Sport

Lionel Messi spielt erstmals in der WM-Qualifikation – und Argentinien landet einen Big Point.
Bild: Luis Hidalgo/AP/KEYSTONE

WM-Quali: Argentinien landet erstmals mit Messi Big Point in Chile – Ecuador weiterhin Leader

25.03.16, 08:41 25.03.16, 09:10

Nach einer bislang enttäuschenden Qualifikationsphase für die WM 2018 gelingt Argentinien ein Befreiungsschlag. In Chile gewinnt der WM-Zweite beim Copa-America-Sieger 2:1.

Acht Monate nach der Final-Niederlage bei der Copa America feiert Argentinien in der WM-Qualifikation gegen Chile an gleicher Stätte einen wichtigen Auswärtssieg. Damit rückte die Albiceleste zumindest vorübergehend auf Rang 4 und damit erstmals auf einen sicheren WM-Platz vor. Chile war in der 10. Minute durch einen Kopfballtreffer von Felipe Gutierrez in Führung gegangen. Angel Di Maria schoss in der 19. Minute das Ausgleichstor, bevor Gabriel Mercado bereits in der 24. Minute zum 2:1-Endstand für die Equipe von Gerardo Martino traf.

Das 1:1 Argentiniens durch Di Maria.
streamable

«Wir mussten gewinnen, komme was da wolle, und das haben wir getan», sagte Lionel Messi nach der Partie in Santiago de Chile. Der Captain stand Argentinien erstmals in dieser WM-Qualifikation zur Verfügung, die ersten vier Partien hatte er wegen einer Knieverletzung verpasst.

Das 2:1 für Argentinien durch Gabriel Mercado.
streamable

Ecuador behauptete derweil seine Spitzenposition in der südamerikanischen WM-Ausscheidung, musste beim 2:2 zuhause gegen Paraguay allerdings die ersten Punkte abgeben. Der ehemalige Luzerner Stürmer Dario Lezcano, nun in Diensten von Ingolstadt in der deutschen Bundesliga, erzielte beide Tore der Gäste. Angel Mena glich für Ecuador in der Nachspielzeit aus.

Der Ausgleich Ecuadors in der 92. Minute durch Angel Mena.
streamable

Kolumbien war zuvor in extremis ein 3:2-Auswärtserfolg beim Tabellenvorletzten Bolivien gelungen; Edwin Cadona erzielte den Siegestreffer nach verspielter zwischenzeitlicher 2:0-Führung in der 91. Minute. «Wir haben einen fundamentalen Triumph erzielt», sagte Kolumbiens Trainer José Nestor Pekerman. Mit nun sieben Punkten schaffte Kolumbien den Anschluss an jene Plätze in der Südamerika-Gruppe, die zur WM-Teilnahme in zwei Jahren in Russland berechtigen. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

Pascal Flury und Jakob Gubler sind Reporter für das Basler Newsportal «barfi.ch» und natürlich immer im Stadion, wenn ihr FC Basel spielt. Gegen den FC St.Gallen sind die beiden noch froh, als der ausgeliehene Cedric Itten eine Chance vergibt. 

Sie wissen auch weshalb er das tut: «Zum Glügg isch das nit sone riese Knipser, wel suscht wärer erstens bim FC Basel blybe und zweitens heter sunscht d Sangaller tatsägglig in Fyehrig chene brynge.»

Den Rest der Geschichte kennen wir: Cedric Itten hat …

Artikel lesen