Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 31. Runde

Augsburg – Mainz 2:0
Köln – Schalke 2:2

Breel Embolo ist bei seiner Rückkehr von einer Verletzungspause sogleich wieder erfolgreich. Bild: EPA/EPA

Embolo trifft bei Schalkes Remis gegen Köln – Augsburg sichert sich den Klassenerhalt

Augsburg hat dank dem 2:0-Heimsieg gegen Mainz nach der 31. Bundesliga-Runde den Klassenerhalt gesichert. Die Mainzer müssen weiter zittern. Trotz dem dritten Saisontreffer von Breel Embolo musste sich Schalke 04 mit einem 2:2 in Köln begnügen.

22.04.18, 20:20

Das musst du gesehen haben

Der FC Schalke 04 kam beim Tabellenletzten 1. FC Köln nach einer frühen 2:0-Führung nur zu einem 2:2. Der eine Halbzeit lang eingesetzte Breel Embolo schloss schon in der 5. Minute einen schnellen Angriff nach einem perfekten Pass von Jewgen Konopljanka mit dem 1:0 ab. Die Schalker waren bis zur Pause deutlich überlegen und hätten klarer als mit 2:1 führen müssen. Doch ausser dem starken Ukrainer Konopljanka in der 24. Minute nutzte kein Schalker mehr seine Torchancen.

Embolo kehrt nach einer muskulären Verletzung in die Mannschaft zurück – und trifft nach nur vier Minuten. Video: streamable

Evgen Konoplyanka erhöht in der 23. Minute auf 2:0. Video: streamable

Die Kölner überzeugten durch ihre Moral. Leonardo Bittencourt traf nur zwei Minuten nach dem 0:2, und Marcel Risse sicherte mit einem wuchtigen Freistoss in der 83. Minute den einen Punkt, der dem Schlusslicht kaum weiterhelfen wird. Mit acht Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz müsste in den letzten drei Runden Wundersames passieren, um den sechsten Abstiegs der Kölner Vereinsgeschichte noch zu verhindern.

Bittencourt gelingt kurz darauf der Anschlusstreffer. Video: streamable

Auf der anderen Seite kann das zweitplatzierte Schalke mit den angesichts der zwischenzeitlichen klaren Überlegenheit unnötigen Punktverlusten leben. Der Vorsprung auf den 5. Platz, dem ersten, der nicht zur Teilnahme an der Champions League berechtigt, beträgt komfortable sieben Punkte.

Obwohl die Augsburger zuletzt daheim viermal in Folge verloren hatten, traten sie am Sonntagnachmittag vor eigenem Anhang überzeugend auf und kamen zu einem diskussionslosen Sieg. Entscheidend waren die beiden Topskorer, der Österreicher Michael Gregoritsch und der Isländer Alfred Finnbogason, die beide ihren zwölften Saisontreffer erzielten. Gregoritsch traf in der 29. Minute nach Vorarbeit von Finnbogason. Und der Nordländer machte nach einem Konter in der Nachspielzeit alles klar.

Das 1:0 durch Gregoritsch. Video: streamable

Finnbogason mit dem zweiten Treffer in der Nachspielzeit. Video: streamable

Der FC Augsburg mit dem Ostschweizer Stammgoalie Marwin Hitz wurde vor der Saison als einer der ersten Abstiegskandidaten in der Bundesliga gehandelt, nun hat das Team von Coach Manuel Baum den Klassenerhalt bereits drei Runden vor Schluss sichergestellt. Ernsthaft in Abstiegsgefahr hat sich der FCA, der 2011 den Aufstieg in die höchste Spielklasse Deutschlands geschafft hatte, ohnehin nie befunden. Im August wird der Klub aus Bayern bereits die achte Bundesliga-Saison de suite in Angriff nehmen dürfen.

Die enttäuschend aufgetretenen Mainzer, die zuletzt zwei Remis und einen Sieg erreicht hatten, belegen den 15. Platz, der gerade noch reicht, um die Klasse zu halten. Doch die Reserve auf Freiburg auf dem Relegationsplatz besteht nur aus dem besseren Torverhältnis, jene auf den Vorletzten Hamburg beträgt fünf Punkte. Mainz trifft in den letzten drei Runden noch auf Leipzig, Dortmund und Bremen. (sda/jsc)

Die Tabelle

Die Telegramme

Augsburg - Mainz 2:0 (1:0). -
27'110 Zuschauer. -
Tore: 29. Gregoritsch 1:0. 91. Finnbogason 2:0. -
Bemerkungen: Augsburg mit Hitz.

Köln - Schalke 2:2 (1:2). -
50'000 Zuschauer. -
Tore: 5. Embolo 0:1. 24. Konopljanka 0:2. 26. Bittencourt 1:2. 83. Risse 2:2. -
Bemerkungen: Schalke mit Embolo (bis 46.). (sda)

Europas Meister 2018 – diese Teams durften bereits feiern

Fussball-Quiz

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Iranisches TV zeigte jedes Mal die Tribüne, wenn Schiri Bibiana Steinhaus im Bild war

90 Minuten können sehr lange und anstrengend sein. Das wissen nicht nur Fussballspieler oder HSV-Fans, sondern spätestens seit Samstag auch die Regisseure eines iranischen TV-Senders. Denn die schauten das Spiel zwischen dem 1.FC Köln und Bayern München – und sollen alle Einstellungen von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus aus der Übertragung geschnitten haben.

Wie die ARD-Korrespondentin Natalie Amiri auf Twitter schrieb, soll die iranische TV-Regie immer die Zuschauerränge gezeigt haben, wenn …

Artikel lesen