Sport

Zwischen Oscar und Ballon d'Or

Der Fallon d'Floor für die theatralischste Schwalbe des Jahres geht an einen Brasilianer – der Weltfussballer landet «nur» auf Rang 3

13.01.15, 11:27

Nicht nur der Ballon d'Or, sondern auch der Fallon d'Floor wurde gestern vergeben. Und zwar erstmals. Gekürt wurde der Fussballer, der im vergangenen Kalenderjahr die theatralischste Schwalbe hingelegt hat. 

Anders als bei der Weltfussballer-Wahl galt beim «Fallon d'Or»-Award die urdemokratische Devise «One man, one vote». Jedermann konnte auf der Website seine Stimme abgeben. And the «Fallon d'Or» goes to ...

Rang 1: Adryan

Nach einem Foul seines Gegenspielers hebt Leeds-Stürmer Adryan am 29. November 2014 im Spiel gegen Derby County theatralisch ab. Doch damit nicht genug: Nach dem Foul windet sich der 20-jährige Brasilianer am Boden – wie ein Fisch, der an Land geworfen wurde. Gif: gfycat

Das Filmplakat dazu:

    

Rang 2: Giancarlo Gonzalez

Giancarlo Gonzalez von Columbus Crew crosscheckt am 13. April 2014 San Josés Chris Wondolowski und geht wenig später nach einem leichten Schubser so zu Boden, wie wenn er gerade von einem Bauchschuss getroffen worden wäre. gif: Gfycat

Das Filmplakat dazu:

    

Rang 3: Cristiano Ronaldo

Auf Cristiano Ronaldo hat die Erdanziehungskraft beim 3:0-Sieg von Real Madrid gegen Celta Vigo am 6. Dezember 2014 eine erhebliche Wirkung. gif: youtube

Das Filmplakat dazu:

(pre)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

Pascal Flury und Jakob Gubler sind Reporter für das Basler Newsportal «barfi.ch» und natürlich immer im Stadion, wenn ihr FC Basel spielt. Gegen den FC St.Gallen sind die beiden noch froh, als der ausgeliehene Cedric Itten eine Chance vergibt. 

Sie wissen auch weshalb er das tut: «Zum Glügg isch das nit sone riese Knipser, wel suscht wärer erstens bim FC Basel blybe und zweitens heter sunscht d Sangaller tatsägglig in Fyehrig chene brynge.»

Den Rest der Geschichte kennen wir: Cedric Itten hat …

Artikel lesen