Sport

Bundesliga, 7. Runde

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC 1:1

Borussia Dortmund – Darmstadt 2:2

Jubel-Salto: Pierre-Emerick Aubameyang feiert seinen Treffer zum 2:1.
Bild: Uwe Speck/freshfocus

Aubameyangs Doppelpack nützt nichts: Aufsteiger Darmstadt entführt einen Punkt aus Dortmund

Die Lücke zwischen Leader Bayern München und Borussia Dortmund wird grösser. Nach dem 2:2 des BVB gegen Darmstadt 98 beträgt sie neu vier Punkte. Zuvor trennten sich im ersten Sonntagsspiel der 7. Runde Eintracht Frankfurt und Hertha Berlin 1:1.

27.09.15, 19:25 27.09.15, 20:42

Das musst du gesehen haben:

Die Riesenkiste von Marcel Heller. Darmstadt schockt Borussia Dortmund mit einem blitzsauberen Konter, den Heller mit einer Direktabnahme vorbei an Roman Bürki abschliesst:

Den Doppelpack von Pierre-Emerick Aubameyang. Der Gabuner schoss bereits die Saisontore 8 und 9 und wendete damit die Partie innert acht Minuten zugunsten von Gelb-Schwarz:

Darmstadt gab nie auf und wurde in der 90. Minute für seinen Einsatz belohnt. Im Anschluss an einen Freistoss drosch Kapitän Aytac Sulu den Ball aus rund zwölf Metern zum 2:2 ins Tor.

😂

Das vierte Saisontor von Alex Meier. Der Torschützenkönig der letzten Bundesliga-Saison schoss Eintracht Frankfurt gegen Hertha BSC in der 22. Minute in Führung, weil er nach einem Corner goldrichtig stand und nicht bedrängt wurde:

Den späten Ausgleich für die Berliner. Vladimir Darida gelang er in der 82. Minute und die Eintracht musste sich darüber ärgern, dass es ihr zuvor nicht gelang, das vorentscheidende 2:0 zu erzielen:

Beide Teams bleiben damit im noch breiten Mittelfeld. Die Berliner Hertha hat nach sieben Spielen elf Punkte geholt, Frankfurt neun. (ram)

Die Telegramme

Dortmund - Darmstadt 2:2 (0:1). - 81'359 Zuschauer. - Tore: 17. Heller 0:1. 63. Aubameyang 1:1. 71. Aubameyang 2:1. 90. Sulu 2:2. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki.

Frankfurt - Hertha Berlin 1:1 (1:0). - 46'000 Zuschauer. - Tore: 22. Meier 1:0. 82. Darida 1:1. - Bemerkungen: Frankfurt ohne Seferovic (verletzt). Hertha Berlin mit Lustenberger und Stocker (ab 68.).

Das sind die 22 Schweizer Bundesliga-Söldner

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Grafiken zeigen, wie gut die europäischen Top-Teams seit 1980 WIRKLICH sind

Gefühlt klassieren sich Bayern München, Barcelona, Real Madrid oder Juventus Turin seit Jahren auf den Rängen 1 oder 2 ihrer Ligen. Aber ist dem wirklich so? Wir haben die Ranglisten seit 1980 angeschaut. 

Wir haben die Tabellenverläufe einiger Topteams Europas seit der Saison 1980/81 untersucht. Die Konstanz ist bei vielen Teams eindrücklich. Aber das Team, welches seit über 20 Jahren nur noch Erster oder Zweiter wurde, kommt nicht aus einer der grossen Ligen.

Artikel lesen