Sport

Pizarro schiesst Peru gegen 10 Venezolaner zum Sieg

19.06.15, 06:35 19.06.15, 09:11

Die Gruppe C der Copa America fängt vor der letzten Runde eigentlich wieder bei null an. Brasilien, Kolumbien, Venezuela und Peru weisen alle drei Zähler aus. Während alle Team ein ausgeglichenes Torverhältnis ausweisen, haben Brasilien und Peru den kleinen Vorteil, dass sie je zwei Tore erzielt haben.

Das 1:0 durch Claudio Pizarro. YouTube/Football Magic

Altstar Claudio Pizarro sorgte in der 72. Minute für den einzigen Treffer im Badeort Valparaiso. Venezuela musste ab der 30. Minute ohne Fernando Amorebieta auskommen – er sah die Rote Karte nachdem er gegen Guerrero nach trat.

Die Rote Karte von Amorebieta. YouTube/CopaAmerica2015

In der letzten Runde treffen in der Nacht auf Montag Kolumbien auf Peru und Brasilien auf Venezuela. (fox)

Die Zusammenfassung der Partie. YouTube/Copa America 2015

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So haben sich die Champions-League-Erfolge auf die Marktwerte der FCB-Spieler ausgewirkt

Der FC Basel überraschte im Herbst Europa, schlug Manchester United, feierte den höchsten Champions-League-Sieg der Geschichte gegen Benfica Lissabon und qualifizierte sich für die Achtelfinals. So wirken sich die Königsklassen-Heldentaten auf die Marktwerte der Spieler aus.

Der FC Basel liess im Herbst die Klubkassen klingeln. Dank der Erfolge in der Champions League spielte sich der Schweizer Serienmeister bisher rund 28 Millionen Franken ins Kässeli. Die starken Leistungen lohnen sich allerdings nicht nur unmittelbar, sondern dürften dank Spielerverkäufen auch in der (unmittelbaren) Zukunft – sprich im Transferfenster jetzt im Januar oder im nächsten Sommer – Geld ans Rheinknie spülen.

So hat der FCB Verteidiger Manuel Akanji schon mal ein Preisschild von rund 20 …

Artikel lesen