Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Da vergeht selbst Balotelli das Lachen – Gibt's die EM für ihn nur vor dem Fernseher?

13.12.15, 12:26

Der Auslosung der nächstjährigen EM-Endrunde in Frankreich führte zu einem verbalen Schlagabtausch unter Exponenten des italienischen Fussballs. Nachdem er von der attraktiven Gruppe mit Italien, Belgien, Schweden und Irland vernommen hatte, liess der gefallene Stürmerstar Mario Balotelli auf Instagram enthusiastisch verlauten: «Ich kann es nicht erwarten.»

epa05046377 Ac Milan forward Mario Balotelli (left) with his teammate Jeremy Menez attend the Italian Serie A soccer match between AC Milan and Uc Sampdoria  at Giuseppe Meazza stadium in Milan, Italy, 28 November 2015.  EPA/MATTEO BAZZI

Balotelli freut sich: Er kann er nicht erwarten, an der EM auf Irland, Schweden und Belgien zu treffen.
Bild: EPA/ANSA

Die Worte waren auch an Antonio Conte gerichtet, der Balotelli in seiner bisherigen Zeit als Nationalcoach nur einmal aufgeboten hatte. Conte registrierte es und gab zurück: «Worauf kann er nicht warten? An der EM mitzuspielen oder vor dem Fernseher zu sitzen?» Balotelli, mit einem Leihvertrag bei Milan engagiert, hatte zuletzt Mühe mit der Fitness und der Gesundheit wie auch mit der spielerischen Form. (si)

epa05046380 Ac Milan forward Mario Balotelli attends the Italian Serie A soccer match between AC Milan and Uc Sampdoria  at Giuseppe Meazza stadium in Milan, Italy, 28 November 2015.  EPA/MATTEO BAZZI

Nicht lustig: Conte droht damit, Balotelli zuhause zu lassen.
Bild: EPA/ANSA

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er ist der erste Schweizer «FIFA»-Profi – SFL plant ab Frühling eine eigene eSports-Liga

Der FC Basel verlängert mit allen drei «FIFA»-Gamern auf einmal. Luca Boller wird dadurch gar zum ersten Schweizer «FIFA»-Profi. Dahinter stecken die Pläne der Schweizer Fussball-Liga. Jetzt kann es ganz schnell gehen, auch in Sachen Neuzugänge beim FCB.

eSports – Spaltpilz. So könnte man das auf ein Minimum reduzieren, wenn man vom Verhältnis der FCB-Fans zum Engagement ihres Lieblingsklubs im Bereich eSports schreibt. Die einen sind hellauf begeistert, die anderen sehen das Ende des Fussballs nahen – des Fussballs, wie wir ihn heute kennen. Egal, ob positiv oder negativ gestimmt, vor dem Hintergrund der sportlichen Krise der ersten Mannschaft denken viele Fans: Und warum investiert ihr nicht mehr Geld in die erste Mannschaft?

Roland Heri, …

Artikel lesen