Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Maskottchen ist bereits gefunden – die besten Reaktionen zur neuen Mammut-WM

An der WM 2026 werden 48 Teams teilnehmen, die in 16 Dreiergruppen um den Einzug in die K.o.-Phase kämpfen werden. Die kreativen Reaktionen auf diesen vieldiskutierten FIFA-Entscheid lassen nicht lange auf sich warten – eine lustige Twitter-Sammlung.



Die FIFA macht erst mal Ferien

«Ich versuchte die FIFA anzurufen, aber die Verbindung war schlecht.»

Dafür läuft die Panini-Druckerei heiss

Die Beerdigung der WM mit 32 Teams wird vorbereitet

DAS Video zur WM 2026?

Das passende Maskottchen für die WM 2026 ist auch schon gefunden

... obwohl es gar nicht wollte ;)

Sogar eine Meldung aus Entenhausen

Etwas gar zugespitzt, aber lustig 

«Jetzt geht und sucht neun Spieler auf der Insel. Die FIFA kann nicht ALLES machen. 

Erste Bilder der Auslosung ;)

Upps, Sorry für das ...

Der Papst hat Freude

Immer geht's um das Geld

Es wird eng ... 

Ja, dieses Poster wird etwas grösser

Tschüss, Unentschieden

«Wenn du glaubst, 16 Dreiergruppen sind schon schlimm und dann erfährst, dass die Gruppenspiele bei Unentschieden im Penaltyschiessen entschieden werden. 

«Jetzt können auch SIE sich vorbereiten.»

Bis zur WM 2026 kannst du dir jetzt dieses GIF ansehen 

Seit gestern einmal mehr mit Ronaldo: FIFA-Weltfussballer seit 1991

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link to Article

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link to Article

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link to Article

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link to Article

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link to Article

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link to Article

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article