Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 33. Runde

Lausanne – Thun 1:3 (1:2)

FC Luzern überholt

Locker zum Sieg in Lausanne – Thun hat weiter die Europa League im Visier

Les joueurs de Thun celebrent le 2eme but lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Lausanne-Sport, LS, et le FC Thun, ce jeudi 8 mai 2014 au stade Olympique de la Pontaise a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: Keystone

– Drei Spiele vor Ende der Meisterschaft belegt der FC Thun wieder einen Platz, der in der nächsten Saison zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation berechtigt. Die Berner Oberländer überholten dank einem 3:1-Sieg bei Absteiger Lausanne den FC Luzern.

– Beide Teams haben 48 Punkte, doch die um Längen bessere Tordifferenz ist für Thun (+12) gegenüber Luzern (-5) wie ein Bonuspunkt. Noch vor Thun und Luzern liegt YB (50 Punkte, +2). Diese drei Teams spielen in den verbleibenden Partien um zwei Plätze in Europa.

– In Lausanne hatte Thun keinerlei Mühe, die drei Punkte einzufahren. Vor mickrigen 1050 Zuschauern auf der Pontaise brachte Marco Schneuwly die Gäste schon in der 4. Minute in Front. Nach dem Ausgleich durch Yoric Ravet (27.), brachte Michael Siegfried (29.) Thun umgehend wieder in Führung. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Siegfried für die endgültige Entscheidung (49.).

Wer sich so einen Match freiwillig antut, verdient wirklich Respekt.



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article