Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Haris Seferovic, center, is challenged by Germany's Mario Goetze, left, and Christopher Buchtmann during their U17 World Cup round of 16 soccer match in Lagos, Nigeria Wednesday, Nov. 4, 2009. (AP Photo/Sunday Alamba)

Götze bedrängt Seferovic: Beide schafften bei den Grossen den Durchbruch. Bild: AP

Neymar, Götze und Co.: Diese Topstars schlug die U17-Nati auf dem Weg zum WM-Titel

Acht Jahre ist es nun schon her, seit die Schweizer U17-Nationalmannschaft Weltmeister wurde. Mit Granit Xhaka, Ricardo Rodriguez oder Haris Seferovic gehören heute einige zu den Ankern der A-Nati. Das ist bei den damaligen Gegnern nicht anders. Wen wir da alles schlugen!

15.11.17, 14:45 16.11.17, 06:54


Diese Story ist zweigeteilt. Zunächst blicken wir auf den Turnierverlauf der Schweiz zurück und schauen, welche Spieler des Gegners den ganz grossen Durchbruch geschafft haben. Weiter unten in der Story findest du weitere Akteure, die an der U17-WM 2009 in Nigeria im Einsatz standen und heute Stars sind.

🇲🇽 Mexiko

Die Schweiz gewinnt das erste Gruppenspiel dank einem Treffer von Pajtim Kasami (derzeit beim FC Sion) und einem Eigentor der Mexikaner mit 2:0.

Diego Reyes

Mexico's Raul Jimenez, right, celebrates with his teammate Diego Reyes after scoring during the Confederations Cup, Group A soccer match between Mexico and New Zealand, at the Fisht Stadium in Sochi, Russia, Wednesday, June 21, 2017. (AP Photo/Martin Meissner)

52 Länderspiele. Olympiasieger 2012, WM-Teilnehmer 2014. Heute bei Porto unter Vertrag. Bild: AP

🇯🇵 Japan

Im zweiten Gruppenspiel feiert die Schweiz einen mitreissenden 4:3-Erfolg. Sie wendet einen 0:2-Rückstand nach 20 Minuten, Haris Seferovic (zwei Tore), Granit Xhaka und Ricardo Rodriguez sorgen für die Wende. Japan gelingt in der 93. Minute nur noch Resultatkosmetik.

Takashi Usami (rechts)

epa04793611 Japan's forward Keisuke Honda (C) celebrates with his teammates Shinji Okazaki (L) and Takashi Usami (R) after scoring the opening goal during the international friendly soccer match between Japan and Iraq at Yokohama International Stadium in Yokohama, Japan, 11 June 2015. Japan won 4-0.  EPA/KIYOSHI OTA

19 Länderspiele. Spielte bei Bayern München, Hoffenheim, Augsburg und aktuell für Fortuna Düsseldorf. Bild: EPA

Gaku Shibasaki

epa06208591 Getafe's Japanese midfielder Gaku Shibasaki celebrates after scoring the opening goal against FC Barcelona during the Spanish Liga Primera Division soccer match played at Coliseum Alfonso Perez stadium, in Getafe, near Madrid, Spain, 16 September 2017.  EPA/Rodrigo Jimenez

14 Länderspiele. Spielt seit dem Sommer für Getafe, traf im September zur Führung gegen Barcelona (1:2). Bild: EPA/EFE

Ryo Miyaichi

HAMBURG, GERMANY - JUNE 22:  St. Pauli Football Club's new signing Ryo Miyaichi warms up during a training session on June 22, 2015 in Hamburg, Germany.  (Photo by Joern Pollex/Bongarts/Getty Images)

2 Länderspiele. Gehörte Arsenal, wurde u.a. an Feyenoord und Bolton ausgeliehen. Spielt aktuell für St.Pauli. Bild: Bongarts

🇧🇷 Brasilien

Nassim Ben Khalifa (nach Wanderjahren heute beim FC St.Gallen) erzielt im abschliessenden Gruppenspiel den Treffer zum 1:0-Sieg über den Topfavoriten.

Neymar

epa04275985 Brazil's Neymar Jr celebrates his 1-2 goal during the FIFA World Cup 2014 group A preliminary round match between Cameroon and Brazil at the Estadio Nacional in Brasilia, Brazil, 23 June 2014. 

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/ROBERT GHEMENT   EDITORIAL USE ONLY

82 Länderspiele, 53 Tore. Seit dem Wechsel im Sommer für 222 Millionen Euro von Barcelona zu Paris St-Germain der teuerste Fussballer der Geschichte. Bild: EPA/EPA

Philippe Coutinho

Brazil's Philippe Coutinho celebrates scoring his side's first goal against Paraguay during their 2018 World Cup qualifying soccer match at the Arena Corinthians Stadium in Sao Paulo, Brazil, Tuesday, March 28, 2017. (AP Photo/Andre Penner)

31 Länderspiele. Begehrter Offensivmann des FC Liverpool. Bild: AP

Casemiro

epa06329535 England's Harry McGuire (R) vies for the ball with Brazil's Casemiro (L) during a international friendly soccer match at Wembley Stadium in London, Britain, 14 November 2017.  EPA/ANDY RAIN

20 Länderspiele. Defensiver Allrounder, dreifacher Champions-League-Sieger mit Real Madrid. Bild: EPA

Allison

epa05646175 Roma's goalkeeper Allison Ramses Becker gestures during the UEFA Europa League group E soccer match AS Roma vs FC Viktoria Plzen at Olimpico stadium in Rome, Italy, 24 November 2016.  EPA/MAURIZIO BRAMBATTI

20 Länderspiele. Seit 2016 bei der AS Roma. Bild: EPA/ANSA

🇩🇪 Deutschland

Achtelfinal-Drama in Lagos! Rodriguez bringt die Schweiz in Führung, welche Mario Götze ausgleicht. Dank Seferovic ist wieder die Schweiz vorne, Florian Trinks erzwingt die Verlängerung. André Goncalves (heute bei Schaffhausen) und Ben Khalifa vom Penaltypunkt sorgen für eine 4:2-Führung, Yunus Malli bringt Deutschland noch einmal heran, doch die U17-Nati rettet die Führung über die Zeit.

Marc-André ter Stegen

epa06263873 FC Barcelona's German goalkeeper Marc Andre Ter Stegen attends a training session at Sant Joan Despi sports facilities in Barcelona, Spain, 13 October 2017. FC Barcelona will face Atletico  Madrid on 14 October 2017 in a Primera Division Liga match at Wanda Metropolitano stadium in Madrid.  EPA/Alejandro Garcia

18 Länderspiele. Wechselte 2014 von Mönchengladbach zum FC Barcelona. Bild: EPA/EFE

Mario Götze

epaselect epa04314782 Germany's Mario Goetze (L) scores the 1-0 past Argentina's goalkeeper Sergio Romero (R) during the FIFA World Cup 2014 final between Germany and Argentina at the Estadio do Maracana in Rio de Janeiro, Brazil, 13 July 2014. 

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/DIEGO AZUBEL   EDITORIAL USE ONLY

63 Länderspiele. Siegtorschütze im WM-Final 2014, ging von Dortmund zu den Bayern und wieder zurück zum BVB. Bild: EPA

Shkodran Mustafi

FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - OCTOBER 08:  Shkodran Mustafi controls the ball during a training session at Kleine Kampfbahn training ground on October 8, 2014 in Frankfurt am Main, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

20 Länderspiele. Weltmeister 2014, spielt bei Arsenal. Bild: Bongarts

Marvin Plattenhardt

Germany's Marvin Plattenhardt, left, and France's Christophe Jallet, right, go for a header during an international friendly soccer match between Germany and France in Cologne, Germany, Tuesday, Nov. 14, 2017. (AP Photo/Martin Meissner)

4 Länderspiele. Leistungsträger bei Hertha BSC. bild: AP

Kevin Volland

epa05884833 Leverkusen's Kevin Volland celebrates scoring the 2-0 lead during the German Bundesliga soccer match between Bayer Leverkusen and VfL Wolfsburg in Leverkusen, Germany, 02 April 2017.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.

10 Länderspiele. Torjäger bei Hoffenheim, seit 2016 bei Bayer Leverkusen. Bild: EPA

Yunus Malli (links)

epa06214258 Wolfsburg's Yunus Malli (L) in action against Bremen's Thomas Delaney (R) during the German Bundesliga soccer match between VfL Wolfsburg and SV Werder Bremen in Wolfsburg, Germany, 19 September 2017.  EPA/FOCKE STRANGMANN (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidlines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Wechselte die Nation: 14 Länderspiele für die Türkei. Regisseur des FSV Mainz, seit dem Sommer in Wolfsburg. Bild: EPa

🇮🇹 Italien

Im Viertelfinal trifft Ben Khalifa im dritten Spiel in Folge. Seine Führung gleicht Federico Carraro (zuletzt bei Modena in der Serie C, aktuell vereinslos) aus. Oliver Buff (nach Jahren beim Heimklub FC Zürich seit dem Sommer bei Real Saragossa in der zweiten spanischen Liga) erzielt den 2:1-Siegtreffer.

Stephan El Shaarawy

Sweden's Marcus Rohden, left, and Italy's Stephan El Shaarawy vie for the ball during the World Cup qualifying play-off second leg soccer match between Italy and Sweden, at the Milan San Siro stadium, Italy, Monday, Nov. 13, 2017. (AP Photo/Luca Bruno)

23 Länderspiele. War ein grosses Versprechen bei Milan, spielte auch in Monaco und momentan für die AS Roma. Bild: Ap

Mattia Perin

epa05095588 Genoa's goalkeeper Mattia Perin during the Italian serie A soccer match Atalanta Bergamasca Calcio - Genoa CFC at Atleti Azzurri d'Italia Stadium, in Bergamo, northern Italy, 10 January 2016.  EPA/PAOLO MAGNI

1 Länderspiel. Wurde als möglicher Buffon-Nachfolger gehandelt, ehe Gianluigi Donnarumma auf der Bildfläche erschien. Stammgoalie von Genoa. Bild: EPA/ANSA

🇨🇴 Kolumbien

Der Halbfinal wird zu einer Schweizer Gala. Mit einem 4:0-Erfolg stürmen die Youngster von Trainer Daniel Ryser ins Endspiel: Ben Khalifa (Penalty), Seferovic, Bruno Martignoni (derzeit bei Chiasso) und Rodriguez sind die Torschützen.

Santiago Arias

epa06186712 Colombia's Santiago Arias (L) fights for the ball with Brazil's Neymar (R), during the match during the FIFA 2018 World Cup qualifying soccer match between Colombia and Brazil in Barranquilla, Colombia, 05 September 2017.  EPA/Mauricio Dueñas

38 Länderspiele. An der WM 2014 im Einsatz, spielt für den PSV Eindhoven, mit dem er zwei Mal Meister wurde. Bild: EPA/EFE

Jeison Murillo

Colombia's Jeison Murillo celebrates after scoring the opening goal during a Copa America Group C soccer match against Brazil at the Monumental stadium in Santiago, Chile, Wednesday, June 17, 2015. (AP Photo/Natacha Pisarenko)

25 Länderspiele. War bei Inter Mailand, seit dem Sommer bei Valencia. Bild: AP

🇳🇬 Nigeria

63'000 frenetische Fans feuern das Heimteam im Final in Lagos an, doch die U17-Nati bleibt cool. Ein Kopfball von Haris Seferovic ins Tor der Nigerianer zum 1:0 sorgt für den historischen Titelgewinn der jungen Schweizer.

Kenneth Omeruo

France's Olivier Giroud, right, gets above Nigeria's Kenneth Omeruo during the World Cup round of 16 soccer match between France and Nigeria at the Estadio Nacional in Brasilia, Brazil, Monday, June 30, 2014. (AP Photo/Martin Meissner)

34 Länderspiele. Afrika-Cup-Sieger 2013, WM-Teilnehmer 2014. Gehört seit 2012 Chelsea, das ihn seither permanent ausleiht, aktuell an Kasimpasa. Bild: AP

Ogenyi Eddy Onazi

Lazio’s Ogenyi Onazi celebrates after scoring during an Europa League Group C soccer match between Lazio and Saint-Etienne, at Rome's Olympic stadium, Thursday, Oct. 1, 2015. (AP Photo/Riccardo De Luca)

48 Länderspiele. Afrika-Cup-Sieger 2013, WM-Teilnehmer 2014, spielte bei Lazio und aktuell bei Trabzonspor. Bild: AP

Larry Kayode

Austria Vienna's Olarenwaju Kayode celebrates after scoring the final equalizer during the Europa League group E soccer match between Roma and Austria Vienna, at Rome’s Olympic Stadium Thursday, Oct. 20, 2016. The match ended 3 - 3. (AP Photo/Gregorio Borgia)

4 Länderspiele. 2012 ein Jahr in Luzern (ein vier Minuten kurzer Einsatz in der Super League), letzte Saison Torschützenkönig in Österreich. Danach der Wechsel von Austria Wien zu Manchester City, das ihn in Girona parkierte. Bild: AP

Abdul Ajagun

epa04479353 Abdul Ajagun of Panathinaikos Athens celebrates after scoring during the UEFA Europa League Group E, soccer match between Panathinaikos Athens and PSV Eindhoven at Apostolos Nikolaidis Stadium in Athens, Greece, 06 November 2014.  EPA/SPYROS CHORCHOUBAS

22 Länderspiele, 12 Tore. Spielte längere Zeit bei Panathinaikos (u.a. an der Seite von Mladen Petric), seit dem Sommer beim KV Kortijk in Belgien. Bild: EPA/ANA-MPA

🌍 Rest der Welt

Das waren also alles Spieler, die sich der Schweiz auf dem Weg zum WM-Titel in den Weg stellten. Am Turnier 2009 in Nigeria waren insgesamt 24 Teams dabei und unter anderem diese späteren Stars, die damals nicht auf die Schweiz trafen:

Alvaro Morata (Spanien)

Spain's Alvaro Morata celebrates scoring his side's 3rd goal during the World Cup Group G qualifying soccer match between Spain and Italy at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, Saturday, Sept. 2, 2017. (AP Photo/Francisco Seco)

21 Länderspiele. Goalgetter bei Real Madrid, Juventus Turin, aktuell Chelsea. Bild: AP

Isco (Spanien)

Spain's Isco, center, and Costa Rica's Kendall Waston vie for the ball during the international friendly soccer match between Spain and Costa Rica in Malaga, Spain, Saturday, Nov. 11, 2017. (AP Photo/Miguel Morenatti)

24 Länderspiele. Regisseur bei Real Madrid. Bild: AP

Koke (Spanien)

epa06179923 Spain's Koke (L) in action against Italy's Lorenzo Insigne (R) during the FIFA World Cup 2018 qualifying soccer match between Spain and Italy at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, 02 September 2017.  EPA/MARISCAL

29 Länderspiele. Mittelfeldspieler von Atlético Madrid. Bild: EPA/EFE

Heung-min Son (Südkorea)

South Korea' Son Heung-min, right, celebrates after scoring a goal against Colombia during a friendly soccer match at Suwon World Cup Stadium in Suwon, South Korea, Friday, Nov. 10, 2017. (AP Photo/Ahn Young-joon)

61 Länderspiele. Offensiv-Star beim HSV, Leverkusen und aktuell Tottenham. Bild: AP

Stefan de Vrij (Niederlande)

epa06216391 Lazio's Stefan de Vrij celebrates after scoring the 1-0 lead during the Italian Serie A soccer match between SS Lazio and SSC Napoli at Olimpico stadium in Rome, Italy, 20 September 2017.  EPA/ANGELO CARCONI

32 Länderspiele. Verteidigte für Feyenoord und macht das seit 2014 für Lazio. Bild: EPA/ANSA

Bruno Martins Indi (Niederlande)

epa05856491 Stoke City's Bruno Martins Indi (L) in action with Chelsea's Diego Costa (R) during the English Premier League soccer match between Stoke City and Chelsea in Stoke, Britain, 18 March 2017.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

34 Länderspiele. Abwehrspieler für Feyenoord, Porto und seit 2016 mit Xherdan Shaqiri bei Stoke City. Bild: EPA

Oghuzan Özyakup (Niederlande)

Turkey's Oguzhan Ozyakup (15) kicks the ball as Honduras’ Maynor Figueroa, left, defends during the second half of an exhibition soccer game, Thursday, May 29, 2014, in Washington. Turkey won 2-0. (AP Photo/Luis M. Alvarez)

Wechselte die Nation: 32 Länderspiele für die Türkei. Schaffte bei Arsenal den Durchbruch nicht, spielt seit 2012 bei Besiktas, mit dem er zwei Mal Meister wurde. Bild: AP

Bertrand Traoré (Burkina Faso)

Lyon's match winner Bertrand Traore celebrates after winning the Group E Europa League soccer match between Everton F.C. and Olympique Lyon at Goodison Park Stadium, Liverpool, England, Thursday Oct. 19, 2017. (AP Photo/Dave Thompson)

43 Länderspiele. Angreifer, der schon für Chelsea und Ajax spielte und traf, seit dieser Saison in Lyon. Bild: AP

Yeltsin Tejeda (Costa Rica)

Costa Rica's Yeltsin Tejeda celebrates after Costa Rica defeated Greece 5-3 in penalty shootouts after a 1-1 tie during the World Cup round of 16 soccer match between Costa Rica and Greece at the Arena Pernambuco in Recife, Brazil, Sunday, June 29, 2014. (AP Photo/Martin Meissner)

35 Länderspiele. WM-Teilnehmer 2014, seit 2016 bei Lausanne-Sport. Bild: AP

Joel Campbell (Costa Rica)

epa06176846 Costa Rican forward Joel Campbell poses during his presentation as a new player of the Real Betis Sevilla FC in Seville, Spain, 01 September 2017.  EPA/RAUL CARO

70 Länderspiele. Stürmte sehr jung für Arsenal, später für Olympiakos und Sporting, aktuell bei Betis Sevilla. Bild: EPA/EFE

Der watson-Boss im knallharten #Zukunftstag-Interview

Video: watson/Nico Franzoni, Laurent Äberli, Maurice Thiriet

Die 30 einflussreichsten Teenager des Jahres 2017

Die Schweizer stehen nach dem Pfeif-Eklat hinter Seferovic – bis auf einige Ausnahmen

So schön kann ein 0:0 sein! Das sind die wichtigsten Szenen zum Remis gegen Nordirland

Wer auch immer gegen Seferovic gepfiffen hat – schaut in dieses Gesicht und schämt euch!

Nur einer ist ungenügend: Das sind die Noten für die Nati-Spieler 

Warum ich, ein 22 Jahre junger Nati-Fan, jetzt den WM-Titel fordere

«Manche sollten von den nordirischen Fans lernen»: Petkovic über die Pfiffe 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • StevieG 15.11.2017 16:44
    Highlight Die Leistung von Dani Rysers Jungs war wahrhaftig weltmeisterlich!
    48 1 Melden
  • Jogut 15.11.2017 15:21
    Highlight Schon krass, dass die schweiz die brasilianer mit neymar, coutinho und casemiro schlug!
    96 2 Melden
  • Pana 15.11.2017 15:01
    Highlight Was, die Nigerianer spielen immer noch? Dachte die wären seit Jahren pensioniert ;)
    99 6 Melden
    • Millbo 15.11.2017 17:02
      Highlight Ich mag dein Profilbild, Red John :)
      12 0 Melden
    • crossover 15.11.2017 17:55
      Highlight das ist Roy Tagliaferro, nicht Red John
      2 2 Melden
    • Pana 15.11.2017 17:59
      Highlight Danke, mir auch.

      Tyger, Tyger.
      2 0 Melden

Die Nati trifft sich in Zürich – Neuling Fassnacht wird vom Mami gebracht

Artikel lesen