      Highlight Ja ok die Ecke muss er wirklich viel besser zu machen.
      Und da geht es nicht um bessere golis oder nicht.
      19 8 Melden
    • Domsh 14.09.2017 11:59
      Highlight Besser zumachen? Wie stellst du dir das vor?
      Etwa näher an den Pfosten stehen? Nein, dann wäre er falsch positioniert.
      Etwa bereits die Hände oben haben? Nein.
      Der "nahe Ecke"-Mythos ist etwas für Nicht-Goalis, Fernsehkommentatoren und andere Laien...
      8 4 Melden
    • AJACIED 15.09.2017 23:22
      Highlight Bei diesem spitzen Winkel kann er sich nicht mehr "falsch" positionieren. Der Stürmer haut ja den Ball am Körper vorbei. Und es ist die Nähe Ecke du Profi!
      1 1 Melden
    • Domsh 16.09.2017 15:34
      Highlight Das Wiederholen von “nahe Ecke muss er alle haben“ macht diese Aussage nicht korrekter, du Laie.
      1 1 Melden
    • AJACIED 17.09.2017 09:27
      Highlight Nein du bist der Macher klar 😂😂😂.
      Du bist mir auch ein Laie. Hängs läbä oder lass es lieber!
      0 1 Melden
  • N. Y. P. 14.09.2017 07:38
    Highlight Das könnte ein Selbstläufer werden.
    Die «Bürk-Ecke» !
    Armer Kerl.
    28 4 Melden
  • Mia_san_mia 14.09.2017 07:34
    Highlight Die Verteidigung sah aber auch nicht gerade super aus...
    68 3 Melden
  • vierundzwanzigsieben 14.09.2017 07:33
    Highlight Nach seiner doch fehleranfälligen Erstsaison in Dortmund hat Bürki in der letzten Saison bewiesen, was für ein toller Torwart er ist. Dass er gestern wieder einmal einen eher schlechten Abend eingezogen hat (wie die gesamte Verteidigung ausser Toljan), sei ihm verziehen.
    58 4 Melden
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 14.09.2017 07:03
    Highlight 2 mal läuft ein Typ über das halbe Feld und keiner Verteidigt. Schuld ist der Torwart. ok
    121 7 Melden
    • AJACIED 14.09.2017 08:53
      Highlight Natürlich nicht 🙈 aber trotzdem muss er den ersten Pfosten zumachen. Diesen Part den du beschreibst hat mit dem Bürki gar nichts zu tun.

      12 11 Melden
    • ujay 14.09.2017 13:14
      Highlight @A.....Den nahen Pfosten zumachen...... und der Rest der Kiste ist offen....Hobbyfussballerlatein😂
      1 2 Melden
  • UncleHuwi 14.09.2017 06:52
    Highlight Klar sieht Bürki nicht gut aus, vorallem beim zweiten gegentreffer! Aber die Verteidiger waren nicht wirlklich besser.
    81 4 Melden
    • gege 14.09.2017 07:45
      Highlight Die Verteidiger sind gefallen wie Dominosteine.
      43 1 Melden
    • John_Doe 14.09.2017 08:37
      Highlight Dominosteine und Littfasssäule - schlechte Kombi!
      15 0 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen