Sport
epa04329681 A referee (L) watches as a fan takes a cellphone self-portrait with AC Milan forward Stephen El Shaarawy during their International Champions Cup match played in Toronto, Canada, on 24 July 2014.  EPA/WARREN TODA

Da staunt Stephan El Shaarawy: Fan macht mitten im Spiel ein Selfie mit dem Milan-Star. Bild: WARREN TODA/EPA/KEYSTONE

Vier Flitzer, zwei erfolgreich

Weltpremiere: Das Flitzer-Selfie mit dem Star während dem Spiel – obwohl der Fan dem Star zuerst in die Beine grätscht

Der Champions Cup in Nordamerika hat mit Olympiakos gegen Milan spektakulär begonnen: Zwei Fans stürmen das Feld und schiessen Selfies, zwei weitere werden gestoppt. Pajtim Kasami leitet ein Tor mit einem Traumpass ein und das 3:0 ist ein Sonntagsschuss.

25.07.14, 09:23 25.07.14, 10:23

Der Champions Cup in Nordamerika ist mit einem 3:0-Sieg von Olympiakos Piräus über Milan eröffnet worden. Für Schlagzeilen sorgen jedoch vier Fans, oder besser nur zwei. Sie alle wollten den Platz stürmen. Zwei wurden von den Sicherheitskräften aufgehalten.

Die anderen beiden schafften es vor 10'603 Zuschauern aber auf das Feld. Der erste rannte zu Olympiakos-Verteidiger Ioannis Maniatis und knipste mit dem lachenden griechischen Nationalspieler ein Selfie – so etwas hat es zuvor wohl noch nie gegeben.

Ioannis Maniatis muss für ein Selfie herhalten. Bild: AP/The Canadian Press

Bitte recht freundlich! Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Doch ein Nachahmer war nicht weit. Ein zweiter Anhänger rannte kurz vor Schluss Richtung Milans Stephan El Shaarawy. Er rutschte erst aus und dem Stürmer in die Beine, stand aber sofort auf und schoss ebenfalls ein Selfie mit dem verblüfften, aber lachenden Star.

Was für eine Begrüssung: Der Fan, der nachher ein Selfie machen darf, rutscht Stephan El Shaarawy in die Beine. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Der El-Shaarawy-Vorfall. Video: Youtube/maestr01channel

Kasamis Traumpass, Bouchalakis' Bogenlampe

Doch wie gesagt: Fussball gespielt wurde auch – und durchaus ansehnlich. Zumindest von Seiten der Griechen. Alejandro Dominguez eröffnete in der 16. Minute das Skore mit einer schönen Direktabnahme.

Pajtim Kasamis Zuckerpass. Gif: Olympiacos Fans

In der zweiten Halbzeit leitete der Schweizer Pajtim Kasami mit einem herrlichen Seitenwechsel das 2:0 durch Dimitrios Diamantakos ein, dann folgte das fantastische Schlussbouquet: Andreas Bouchalakis zog aus rund 30 Metern ab und sorgte mit einem «Roberto-Carlos-Bogenball-Gedenkschuss» für den Endstand.

Das 3:0 durch Andreas Bouchalakis. Gif: olympiacos fans

Der berühmteste Effet-Schuss aller Zeiten von Roberto Carlos 1997. Video: Youtube/66lewis99's channel

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen