Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 18. Runde

Rayo Vallecano – San Sebastian 2:2
Betis Sevilla – Eibar 0:4
Granada – Sevilla 2:1
Deportivo La Coru​ña – Villareal 1:2
Athletic Bilbao – Las Palmas 2:2
Valencia – Real Madrid​ 2:2 

Football Soccer - Valencia v Real Madrid - Spanish Liga - Mestalla Stadium, Valencia, Spain - 3/1/16. Real Madrid's Cristiano Ronaldo (R) and Valencia's Aymen Abdennour en action. REUTERS/Heino Kalis

Ronaldo bleibt gegen Valencia für einmal ohne Torerfolg.
Bild: HEINO KALIS/REUTERS

Kein Sieger zwischen Real Madrid und Valencia

03.01.16, 22:30 04.01.16, 08:15


Das musst du gesehen haben

Real erwischt den besseren Start. Bereits in der 16. Minute bringt Karim Benzema die Königlichen in Führung. Dem Treffer geht eine herrliche Kombination über Gareth Bale und Cristiano Ronaldo voraus.

Kurz vor der Pause bringt Pepe André Gomes im eigenen Strafraum zu Fall. Den fälligen Penalty verwandelt Parejo souverän.

In der 82. Minute dann die scheinbare Entscheidung. Nach einem Freistoss trifft Gareth Bale per Kopf zur erneuten Führung für Madrid.

Doch nur etwa eine Minute später erzielt Paco Alcácer ebenfalls per Kopf den neuerlichen Ausgleich.

Valencia wartet somit auch nach vier Spielen auf den ersten Liga-Sieg unter Gary Neville.

Das Telegramm

Valencia - Real Madrid 2:2 (1:1)
42'000 Zuschauer.
Tore: 16. Benzema 0:1. 45. Parejo (Foulpenalty) 1:1. 82. Bale 1:2. 83. Alcacer 2:2.
Bemerkung: 69. Platzverweis Kovacic (Real Madrid/Foul).

Die Tabelle

Transfereinnahmen durch Spielerverkäufe der Grossklubs seit 2004

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gelson Fernandes tritt aus der Nati zurück: «Es war mir eine Ehre»

Mittelfeldspieler Gelson Fernandes wird künftig nicht mehr für die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft auflaufen. Das gibt er bekannt, einen Tag nachdem das Ende seiner internationalen Laufbahn bereits durchgesickert war.

Einen Tag nach dem Rücktritt von Valon Behrami beendet mit Gelson Fernandes ein weiterer Routinier seine internationale Karriere. Der Mittelfeldspieler aus Sion bestritt für die Schweiz seit seinem Debüt 2007 insgesamt 66 Länderspiele. Dabei schoss er zwei Tore, eines war unzweifelhaft der Höhepunkt seiner Laufbahn im Dress der Nationalmannschaft: Im Auftaktspiel der WM 2010 erzielte er den Treffer zum sensationellen 1:0-Sieg über den späteren Weltmeister Spanien.

Fernandes, der in wenigen …

Artikel lesen