Sport

Entsetzte Augsburger: Der Schweizer Goalie Marwin Hitz und seine Kollegen bestürmen Schiedsrichter-Assistent Robert Kempter.
Bild: Deniz Calagan/freshfocus

Ist das der berühmte Bayern-Bonus? Ein Penalty-Pfiff in letzter Minute ist der grosse Aufreger der Bundesliga-Runde

In der Nachspielzeit prallt Douglas Costa gegen seinen Gegner – es gibt Penalty für Bayern München, das letztlich 2:1 gewinnt. Die Gäste aus Augsburg protestieren und sprechen von einem «Witz-Elfmeter».

13.09.15, 08:51 13.09.15, 09:17

Sebastian Winter / Spiegel online

Ein Artikel von

Markus Weinzierl lauerte an der Seitenlinie, neben dem Trainer des FC Augsburg wartete Abwehrspieler Christoph Janker auf seine Einwechslung. Weinzierl gab Janker noch ein paar Anweisungen, er sollte helfen, das 1:1 zu verteidigen, denn so stand es bis zur 90. Minute im Spiel bei Bayern München.

Doch dann fiel Bayerns Douglas Costa im Augsburger Strafraum – und Schiedsrichter Knut Kircher pfiff Foulelfmeter für die Bayern. Rudelbildung, Diskussionen. Weinzierl schlug die Hände über dem Kopf zusammen und wendete sich ab.

Costa gegen Feulner: Ist das wirklich ein Penalty?
gif: streamable

Thomas Müller verwandelte den Elfmeter, doch die Szene blieb der Aufreger des Spiels – sie war ja auch der Schlüssel für den äusserst mühsamen 2:1 (0:1)-Erfolg des deutschen Meisters gegen die Schwaben.

«Unsere Mannschaft ist im Endeffekt einfach beschissen worden»

Weinzierl lachte nach dem Schlusspfiff ironisch, als er mit Kircher gesprochen hatte, kopfschüttelnd ging er die Treppe hinab in den Umkleidetrakt. Später wurde er deutlich: «Unsere Mannschaft hat eine gute Leistung abgeliefert und ist im Endeffekt einfach beschissen worden. So einen Witz-Elfmeter in der 90. Minute zu geben: Es ist das Beste, wenn ich gar nichts mehr dazu sage, sonst wird nicht nur die Mannschaft bestraft, sondern auch ich.»

Die Szene lief tatsächlich äusserst unglücklich für Augsburg, denn Costa war in Markus Feulner hineingelaufen und dann gefallen, der Augsburger hatte keine Chance. Dass Linienrichter Robert Kempter Schiedsrichter Kircher, der die Szene gar nicht gesehen hatte, umstimmte, verstanden die Augsburger am allerwenigsten. Selbst Bayern-Kapitän Philipp Lahm gab sich sehr diplomatisch: «Elfmeter zu geben ist sehr, sehr hart, da muss man ehrlich sein. Ich kann auch den Gegner verstehen, dass er protestiert.»

Die Szene aus einem anderen Blickwinkel.
gif: streamable

«Da lag der Assistent falsch, wir hätten dort nicht pfeifen dürfen, das war ein ganz normales Auflaufen. Sorry, tut uns leid.»

Schiri Knut Kircher nach Ansicht der Szene am TV
süddeutsche zeitung

Den Grossen gibt man, den Kleinen nimmt man …

Die Augsburger fühlten sich um den Lohn ihrer Arbeit gebracht, auch Alexander Esswein, der Torschütze zum 1:0 (43.), der mit seiner grasbefleckten Hose und dem ebenso dreckigen Trikot sinnbildlich für die kampfstarken Gäste stand. Er sagte: «Für mich ist die Elfmeter-Entscheidung ein absoluter Witz. Ich weiss nicht, ob wir ihn bekommen hätten. Das war ja nicht die erste Fehlentscheidung gegen uns in dieser Saison.»

Umfrage

Penalty oder nicht?

  • Abstimmen

507 Votes zu: Penalty oder nicht?

  • 6%Für mich ist das ein Penalty.
  • 89%Bayern-Bonus – das ist doch kein Penalty!
  • 5%Ich weiss es nicht.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • gjonkastrioti 13.09.2015 10:56
    Highlight Die Augsburger sind keine Schwaben! Augsburg liegt im Bundesland Bayern!
    2 7 Melden
    • Ralf Meile 13.09.2015 11:14
      Highlight Du liegst falsch: Schwaben ist ein staatlicher Regierungsbezirk des Freistaats Bayern. Verwaltungssitz ist Augsburg.

      Du liegst aber zugleich richtig: In der Schweiz wird mit dem «Schwabenland» meist der Raum Stuttgart beschrieben (wobei für einige von uns ja eh alles Deutschen «Schwaben» sind …)
      14 2 Melden
  • Fab_bu 13.09.2015 10:41
    Highlight Glaube das liegt an den drei buchsraben FCB.... Wir kennen dieses problem ja auch in der schweiz...
    18 13 Melden
    • Hasjisjn 13.09.2015 11:08
      Highlight Jaja die Buchsraben. Das die Vögel schon wieder ein Fussballspiel entschieden haben, ist schon unglaublich!

      Ja zu Vogelnetzen über dem Stadion.
      13 0 Melden
    • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 13.09.2015 12:36
      Highlight höre ich hier etwa neid? ;)
      2 2 Melden

Hurra, der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll Köln vor dem Abstieg retten

3. Januar 2006: Die Verwunderung in Deutschland ist gross, als der 1. FC Köln seinen neuen Trainer bekannt gibt. Denn Hanspeter Latour ist in der Bundesliga ein völlig unbeschriebenes Blatt. Doch mit seinem aufgestellten Wesen packt er die Kölner vom ersten Moment an.

Magere zwölf Punkte hat der 1. FC Köln nach der Hinrunde der Saison 2005/06 auf seinem Konto. Damit belegt der einst so stolze Aufsteiger einen Abstiegsplatz. Weil das überhaupt nicht mit den Ansprüchen des dreifachen deutschen Meisters korrespondiert, müssen Trainer Uwe Rapolder und Sportchef Andreas Rettig gehen.

Dessen Nachfolger, Ex-Dortmund-Manager Michael Meier, muss also als erste Amtshandlung einen neuen Coach aus dem Hut zaubern. Am 3. Januar 2006 stellt er ihn vor – und erntet …

Artikel lesen