Sport

Messi strahlt nach dem Kantersieg gegen Rayo Vallecano. Bild: ALBERT GEA/REUTERS

Messi nach Rekord-Hattrick: «Schon gehört, Ronaldo? Ich habe dich eingeholt»

Mit seinem Hattrick beim 6:1-Kantersieg des FC Barcelona gegen Rayo Vallecano hat sich Lionel Messi in weiteren Rubriken der Fussball-Rekordbücher verewigt. Der Argentinier trifft und trifft und trifft und trifft ohne Ende.

09.03.15, 11:14 09.03.15, 14:20

Der jüngste Hattrick …

Beim 6:1-Erfolg des FC Barcelona gegen Rayo Vallecano schiesst Lionel Messi das 3:0, das 4:0 und das 5:0 – drei Tore innerhalb von zwölf Minuten. Er profitiert auch davon, dass der Schiedsrichter einen von ihm verschossenen Penalty wiederholen lässt und er im zweiten Anlauf trifft.

Messis letzter Streich gegen Vallecano. GIF: youtube/marcello tv

… und seine Folgen

Sechste Saison mit mehr als 40 Toren

Dank des Hattricks hat Lionel Messi nun in dieser Saison für Barcelona 41 Tore geschossen – in 38 Einsätzen. Die laufende Saison wird somit die sechste sein, in der er mehr als 40 Tore geschossen hat:

Quelle: Sportskeeda

Mehr Tore als Pelé während sechs Saisons

Die unheimliche Konstanz von Lionel Messi führt dazu, dass er in den letzten sechs Saisons 315 Tore für Barcelona erzielt hat. Damit hat er zwei Tore mehr erzielt als der grosse Pelé während dessen bester Sechsjahres-Phase beim FC Santos. Und da die laufende Saison noch nicht beendet ist, kann Messi diese Marke noch weiter in die Höhe schrauben.

Quelle: Sportskeeda

Bei Messi zählen die Tore zwischen 2009 und heute, bei Pelé jene von 1958 bis 1963.

Meiste Hattricks für einen spanischen Klub

Mit den drei Toren gegen Rayo Vallecano schraubt Messi seine Anzahl an Hattricks für seinen Klub auf 32. Damit überflügelt er den legendären Knipser Telmo Zarra, der zwischen 1940 und 1955 für Athletic Bilbao 31 Hattricks erzielte.

Zarra ist einen weiteren Rekord los. Bild: Athletic Club

Meiste Hattricks in der spanischen Liga

24 seiner 32 Hattricks für Barça buchte Messi in der Primera Division. Auch das ist ein neuer Rekord, bislang musste er ihn sich mit seinem ewigen Rivalen Cristiano Ronaldo teilen. Weil beide Karrieren noch andauern, könnte dieser Rekord noch ein paar Mal den Besitzer wechseln.

Der Matchball für den Matchwinner: CR7 erhält das Spielgerät nach seinen vier Toren gegen Elche im letzten Herbst. Bild: Andres Kudacki/AP/KEYSTONE

Torschützenleader in der Primera Division

Der Start in die Saison war für Lionel Messis Begriffe miserabel. Doch kurz vor dem Advent legte er los und mit dem jüngsten Hattrick hat er Cristiano Ronaldo an der Spitze der Torschützenliste eingeholt. Beide haben nach 26 Runden jeweils 30 Tore erzielt. 

Quelle: Transfermarkt

Die Zahlen zur laufenden Saison

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Vom Gespött zum Idol» – wie Paulinho Barça erobert und Cristiano Ronaldo blamiert

40 Millionen Euro überwies Barcelona im Sommer nach China für einen Spieler, dessen Anlagen so gar nicht zum Kurzpassspiel der Katalanen passen. Die Welt lachte. Zehn Wochen später sind die Kritiker nicht nur verstummt, sie spenden Paulinho gar Standing Ovations – schon bei der Einwechslung.

Stell dir vor, du verkaufst deinen getunten neuen Ferrari und kaufst dir mit einem Teil des Geldes einen alten Ford Focus. Etwa so fühlten sich die Barça-Fans vermutlich im Sommer, als Neymar verkauft und zwei Wochen später Paulinho geholt wurde.

40 der schönen 222 Millionen praktisch zum Fenster raus geworfen, war man sich sicher. Was will Barcelona mit einem, der zuvor bei Tottenham gescheitert war und jetzt seit zwei Jahren in China bei Guangzhou Evergrande mit 29 Jahren den Vorruhestand …

Artikel lesen