Sport

Europa League, Gruppenphase

Gruppe A: Slavia Prag – Astana 0:1
Gruppe A: Villarreal – Tel Aviv 0:1

Gruppe B: Young Boys – Skenderbeu 2:1
Gruppe B: Dynamo Kiew – Partisan Belgrad 4:1

Gruppe C: Basaksehir – Braga 2:1
Gruppe C: Hoffenheim – Ludogorets 1:1

Gruppe D: Rijeka – Milan 2:0
Gruppe D: Austria Wien – AEK Athen 0:0

Gruppe E: Limassol – Everton 0:2
Gruppe E: Atalana – Lyon 1:0

Gruppe F: Kopenhagen – Tiraspol 2:0
Gruppe F: Zlin – Lokomotive Moskau 0:2

Gruppe G: Be'er Sheva – Pilsen 0:2
Gruppe G: Bukarest – Lugano 1:2

Gruppe H: Belgrad – Köln 0:1
Gruppe H: Arsenal – Borisow,6:0

Gruppe I: Guimaraes – Konyaspor 1:1
Gruppe I: Marseille – Salzburg 0:0

Gruppe J: Hertha Berlin – Östersund 1:1
Gruppe J: Lugansk – Bilbao 0:1

Gruppe K: Arnhem – Nizza 1:0
Gruppe K: Waregem – Lazio 3:2

Gruppe L: San Sebastian – Zenit 1:2
Gruppe L: Skopje – Trondheim 1:1

Mario Gavranovic trifft gegen die AC Milan. Bild: EPA/EPA

Bundesliga-Klubs versagen +++ Gregor Kobel überzeugt bei Europa-Debüt

Erstmals seit der Einführung der Gruppenphase in der Saison 2004/05 hat keine Mannschaft aus der deutschen Bundesliga die K.o.-Phase des UEFA-Cups respektive der Europa League erreicht. Als Letzter scheiterte auch Köln.

07.12.17, 23:15

Das musst du gesehen haben

Hoffenheim – Ludogorez 1:1

Der Schweizer U21-Torhüter Gregor Kobel feiert gegen Ludogorez sein Europa-League-Debüt. Der kürzlich 20 Jahre alt gewordene Zürcher schlägt sich dabei achtbar. Beim 1:1-Ausgleich von Ludogorez ist Kobel chancenlos. In der ersten Halbzeit ist Hoffenheim durch Philipp Ochs in Führung gegangen.

Das 1:0 für Hoffenheim durch Philipp Ochs. Video: streamable

Wanderson gleicht für Ludogorez aus. Kobel ist chancenlos. Video: streamable

Rijeka – AC Milan 2:0

Gennaro Gattuso hat sich seinen Einstand als Trainer sicher anders vorgestellt. Auf das 2:2-Remis in der Serie A gegen Benevento folgt in der Europa League in Rijeka ein 0:2.

Obwohl die bereits für die K.o.-Phase qualifizierten Mailänder in Kroatien mit einer B-Elf angetreten waren, hatte sich der neue Chefcoach wohl einen anderen Start in die Partie erhofft. Nur sieben Minuten dauerte es, bis Jakov Puljic Rijeka mittels Freistoss in Führung schoss.

In der 47. Minute war es Mario Gavranovic, der für die Kroaten auf 2:0 erhöhte. Sein Treffer sollte Makulatur bleiben, da AEK Athen mit einem 0:0 gegen den Tabellenletzten Austria Wien den zweiten Tabellenplatz festigte.

Das 1:0 für Rijeka durch Jakov Puljic. Video: streamable

Mario Gavranovic erhöht auf 2:0 für Rijeka. Video: streamable

Limassol – Everton 0:3

Everton kommt gegen Appolon Limassol zu einem ungefährdeten Auswärtssieg. Ademola Lookman schiesst dabei zwei von drei Toren der Liverpooler und ist deren bester Mann.

Das 1:0 durch Ademola Lookman. Video: streamable

Das 2:0 durch Ademola Lookman.  Video: streamable

Das 3:0 durch Nikola Vlasic. Video: streamable

Atalanta Bergamo – Lyon 1:0

Remo Freuler sichert sich mit Atalanta Bergamo den Gruppensieg. Beim knappen 1:0-Sieg gegen das Gruppenzweite Lyon bleibt der Schweizer ohne zählbaren Offensiven Erfolg. Das einzige Tor für die Italiener erzielt Andrea Petagna bereits in der zehnten Minute.

Das 1:0 für Atalanta durch Andrea Petagna. Video: streamable

Arsenal – BATE Borisow 6:0

Arsenal feiert gegen Borisow einen deutlichen 6:0-Sieg. Dabei überzeugt die ganze Mannschaft der Gunners, die fünf verschiedene Torschützen vorweisen kann. Granit Xhaka steht beim Premier-League-Team nicht im Aufgebot.

Debuchy erzielt das 1:0 für Arsenal Video: streamable

Theo Walcott bucht das 2:0. Video: streamable

Jack Wilshere trifft bereits zum 3:0. Video: streamable

Das 4:0 ist ein Eigentor von Denis Polyakov. Video: streamable

Giroud trifft per Penalty zum 5:0. Video: streamable

Ex-Basler Elneny markiert das 6:0. Video: streamable

Roter Stern – Köln 1:0

Die in der Meisterschaft sieglos auf dem letzten Platz liegenden Kölner hätten das letzte Gruppenspiel auswärts gegen Roter Stern Belgrad gewinnen müssen, um in extremis in die Sechzehntelfinals zu gelangen. Sie verloren jedoch wie schon im Hinspiel 0:1.

Slavoljub Srnic bringt Belgrad in Führung. Video: streamable

Hertha – Östersund 1:1

Hertha Berlin hat wie schon Hoffenheim bereits vor dem letzten Gruppenspiel alle Chancen auf ein Weiterkommen verspielt. Gegen Östersund kommen die Norddeutschen nicht über ein Remis hinaus.

Sotiris Papagiannopoulos bringt Östersunds in Führung. Den zu machen war wohl weniger schwierig, als seinen Namen auszusprechen. Video: streamable

Hertha schafft den Ausgleich durch Peter Pekarik. Video: streamable

Jonathan Klinsmann (Hertha) hält einen Penalty. Video: streamable

Waregem – Lazio Rom

Dramatischer Spielverlauf im belgischen Waregem: Das Heimteam geht gegen Lazio Rom mit 2:0 in Führung. Doch die Italiener schlagen in der zweiten Halbzeit zurück. Besonders sehenswert ist der Ausgleich von Lucas Leiva mit der Hacke. Am Ende jubeln aber dennoch die Gastgeber. In der 83. Minute schiesst Leya Waregem zum Sieg.

Nill De Pauw schiesst schiesst Waregem in Führung. Video: streamable

Michael Heylen macht das 2:0 für Waregem Video: streamable

Felipe Caicedo bringt Lazio wieder heran. Video: streamable

Lucas Leiva macht den Ausgleich mit der Hacke. Video: streamable

Aaron Iseka Leya bringt Waregem erneut in Führung. Video: streamable

Ausgewählte Telegramme

Hoffenheim - Ludogorez Rasgrad 1:1 (1:0)
7814 Zuschauer. - SR Grinfeld (ISR).
Tore: 25. Ochs 1:0. 62. Wanderson 1:1.
Bemerkungen: Hoffenheim mit Kobel, ohne Zuber (nicht im Aufgebot). 83. Rote Karte gegen Keseru (Ludogorez).

Rijeka - Milan 2:0 (1:0) 
8021 Zuschauer. - SR Vad (HUN).
Tor: 7. Puljic 1:0, 47. Gavranovic 2:0.
Bemerkungen: Rijeka mit Gavranovic (bis 81.). Milan ohne Rodriguez (nicht im Aufgebot).

Apollon Limassol - Everton 0:3 (0:2)
SR Delferiere (BEL).
Tore: 21. Lookman 0:1. 27. Lookman 0:2. 87. Vlasic 0:3.

Atalanta Bergamo - Lyon 1:0 (1:0)
SR Eskow (RUS).
Tor: 10. Petagna 1:0. 
Bemerkungen: Atalanta mit Freuler, ohne Haas (nicht im Aufgebot).

Arsenal - BATE Borissow 5:0 (3:0)
SR Schörgenhofer (AUT).
Tore: 11. Debuchy 1:0. 37. Walcott 2:0. 43. Wilshere 3:0. 51. Poljakow (Eigentor) 4:0. 63. Giroud (Foulpenalty) 5:0. 
Bemerkungen: Arsenal u.a. ohne Xhaka.

Roter Stern Belgrad - Köln 1:0 (1:0)
SR Madden (SCO).
Tor: 22. Srnic 1:0.

Hertha Berlin - Östersund 1:1 (0:0)
SR Martins (POR).
Tore: 58. Papagiannopoulos 0:1. 61. Pekarik 1:1. -
Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger (verwarnt), ohne Stocker (verletzt). 87. Torhüter Klinsmann (Hertha Berlin) hält Foulpenalty von Nouri.

Vitesse Arnhem - Nice 1:0 (0:0) 
SR Schärer (SUI).
Tor: 85. Castaignos 1:0. (abu/sda)

Die jährlich höchsten Transfersummen im Fussball seit 1980

Witziges zum Fussball

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Ihr glaubt nicht, was Messi, Shaqiri, Ibrahimovic und Co. für Apps auf ihren Smartphones haben

Was fragst du den Autoverkäufer, wenn du keinen VW mehr willst? Diese Fussballer-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Vom parkenden Bus bis zum selbstlosen Stürmer: 7 Gründe, weshalb wir den FC Chelsea alle lieben. Nicht!

Dumm und Dümmer lachen sich kaputt: Diese 7 Platzverweise sind noch dämlicher als Fàbregas' Aussetzer

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Wie die lustig-frisierten Fellaini-Brüder beinahe die taktischen Pläne von Chelsea-Coach José Mourinho ruiniert hätten

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Wer spielt denn da im Achtelfinal gegen wen? Die Champions League in Emojis dargestellt

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AJACIED 08.12.2017 07:13
    Highlight Schreibt doch bitte Roter Stern (für Fussball kenner) und nicht einfach Belgrad!
    In Belgrad gibt es xx Vereine wie in London auch und Roter Stern hat sicher nicht weniger Tradition als ein Arsenal!

    3 0 Melden
  • Amboss 08.12.2017 03:47
    Highlight Stimmt doch nicht... 2009 oder 10 waren doch der HSV und Werder mal sogar im Halbfinale.

    Aber dennoch. Was deutsche Teams ausser Bayern/BVB europäisch zeigen ist insgesamt mehr als jämmerlich. Dass diese Liga nächstes Jahr vier CL-Startplätze hat, ist schlichtweg ein Witz, da es alleine den Bayern und dem BVB zu verdanken ist.

    Und es zeigt wohl auch auf, wie überschätzt die BL ist und wie miserabel ihr Niveau ist...
    3 0 Melden
  • Trashbag 07.12.2017 23:47
    Highlight So ganz stimmt das nicht. Dortmund und Leipzig sind ja noch dabei. Sie haben ihre überragende Gruppenphase mit der Qualifikation für die K.O gekrönt.
    7 6 Melden
    • Pana 08.12.2017 02:44
      Highlight Richtig wäre: Ausser Bayern hat kein einziges deutsches Team die Gruppenphase überstanden.
      3 0 Melden
  • Luca Brasi 07.12.2017 21:44
    Highlight Atalanta Bergamo macht momentan einfach Spass zuzuschauen. Junges Team mit einigen Talenten. Während Milan...na ja...
    14 2 Melden
    • AJACIED 08.12.2017 07:19
      Highlight Atalanta wird eben Zeit gegeben und Milan nicht darum kauft Mann jeden herbeigelaufenen für überteuertes Geld!
      In den letzten ca. 5! Jahren wo Milan b*** gespielt hat hätte Mann was aufbauen können aber eben...
      4 0 Melden

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen