Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Da wird die Super League neidisch – die wertvollsten Fussballklubs Europas

31.05.17, 13:38 31.05.17, 14:58

Europa-League-Gewinner Manchester United ist der wertvollste Verein in Europa. Zu diesem Ergebnis kommt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in ihrer aktuellen Studie «Football Clubs' Valuation: The European Elite 2017».

Lyon, Galatasaray und Sevilla hatten das grösste Wachstum zu verzeichnen. assets.kpmg.com

Demnach übertraf Manchester United als erster Verein den Wert von drei Milliarden Euro. Dahinter folgen die spanischen Top-Klubs. Meister und Champions-League-Finalist Real Madrid kommt laut Studie auf einen Wert von 2,9 Milliarden Euro, der FC Barcelona auf 2,7 Milliarden. Der deutsche Meister Bayern München belegt mit 2,4 Milliarden Euro Unternehmenswert Platz 4.

Manchester United hat auch das wertvollste Trikot. bild: assets.kpmg.com

Die Gründe für das weitere Wachstum an den jeweiligen Werten sind laut Studie vielfältig. Dazu tragen der Übertragungsboom im Bereich des Fussballs, die Internationalisierung der Geschäftsmöglichkeiten der Vereine, ihre Investitionen in moderne Anlagen in Privatbesitz und nicht zuletzt die nachhaltigere und wirtschaftlichere Unternehmensführung bei.

Das sind die 43 grössten Titel-Hamsterer im Weltfussball

Witziges zum Fussball

Wie die lustig-frisierten Fellaini-Brüder beinahe die taktischen Pläne von Chelsea-Coach José Mourinho ruiniert hätten

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Dumm und Dümmer lachen sich kaputt: Diese 7 Platzverweise sind noch dämlicher als Fàbregas' Aussetzer

Wer spielt denn da im Achtelfinal gegen wen? Die Champions League in Emojis dargestellt

Was fragst du den Autoverkäufer, wenn du keinen VW mehr willst? Diese Fussballer-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Vom parkenden Bus bis zum selbstlosen Stürmer: 7 Gründe, weshalb wir den FC Chelsea alle lieben. Nicht!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Ihr glaubt nicht, was Messi, Shaqiri, Ibrahimovic und Co. für Apps auf ihren Smartphones haben

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Per Mertesacker im Karriere-Interview: «Werde zum ersten Mal in meinem Leben frei sein»

Per Mertesacker beendet im Mai seine Karriere. Zuvor gab der deutsche Fussballweltmeister in einem Interview unbekannte Einblicke in die Härten seines Jobs.

Er will etwas hinterlassen, «für die nachfolgenden Generationen», sagt Per Mertesacker gegenüber der Spiegel-Reporterin. Und tatsächlich: In einem bemerkenswert offenen Interview blickt der 33-jährige Deutsche zurück auf seine Fussballkarriere, die er im Mai beenden wird. Nach 15 Jahren Profifussball, nach 104 Länderspielen, 221 Spielen in der Bundesliga, 155 in der Premier League und 83 im Europapokal.

Der Kapitän von Arsenal London und Spiegel-Reporterin Antje Windmann trafen …

Artikel lesen