Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Advertisement

Was jetzt? Verpasst Argentinien wirklich die WM 2018? Bild: EPA/EFE

Gauchos zittern: Vergeigt Messi seine letzte wahre WM-Titel-Chance schon am Dienstag?  

Trotz guter Chancen gegen Peru reichte es Argentinien in der WM-Qualifikation wieder nicht zu einem Sieg. Was lange undenkbar schien, könnte bald Tatsache werden: Eine WM ohne Argentinien und Superstar Lionel Messi im kommenden Sommer.

06.10.17, 09:38 06.10.17, 10:40


Messi faltete die Hände und betete zum Himmel. Aber der Fussballgott hatte kein Erbarmen, der Ball wollte einfach nicht rein. Einmal scheiterte der fünffache Weltfussballer am Pfosten (46.), dann vereitelte Perus Goalie Pedro Gallese mit einer Reihe von Glanzparaden das erhoffte Tor der «Gauchos».

Lionel Messi: Fehlt er an der WM 2018? Bild: AP/AP

Nach dem 0:0 gegen den direkten Konkurrenten in Buenos Aires droht dem zweifachen Weltmeister Argentinien bei der WM in Russland die Zuschauerrolle.

Die letzte Qualifikationsrunde

Brasilien – Chile
Ecuador – Argentinien
Peru – Kolumbien
Uruguay – Bolivien
Paraguay – Venezuela​

Die Ausgangslage vor der letzten Runde. bild: srf

Denn die «Albiceleste» wäre als Sechster – Stand jetzt – nicht dabei. Peru, das mit jungen, talentierten Spielern das Überraschungsteam in der WM-Qualifikation ist, hat das bessere Torverhältnis und kann sich erstmals seit 1982 wieder für eine WM-Endrunde qualifizieren.

Argentiniens vergebene Chancen gegen Peru. Video: streamable

Schon in der Qualifikation für die WM 2010 zitterte Argentinien sehr lange und kam am Ende nur durch einen Treffer in der 93. Minute noch nach Südafrika.

«Die Mannschaft ist wütend»

Zu allem argentinischen Ärger zog auch noch Dauerrivale Chile durch einen 2:1-Erfolg gegen Ecuador vorbei. «Die Mannschaft ist wütend, aber wenn wir in Ecuador gewinnen, fahren wir zur Weltmeisterschaft», sagte Argentiniens Nationaltrainer Jorge Sampaoli trotzig. «Wir haben heute einen kämpferischen Messi gesehen, mit einem Gesicht, das Argentinien braucht.»

Umfrage

Verpasst Messi mit Argentinien die WM 2018?

  • Abstimmen

315 Votes zu: Verpasst Messi mit Argentinien die WM 2018?

  • 31%Ja, sie scheitern in der Quali.
  • 5%Ja, sie scheitern in der Barrage gegen Neuseeland.
  • 30%Nein, sie qualifizieren sich direkt.
  • 34%Nein, sie qualifizieren sich in der Barrage gegen Neuseeland.

So lief die WM-Quali gestern in Südamerika:

Ein ganzes Land hatte dem Spiel gegen Peru entgegengefiebert. Auf Wunsch des neuen Nationaltrainers Sampaoli, im Mai für rund 1,5 Millionen Euro vom FC Sevilla losgeeist, war das Spiel in die berüchtigte «Bombonera» («Pralinenschachtel») verlegt worden. Das Stadion der Boca Juniors erzeugt durch seine Enge und die steilen Ränge eine besondere Atmosphäre. Eigentlich sollte das Spiel im weitläufigen Stadion von River Plate («El Monumental»), dem Spielort des WM-Finals 1978, stattfinden.

Wann haben die grossen Nationen letztmals eine WM verpasst?

Letzte Chance für Messis WM-Träume?

An der Atmosphäre vor rund 50'000 Zuschauern lag es jedenfalls nicht. Die Fans rollten eine riesige Fahne aus, um Messi zu huldigen. Darauf stand: «Homenaje al mejor jugador del siglo» – eine «Hommage an den besten Spieler des Jahrhunderts». Peru hatte vergeblich gegen die Verlegung in die «Bombonera» protestiert – die Mannschaft brachte sogar eigenes Wasser mit nach Buenos Aires.

Der beste des Jahrtausends? Aber vielleicht nicht an der WM 2018. Bild: EPA/EFE

Als Glücksbringer dabei war auch Oswaldo «Cachito» Ramirez, der 1969 in der «Bombonera» beim 2:2 in der damaligen WM-Qualifikation beide Treffer für Peru geschossen hatte. Damals verpasste Argentinien die WM-Endrunde 1970 in Mexiko. Nun könnte sich die Geschichte knapp 50 Jahre später wiederholen und Messis womöglich letzte Chance auf den Gewinn des WM-Titels schon in der Qualifikation scheitern. Er ist immerhin schon 30 Jahre alt.

Die Ausgangslage. Mit einem Sieg wäre Argentinien zumindest sicher in den Playoffs gegen Neuseeland. Aber selbst bei einer Niederlage ist dieser Barrageplatz noch möglich (wenn Peru höher verliert und Paraguay nicht siegt).

Rauf und runter wird seit Tagen in Argentinien diskutiert, ob es nicht zu wenig sei, sich immer nur auf Messi zu verlassen. Die letzten drei Spiele mit ihm brachten drei Unentschieden – darunter ebenfalls zuhause ein peinliches 1:1 gegen den Tabellenletzten Venezuela. (fox/sda/dpa)

Corsin Manser freut sich gemäss unbestätigten Quellen heimlich auf die Winter-WM 2022:

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent

Diese Nationen haben sich für die WM 2018 qualifiziert

Das könnte dich auch interessieren:

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mia_san_mia 06.10.2017 16:51
    Highlight Krass, es wäre schade wenn Argentinien nicht dabei ist... Aber schlussendlich selber Schuld wenns so weit kommt.
    3 0 Melden
  • Army Neilstrong 06.10.2017 13:16
    Highlight Wenn es nicht reicht war die Mannschaft ganz einfach zu schlecht! Wer sich gegen eher kleine Gegner wie Peru, Ecuador oder Bolivien nicht durchsetzen kann gehört nun mal nicht zu den besten Fußball-Nationen des Planeten.

    Gute Einzelspieler sind nun mal nicht zwingend ein gutes Team...
    11 1 Melden
  • RemoAchilles 06.10.2017 12:41
    Highlight Na dann: Força Ecuador!!!!

    :-D
    10 7 Melden

Papa Valon tröstet Baby Neymar – und 6 weitere unheimliche Begegnungen 

Neymar hat in der Nacht nach dem Spiel gegen die Schweiz wohl noch von Valon Behrami geträumt: So intensiv wurde er vom Tessiner während des Matchs betreut.

Als Erinnerung bleiben ihnen die Schmerzen – und uns dieses ikonische Bild:

Dabei hätte alles so anders kommen können, wären die beiden nur in anderen Situationen aufeinander getroffen. (Wobei: So richtig angenehm wäre auch das für den Brasilianer nicht geworden.)

Wir haben da mal was gebastelt: 

Artikel lesen