Sport

Armes Pummelchen

Das Internet ist ein böser Ort: So lacht Twitter über den dicksten Spieler der Premier League

Leicester-Profi Gary Taylor-Fletcher war noch nie ein Spargeltarzan und hat es sich in der Sommerpause wieder einmal gut gehen lassen. Die Quittung für die zugelegten Kilos gibt es nach seiner Einwechslung gegen Chelsea auf Twitter.

24.08.14, 11:23 24.08.14, 12:00

Bei Chelseas 2:0 gegen Aufsteiger Leicester ist ordentlich etwas los. Die Heimfans bejubeln Didier Drogbas Rückkehr an die Stamford Bridge und Diego Costa schiesst sein erstes Heimtor in der Premier League. Doch damit nicht genug – am Ende stiehlt ein Leicester-Profi den «Blues» unfreiwillig die Show.

Gary Taylor-Fletcher wird in der 73. Minute eingewechselt und die Zuschauer trauen ihren Augen nicht. Der 33-jährige Angreifer hat die Sommerpause offenbar hauptsächlich dazu genutzt, sich ein schönes Fettpolster anzufuttern.

Auf dem Feld kann Fletcher in dieser Form keine Akzente setzen – dafür inspiriert er die Fussballfans auf Twitter zu einem wahren Häme-Feuerwerk. Der dicke Brummer bekommt sein Fett weg. (dux)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Selfie-Kamera gibt CR7 Gewissheit: Schär verpasst dem Superstar eine Platzwunde am Kopf

La Coruña geht gegen Real Madrid 1:7 unter. Fabian Schär macht dabei keine gute Figur und trifft kurz vor Schluss Cristiano Ronaldo so am Kopf, dass dieser blutend das Feld kurz verlassen muss. Im Abendspiel siegt Barcelona dank fünf Toren in Halbzeit 2 deutlich.

Barcelona müht sich 59. Minuten mit Betis Sevilla ab, dann setzt sich Ivan Rakitic durch und schliesst eiskalt zum 1:0 ab. Auffallend dabei: Der schweizerisch-kroatische Doppelbürger ist wieder ganz blond.

Nur vier Minuten später wird Lionel Messi herrlich lanciert und er trifft souverän zum 2:0. Es ist der 18. Ligatreffer des Argentiniers.

Weitere vier Minuten später lässt sich Luis Suarez nach einem Assist auch ein Tor notieren und besorgt das 3:0. 

Den Schlusspunkt besorgen erneut Lionel …

Artikel lesen