Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heute Nacht geht's rund: Argentinien und Kolumbien treten zum Knüller an

26.06.15, 19:56


Die Copa America geht in die heisse Phase. Der erste Viertelfinal zwischen Chile und Uruguay brachte die gewünschten Emotionen, das Duell zwischen Peru und Bolivien war das Aussenseiterspiel. Doch heute Nacht wird es im Ferienort Vina del Mar richtig abgehen: Argentinien und Kolumbien treffen aufeinander.

Die besten Bilder aus dem chaotischen Viertelfinal zwischen Chile und Uruguay:

Wir sagen nur: Messi, Agüero, Tevez, Higuain, Di Maria, James, Falcao, Cuadrado, Bacca, Jackson Martinez! Was für Superstars in beiden Teams! Eigentlich ein Muss für alle Fussballfans. Dumm nur, findet die Partie um 1.30 Uhr Schweizer Zeit statt. Doch zum Glück ist Weekend! Da lohnt es sich im Internet Streams zu suchen, um das Spiel zu sehen. Hier, hier oder hier hat man Chancen, dass die Partie gezeigt wird und der Stream funktioniert.

James Rodriguez macht einen kleinen Jungen überglücklich. Der Bub weinte vor Freude und Aufregung, James gab ihm seinen Pullover. YouTube/The Best Videos

Wer von den Namen der Stars noch nicht beeindruckt ist, vielleicht hilft der finanzielle Aspekt. Die Kader von Kolumbien (262 Millionen Franken) und Argentinien (502 Millionen Franken) sind rund 2,5-mal so viel wert wie die ganze (also alle Spieler) Schweiz Super League!

Nur einer von vielen Stars im Viertelfinal-Knüller: Lionel Messi. Bild: MARCOS BRINDICCI/REUTERS

Favorit ist klar Argentinien. Denn während die Gauchos ihre Gruppe gewannen, stolperte Kolumbien beim 0:1 gegen Venezuela und dem 0:0 gegen Peru. Diese Schwäche hat dem Team überhaupt die harte Nuss Argentinien eingebrockt. Und ja, es kommt wohl noch besser: Im Halbfinal dürfte Brasilien warten. (fox)

Führt James Rodriguez Kolumbien zum Sieg? Bild: Ricardo Mazalan/AP/KEYSTONE

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen