Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 18. Runde

Augsburg – HSV 1:0 (1:0)
Frankfurt – Freiburg 1:1 (1:0)
Hannover – Mainz 3:2 (2:2)
Stuttgart – Hertha 1:0 (0:0)
Bremen – Hoffenheim 1:1 (0:1)

18:30 Uhr:
Leipzig – Schalke

epa06436056 Stuttgart's Mario Gomez (C) celebrates after scoring the opening goal during the German Bundesliga soccer match between VfB Stuttgart and Hertha BSC Berlin in Stuttgart, Germany, 13 January 2018.  EPA/RONALD WITTEK (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Mario Gomez jubelt: Er hat ein kurioses Eigentor provoziert. Bild: EPA/EPA

Stuttgart schlägt Hertha dank Slapstick-Eigentor – Leipzig bodigt Schalke 



Das musst du gesehen haben

Stuttgart mit Mario Gomez schlägt Hertha BSC nach einem Slapstick-Eigentor von Hertha-Verteidiger Niklas Stark mit 1:0.

Play Icon

Das Eigentor von Stark. Video: streamable

Leipzig gewinnt im Verfolgerduell gegen das zuvor zweitplatzierte Schalke 3:1. Leipzig wahrt damit den Rückstand von 13 Punkten auf Leader Bayern München.

Die Entscheidung fiel Mitte der zweiten Halbzeit mit zwei Toren innerhalb von drei Minuten. Der eingewechselte Nationalstürmer Timo Werner erzielte das 2:1 und bereitete das 3:1 des Portugiesen Bruma vor.

Bei Schalke kam Breel Embolo nach 55 Minuten auf den Platz, unmittelbar vor Schalkes zeitweiligem Ausgleich, den Naldo mit einem Kopfball erzielte. Der junge Basler konnte sich kaum ins Spiel einbringen. Bei seiner einzigen guten Möglichkeit vertändelte er den Ball an der Grundlinie.

Play Icon

1:0 durch Keita. Video: streamable

Play Icon

1:1 von Naldo. Video: streamable

Play Icon

2:1 durch Werner. Video: streamable

Play Icon

3:1 durch Bruma. Video: streamable

Hoffenheim mit Steven Zuber in der Startaufstellung geht kurz vor der Pause in Bremen in Führung. Ein butterweiche Flanke von Serge Gnabry köpft Benjamin Hübner in die Maschen.

Play Icon

Das 1:0 von Hübner. Video: streamable

Für den Sieg reicht der Hübner-Treffer aber nicht. Nach einer Ecke herrscht im Hoffenheim-Strafraum das Chaos und Theodor Gebre Selassie trifft zum 1:1-Endstand.

Play Icon

Gebre Selassie trifft zum 1:1. Video: streamable

Mainz gelingt in Hannover ein Start nach Mass: Yoshinori Muto und Alexander Hack bringen die Gäste innert fünf Minuten mit 2:0 in Führung. 

Play Icon

Muto kriegt im Strafraum zu viel Zeit und macht das Tor. Video: streamable

Hannover hat jedoch eine Antwort bereit – in ebenfalls fünf Minuten gleichen die Niedersachsen aus: Dabei hat auch ein Schweizer seine Füsse im Spiel: Pirmin Schweglers Ecke köpft Niklas Füllkrug zum 1:2 ins Tor. Für den Ausgleich ist ebenfalls Füllkrug verantwortlich, diesmal aus 11 Metern.

Play Icon

Schwegler auf Füllkrug und es steht 1:2. Video: streamable

Niklas Füllkrug krönt seine Leistung in der zweiten Halbzeit noch. Ihm gelingt der dritte persönliche Treffer zum Sieg! Schwegler erlebte das Siegtor nicht mehr auf dem Feld, der 30-jährige Luzerner erlitt nach Angaben von Trainer André Breitenreiter einen offenen Nasenbeinbruch und wurde ausgewechselt.

Play Icon

Füllkrug macht den Hattrick perfekt. Video: streamable

Der Hamburger SV startet mit einer Niederlage in die Bundesliga-Rückrunde und bleibt nach dem 0:1 in Augsburg auf einem Abstiegsplatz klassiert.

Der Schweizer Marwin Hitz im Tor der Augsburger hatte wenig zu tun. Der HSV kam kaum gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Den entscheidenden Treffer erzielte der Südkoreaner Ja-Cheol Koo kurz vor der Pause.

Play Icon

Das einzige Tor der Partie durch Koo. Video: streamable

Die Tabelle

Image

Die Telegramme

Leipzig - Schalke 3:1 (1:0)
40'000 Zuschauer. -
Tore: 41. Keita 1:0. 55. Naldo 1:1. 69. Werner 2:1. 71. Bruma 3:1. -
Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz). Schalke ab 55. mit Embolo. 37. Torhüter Fährmann (Schalke) hält Foulpenalty von Augustin. 

Eintracht Frankfurt - Freiburg 1:1 (1:0)
47'000 Zuschauer. -
Tore: 28. Haller 1:0. 51. Koch 1:1. -
Bemerkungen: Eintracht Frankfurt ohne Gelson Fernandes (Ersatz).

Augsburg - Hamburger SV 1:0 (1:0)
30'087 Zuschauer. -
Tor: 45. Koo 1:0. -
Bemerkungen: Augsburg mit Hitz. Hamburger SV bis 84. mit Janjicic.

Hannover - Mainz 3:2 (2:2)
34'500 Zuschauer. -
Tore: 26. Muto 0:1. 31. Hack 0:2. 33. Füllkrug 1:2. 38. Füllkrug (Foulpenalty) 2:2. 76. Füllkrug 3:2. -
Bemerkungen: Hannover bis 62. mit Schwegler.

Stuttgart - Hertha Berlin 1:0 (0:0)
55'000 Zuschauer. -
Tor: 78. Stark (Eigentor) 1:0. -
Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger.

Werder Bremen - Hoffenheim 1:1 (0:1)
37'500 Zuschauer. -
Tore: 39. Hübner 0:1. 63. Gebre Selassie 1:1. -
Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber. (sda)

So würden die Nati-Stars in anderen Ländern heissen

Play Icon

Video: watson/Sandro Zappella, Lya Saxer

Verpasste Top-Transfers der Bundesliga

Fussball-Quiz

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Link to Article

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link to Article

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link to Article

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link to Article

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link to Article

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link to Article

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Link to Article

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Link to Article

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link to Article

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link to Article

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link to Article

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link to Article

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Link to Article

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link to Article

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link to Article

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Link to Article

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link to Article

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

Link to Article

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Link to Article

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link to Article

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link to Article

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Link to Article

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link to Article

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article