Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 25. Runde

Barcelona – Gijon 6:1
Osasuna – Villarreal 1:4
Celta Vigo – Espanyol 2:2
Granada – Alaves 2:1
Real Madrid – Las Palmas 3:3

Football Soccer - Barcelona v Sporting Gijon - Spanish LaLiga Santander - Camp Nou stadium, Barcelona, Spain - 1/03/2017. Barcelona's players celebrate a goal. REUTERS/Albert Gea

Barcelona kantert Gijon gleich mit 6:1 nieder. Bild: ALBERT GEA/REUTERS

Real dank spätem Ronaldo-Doppelpack mit Remis – Barça-Kantersieg gegen Gijon

Der FC Barcelona feiert mit 6:1 gegen Gijon einen Kantersieg und erfährt danach von der Kündigung von Trainer Luis Enrique. Real Madrid spielt daheim gegen Las Palmas nur 3:3.



Madrid ging früh in Führung (8. Isco), doch kurz darauf gelang Tanausa der Ausgleich (10.). Nach einer Roten Karte gegen Bale (47.) gelang Las Palmas nach vier Niederlagen in Serie scheinbar die Wende dank einem Doppelschlag von Viera per Penalty (56.) und Boateng (59.). Doch Ronaldo sorgte in Unterzahl noch für den Ausgleich. In der 86. Minute verwandelte «CR7» einen Handspenalty zum 2:3, in der 89. Minute gelang ihm noch der 3:3-Ausgleich, sein 18. Meisterschafts-Tor in dieser Saison.

Das 1:0 durch Isco

Play Icon

Video: streamable

Das 1:1 durch Tanausu

Play Icon

Video: streamable

Die Rote Karte an Gareth Bale

Play Icon

Video: streamable

Das 2:1 durch Viera

Play Icon

Video: streamable

Das 3:1 durch Boateng

Play Icon

Video: streamable

Das 2:3 durch Ronaldo

Play Icon

Video: streamable

Das 3:3 durch Ronaldo

Play Icon

Video: streamable

Das Star-Trio im Sturm mit Lionel Messi, Luis Suarez (2x) und Neymar reihten sich einmal mehr in die Torschützenliste ein, dazu trafen Rodriguez (11.) mit einem Eigentor, Paco (49.) und der ehemalige Basler Ivan Rakitic (88.). 

Das 1:0 durch Lionel Messi

Play Icon

Video: streamable

Das 2:0 durch Luis Suarez

Play Icon

Video: streamable

Das 2:1 durch Carlos Castro

Play Icon

Video: streamable

Das 3:1 durch Luis Suarez

Play Icon

Video: streamable

Das 4:1 durch Paco Alcacer

Play Icon

Video: streamable

Das 5:1 durch Neymar

Play Icon

Video: streamable

Das 6:1 durch Rakitic

Play Icon

Video: streamable

Die Telegramme:

Real Madrid - Las Palmas 3:3 (1:1)
- 63'789 Zuschauer. -
Tore: 8. Isco 1:0. 10. Tanausu 1:1. 56. Viera 1:2. 59. Kevin-Prince Boateng 1:3. 86. Cristiano Ronaldo (Handspenalty) 2:3. 89. Cristiano Ronaldo 3:3. -
Bemerkung: 47. Gelb-Rote Karte gegen Bale (Real Madrid).

FC Barcelona - Sporting Gijon 6:1 (3:1)
- 56'605 Zuschauer.
Tore: 9. Messi 1:0. 11. Rodriguez (Eigentor) 2:0. 21. Castro 2:1. 27. Luis Suarez 3:1. 49. Paco 4:1. 66. Neymar 5:1. 88. Rakitic 6:1. (sda)

105'000 Plätze – so präsentiert sich das neue Camp Nou

Das könnte dich auch interessieren:

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article