Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Fussball-Weekend in 17 bemerkenswerten Videos, Tweets und Statistiken

28.08.17, 08:00 28.08.17, 08:17


Beginnen wir mit zwei frühen Anwärtern auf den Award für das «Tor des Jahres»:

Andrea Belotti beim 3:0-Sieg von Torino gegen Sassuolo.   Video: streamable

Charlie Daniels bei der 1:2-Niederlage von Bournemouth gegen Manchester City.  Video: streamable

Auch nicht schlecht:

Bruma beim 4:1-Sieg von Leipzig gegen Freiburg. Video: streamable

Ein weiterer glorreicher Rekord für Lionel Messi

Das alles dominierende Thema am Sonntag: Arsenals Debakel an der Anfield Road

Vier von Arsenals acht Premier-League-Niederlagen mit vier oder mehr Toren Rückstand handelten sich die «Gunners» an der Anfield Road ein.

Arsenal gelang kein einziger Schuss aufs Tor – zum ersten Mal seit dem 5. Oktober 2014 (gegen Chelsea). 

Vier Bilder von Gabriel Paulista fassen die Leidensstufen eines Arsenal-Fans zusammen. 

Alexis Sánchez: Gute Miene zum schlechten Spiel

Dieser Moment, wenn du nicht anders kannst, als über dein eigenes Team zu lachen.

Klopps Traumbilanz gegen die Top 6

In 19 Partien hat es nur ein Trainer eines Top-6-Teams geschafft, Jürgen Klopps Liverpool zu besiegen. Nicht Mourinho, nicht Guardiola, nicht Conte, nicht Wenger – sondern dieser Typ.

Wenn du dich so sehr für dein Team schämst, dass du lieber beim Masturbieren erwischt wirst

Diego Costa, wer?

Alvaro Morata hat für Chelsea in nur drei Spielen bereits zwei Tore und ebenso viele Assists auf dem Konto.

Morata ist der erste Spieler in der Premier-League-Geschichte, der in seinen ersten beiden Heimspielen sowohl ein Tor schiesst als auch eine Vorlage gibt.

Bei der Première wurde sein Tor wahrscheinlich noch im Schwarz-Weiss-Fernsehen ausgestrahlt

Schon der Top-Dribbler der Liga

Besser als sein Ruf …

… und trotzdem gibt's immer Haue für Marouane Fellaini

Drohne + Alkohol = ... Ach, schau selbst!

Video: watson

Houston versinkt nach dem Hurrikan Harvey in den Fluten

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wechselt Cristiano Ronaldo tatsächlich zu Juventus Turin? Das spricht dafür, das dagegen

München oder Turin? Hauptsache Italien! Cristiano Ronaldo soll in München den Medizincheck für seinen Wechsel zu Juventus Turin absolviert haben. Unentwegt brodelt die Gerüchteküche. Ein Überblick über Spekulationen, Halbwahrheiten und spärliche Fakten.

Der Wechsel von Superstar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin soll so gut wie feststehen. Der italienische Meister will offenbar bis zu 350 Millionen Euro in einen Transfer von Weltfussballer Cristiano Ronaldo investieren. Real Madrid soll bereit sein, ihn gehen zu lassen.

Noch ist nichts konkret: Es gibt viele selbsternannte «Insider» und «Experten», die Halbwahrheiten und Gerüchte verbreiten, und wenig bis gar keine Fakten. Wir haben die einzelnen Statements geordnet und Pros und Contras …

Artikel lesen