Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
MADRID, SPAIN - SEPTEMBER 16:  Cristiano Ronaldo of Real Madrid celebrates after scoring Real's 3rd goal during the UEFA Champions League Group B match between Real Madrid CF and FC Basel 1893 on September 16, 2014 in Madrid, Spain.  (Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Das Team um Weltfussballer Ronaldo war eine Nummer zu gross für den FCB. Bild: Getty Images Europe

Champions League live

Der FC Basel wird von Real eiskalt geduscht – Der Schweizer Meister verliert gegen den Titelverteidiger mit 1:5

Der Titelverteidiger Real zeigt dem FC Basel im Bernabeu den Meister und schickt die Bebbi gleich mit 5:1 nach Hause. Eine 15-Minütige Show der Weltstars um Ronaldo vor der Pause, reichten um dem Schweizer Vertreter jegliche Chancen auf einen Punktgewinn zu rauben. Der Treffer von Derlis Gonzalez zum zwischenzeitlichen 1:4 war lediglich Resultatkosmetik.

Hier geht's zum Live-Ticker

Ticker: 16.9. Real Madrid-Basel



Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leptir 16.09.2014 23:35
    Highlight Highlight REALität halt!..
    Scho viele wunder het de FcB vollbracht doch heute greift er nit zu de Stärne.
  • Androider 16.09.2014 22:56
    Highlight Highlight Es muss nicht immer Sex sein, um befriedigt zu sein :D
  • geissepeter-BL 16.09.2014 22:42
    Highlight Highlight real madrid, eine nummer zu gross für den schweizer dauermeister....
    • Too Scoop 16.09.2014 22:49
      Highlight Highlight War auch eher so zu erwarten. Trotzdem gute Leistung gegen die Ultramannschaft Real.

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article