Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Achtelfinals, Rückspiele

Salzburg – Basel 1:2

Anschi – Alkmaar 0:0

Valencia – Ludogoresz 1:0

Fiorentina – Juventus 0:1

Pilsen – Lyon 2:1

Benfica – Tottenham 2:2

Napoli – Porto 2:2

Betis Sevilla – FC Sevilla 0:2, 3:4 n.P. 

Juventus' Andrea Pirlo, left, scores during an Europa League, round of 16, return-leg soccer match between Fiorentina and Juventus, at the Artemio Franchi stadium in Florence, Italy, Thursday, March 20,, 2014. (AP Photo/Fabrizio Giovannozzi)

Bumm! Pirlos setzt an zum herrlichen Freistosshamer. Bild: AP/AP

Europa League, Achtelfinals

Pirlos Geniestreich und die weiteren Höhepunkte der Europa League

Juventus Turin entscheidet das italienische Duell gegen die Fiorentina dank einem herrlichen Freistosstreffer von Andrea Pirlo für sich. Auch Lyon, Benfica Lissabon und Valencia stehen im Viertelfinal.

Pirlo rettet die Alte Dame in Florenz mit einem Traumtor

Animiertes GIF GIF abspielen

Juventus Turin tut sich in Florenz lange schwer. Doch in der 71. Minute kann Fiorentina-Captain Gonzalo Rodríguez Juve-Stürmer Fernando Llorente nur mit einem Foul stoppen. Der Übeltäter fliegt nach der zweiten Gelben Karte vom Platz und muss mitansehen, wie Andrea Pirlo den fälligen Freistoss aus 17 Meter staubtrocken in die rechte hohe Torecke hämmert. Juve ist dank dem 1:0-Sieg und dem 1:1 im Hinspiel weiter. Der Schweizer Stephan Lichtsteiner sitzt 76 Minuten auf der Bank und kann nach seiner Einwechslung keine Akzente setzen.  GIF: Youtube/720P HD SPORT

Für Pirlo scheinen diese Freistösse wahrlich eine Leichtigkeit zu sein.

Quaresma besiegelt Napolis Schicksal

Animiertes GIF GIF abspielen

Für Napoli, das mit Valon Behrami und Gökhan Inler in der Startformation antritt, läuft gegen Porto zunächst alles wie am Schnürchen. Goran Pandev macht den 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel früh wett. Doch dann patzen die Süditaliener, allen voran Gonzalo Higuain, zu oft im Abschluss. Porto schafft nach 69 Minuten den Ausgleich und Quaresma macht wenig später mit einem Supertreffer alles klar. Napoli kommt durch Duván Zapata zwar noch zum Ausgleich, doch das Aus ist besiegelt. GIF: Youtube/AllGoal FootballSport

Flanke, Kopfball, Tor I: Benfica macht's spannend

Animiertes GIF GIF abspielen

Benfica Lissabon geht gegen Tottenham durch einen Kopfballtreffer von Ezequiel Garay früh in Führung: Die Entscheidung nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel? Denkste! Tottenham dreht die Partie dank einem Doppelpack von Nacer Chadli innert zwei Minuten, doch ein weiterer Treffer für die Verlängerung will nicht fallen. Im Gegenteil: Benfica erzielt per Penalty noch das 2:2 und qualifziert sich für den Viertelfinal, Tottenham ist raus. GIF: Youtube/Football.com

Animiertes GIF GIF abspielen

Tottenhams zwischenzeitlicher Führungstreffer durch Nacer Chadli. GIF: Youtube/FootballCompsHD

Flanke, Kopfball, Tor II: Valencia nicht

Animiertes GIF GIF abspielen

Der FC Valencia erfüllt nach dem 3:0 im Hinspiel gegen Ludogorets Razgrad zuhause die Pflicht mehr nicht. Die Spanier gewinnen dank einem Kopfballtreffer von Paco Alcácer 1:0. Philippe Senderos, der im Hinspiel getroffen hat, fehlt verletzungsbedingt. GIF: Youtube/GoalsEveryday

Lyon hat Glück, Pilsen steht sich selbst im Weg

Animiertes GIF GIF abspielen

Eine heisse Schlussphase hätte es bei Pilsen gegen Lyon geben können. Die Franzosen, die das Hinspiel 4:1 gewonnen haben, gehenvor der Pause durch Bafetemi Gomis zwar 1:0 in Führung, kassieren nach Wiederbeginn innert zwei Minuten aber zwei Tore. In der 70. Minute verschiesst Stanislav Tecl dann einen Penalty für Pilsen. Danach geht bei den Tschechen nichts mehr. GIF: Youtube/Qualitative Comps

Ein Platzverweis als Höhepunkt

Animiertes GIF GIF abspielen

Zum zweiten Mal innert drei Jahren hat sich Alkmaar unter die letzten Acht gemischt. Dem Team von Trainer Dick Advocaat reicht bei Anschi Machatschkala bei Minustemperaturen und schwer bespielbarem Terrain ein 0:0. Eigentlich hätte Alkmaar ja 1:0 gewinnen müssen, doch Steven Berghuis wird mit dem leeren Tor vor Augen von Karlen Mkrtchyan von den Beinen geholt. Rot ist die logische Folge. GIF: Youtube/Not Only Highlights 2



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

15. November 2009: Die Schweiz, Fussball-Weltmeister? Das ist bis zu diesem Tag maximal ein Bubentraum. Doch er wird Wirklichkeit. In Nigeria werden die Schweizer U17-Fussballer die besten der Welt.

Es ist ein Abend für die Geschichtsbücher des Schweizer Sports. Bis zu 1,32 Millionen Zuschauer sind vor dem Fernseher live mit dabei, als die U17-Nati in Nigeria gegen den Gastgeber den WM-Final bestreitet. Es ist der Höhepunkt eines Turniers, das von A bis Z fantastisch verläuft.

Die Schweiz startet am 24. Oktober mit einem 2:0-Sieg gegen Mexiko. Mittelfeldspieler Pajtim Kasami haut einen Freistoss zum 1:0 ins Tor, den zweiten Treffer faustet sich der mexikanische Goalie nach einem Freistoss …

Artikel lesen
Link to Article