Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 9. Runde

Wolfsburg – Mainz 3:0
Mönchengladbach – Bayern​ 0:0

Bundesliga, 9. Runde

Gladbach bietet Bayern die Stirn, holt ein 0:0 und bleibt erster Verfolger – aber Xhaka muss verletzt vom Feld

26.10.14, 19:30 27.10.14, 10:26

Yann Sommer (r.) lässt sich von den Bayern nicht bezwingen. Auch Granit Xhaka spielt 90 Minuten durch, bei Bayern kommt Shaqiri in der 84. Minute. Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE

Mönchengladbach behält auch nach dem Liga-Gipfel gegen Bayern München seine Ungeschlagenheit dieser Saison. Das Team von Lucien Favre holt ein 0:0 und bleibt somit vier Zähler hinter dem Meister. Mit dem Punktgewinn setzt sich Gladbach wieder auf Rang 2 vor den punktgleichen Wolfsburg und Hoffenheim. 

Das Spitzenspiel bot trotz einer Nullnummer grossen Unterhaltungswert und konnte die Erwartungen erfüllen. Die Bayern hatten mehr Ballbesitz, Gladbach die besseren Chancen.

Gladbach feiert seine Spieler nach dem 0:0 im 100. Pflichtspiel gegen die Bayern nach der Partie wie Sieger. Bild: EPA/DPA

Die Bayern drückten Gladbach von Beginn an in die eigene Hälfte. Die Borussia schaffte es immerhin die meiste Zeit, den Gegner vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Trotzdem wäre Bayern fast früh in Führung gegangen: Gladbachs Torwart Yann Sommer konnte einen Schlenzer von David Alaba mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenken (10. Minute).

Granit Xhaka muss in den Schlussminuten vom Feld. Nach einer ersten Diagnose sind Bänder am Knöchel verletzt. Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Xhaka muss verletzt vom Feld

Nach der Halbzeitpause zeigte sich zunächst das gleiche Bild: Bayern war überlegen, Gladbach konterte - und kam dabei zu einer weiteren Grosschance. Erneut nach einer Bayern-Ecke leitete Kruse den Gegenstoss ein und passte auf Hahn, dessen Schuss aus zehn Metern Neuer mit einer Klasseparade abwehrte (52.). Beide Torhüter konnten sich in der Folge noch einige Male auszeichnen. Bei Gladbach spielten Sommer und Xhaka durch, bei den Bayern kam Shaqiri zu einem Sechs-Minuten-Einsatz. Xhaka musste in den letzten Minuten allerdings mit Verdacht auf eine Bänderverletzung vom Feld.

Beide Super-Serien hielten: Die Bayern blieben im 13. Pflichtspiel der Saison ungeschlagen, Gladbach ist auch nach 15 Partien unbesiegt. Die beiden erfolgreichsten Defensivreihen der laufenden Saison machten ihrem Ruf vor allem in Halbzeit eins alle Ehre. Der FC Bayern kassierte bislang nur zwei Gegentore, Manuel Neuer ist nun seit 658 Minuten unbezwungen. Sein Borussia-Kollege Yann Sommer musste insgesamt erst vier Treffer hinnehmen.

Wolfsburg jubelt über den 3:0-Sieg gegen Mainz. Bild: EPA/DPA

Wolfsburg stoppt Mainz

Der VfL Wolfsburg setzt sich dank einem 3:0 gegen Mainz in der Spitzengruppe der Bundesliga fest. Die bislang so stark spielenden Mainzer kassieren in der 9. Runde ihre erste Saison-Niederlage.

Naldo in der 15. Minute, Ivan Perisic (59.) und Daniel Caligiuri (87.) erzielten die Tore beim fünften Pflichtspielsieg in Serie der ohne den verletzten Ricardo Rodriguez antretenden Wolfsburger. Mit 14 Punkten bleibt Mainz dank seiner starken Startserie aber in den Europacup-Rängen. (si/zap/fox/spiegel)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen