Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 27. Runde

Köln – Frankfurt 1:0
Dortmund – Hamburg 3:0
Hoffenheim – Bayern 1:0
Bremen – Schalke 3:0

Steven Zubers Hoffenheim hatte Arjen Robben und seine Bayern im Griff. Bild: RONALD WITTEK/EPA/KEYSTONE

Hoffenheim schlägt die Bayern – Bremen verabschiedet sich vom Abstiegskampf

Hoffenheim bestätigt seinen dritten Platz in der Bundesliga mit einem überraschenden Sieg gegen die Bayern. Werder Bremen kann sich aus dem Abstiegskampf lösen.

04.04.17, 22:30 05.04.17, 06:53

Das musst du gesehen haben

Hoffenheim fügt Bayern München im Spitzenspiel der 27. Bundesliga-Runde die zweite Meisterschaftsniederlage der Saison zu. Die Kraichgauer gewinnen daheim gegen den Meister mit 1:0.

Andrej Kramaric erzielte in der 21. Minute den Siegestreffer für die abermals überzeugenden Hoffenheimer. Die Überraschungsmannschaft aus Sinsheim, die in dieser Saison zu Hause ungeschlagen ist, verteidigte damit Platz 3 vor Borussia Dortmund, das gegen den Hamburger SV zu einem problemlosen 3:0 Sieg kam. Für den formstarken Kramaric war es der siebte Treffer aus den letzten sieben Spielen.

Kramaric schockt die Bayern mit dem 1:0. Video: streamable

Die Bayern wirkten, obwohl im Vergleich zum 6:0 am letzten Wochenende gegen Augsburg auf sieben Positionen umgestellt, weniger spritzig als ihr Gegner. Gleichwohl hatte Robert Lewandowski mindestens dreimal die Gelegenheit zum Ausgleich: Kurz vor der Pause traf der Pole nach Vorarbeit von Kingsley Coman die Latte, nach der Pause parierte Hoffenheim-Keeper Oliver Baumann glänzend, in der Nachspielzeit kullerte ein abgelenkter Abschluss knapp am Pfosten vorbei.

Für Bayern München war es erst die zweite Niederlage der Bundesliga-Saison. Letztmals hatten die Münchner am 19. November gegen Dortmund (0:1) verloren, drei Tage später folgte ein 2:3 in der Champions League gegen Rostow. Seither zeigte die Formkurve steil nach oben.

Dortmund siegt problemlos

Borussia Dortmund demonstrierte seine Heimstärke auch gegen den Hamburger SV. Exakt zwei Jahre nach der letzten Heimniederlage, einem 0:1 gegen Bayern München, blieb der BVB mit einem 3:0 zum 34. Mal in Folge zuhause in der Liga ungeschlagen.

Das 1:0 des BVB durch Castro. Video: streamable

Gonzalo Castro brachte die Gastgeber nach einer knappen Viertelstunde mit einem direkt verwandelten Freistoss und unter Mithilfe von HSV-Keeper René Adler, der sich verspekuliert hatte, in Führung. Nach einer Handvoll vergebener Chancen sorgte Shinji Kagawa zehn Minuten vor Schluss für die Entscheidung. In der Nachspielzeit traf dann auch noch Pierre-Emerick Aubameyang – zum elften Mal in den letzten sieben Spielen. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient.

Kagawa erhöht für Dortmund. Video: streamable

Aubameyang trifft zum 3:0. Video: streamable

Bremen distanziert sich von den Abstiegsplätzen

Werder Bremen, nach dem Herbstpensum noch akut abstiegsgefährdet, kann seinen Blick immer mehr nach oben richten. Die Bremer setzten ihren Vormarsch mit einem 3:0 gegen Schalke 04 fort. Aussenverteidiger Theodor Gebre Selassie war nach 24 Minuten mit einem Kopfball erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Max Kruse mit seinem zehnten verwandelten (Foul-)Penalty in Folge und Maximilian Eggestein.

Es war der siebte Sieg aus den letzten acht Spielen für das Team mit dem Schweizer Ergänzungsspieler Ulisses Garcia. Zumindest für 24 Stunden steht Bremen damit auf Platz 8.

Gebre Selassie trifft zum 1:0 für Bremen. Video: streamable

Kruse verwertet den Elfmeter zum 2:0. Video: streamable

Das Tor zum 3:0-Endstand. Video: streamable

Eintracht Frankfurt blieb beim 0:1 in Köln, mit Haris Seferovic in der Startelf und vor den Augen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, zum achten Mal in Folge in der Liga ohne Sieg. Milos Jojic erzielte den einzigen Treffer mit einem Weitschuss in der 53. Minute.

Der Siegestreffer von Köln. Video: streamable

Die Tabelle

Die Telegramme

Hoffenheim - Bayern München 1:0 (1:0) 
30'150 Zuschauer.
Tor: 21. Kramaric 1:0.
Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber und Schwegler (ab 62.), ohne Schär (nicht im Aufgebot). 45. Lattenschuss Lewandowski (Bayern München).

Borussia Dortmund - Hamburger SV 3:0 (1:0) 
81'360 Zuschauer.
Tore: 13. Castro 1:0. 81. Kagawa 2:0. 92. Aubameyang 3:0
Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Bürki, Hamburger SV ohne Djourou (verletzt) und Janjicic (Ersatz).

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)
44'000 Zuschauer.
Tor: 53. Jojic 1:0.
Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Seferovic, ohne Tarashaj (Ersatz). 26. Kopfball von Rebic (Eintracht Frankfurt) an die Latte.

Werder Bremen - Schalke 3:0 (1:0) 
42'100 Zuschauer.
Tore: 24. Gebre Selassie 1:0. 76. Kruse (Foulpenalty) 2:0. 80. Maximilian Eggestein 3:0.
Bemerkungen: Werder Bremen ohne Ulisses Garcia (Ersatz), Schalke ohne Embolo (verletzt). (abu/sda)

Das sind die Schweizer in der Bundesliga 2017

Fussball-Quiz

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Und so sieht das aus, wenn beim FC Zürich ein Spieler «unterschreibt»

Noch vor dem Cupfinal gegen YB am Sonntag stellt der FC Zürich die Weichen für die nächste Saison. Fix bei den Profis ist neu der 20-jährige Mittelfeldspieler Lavdrim Rexhepi. Der Schweiz-Kosovare mit der Erfahrung von bislang drei Super-League-Partien unterschrieb bis im Juni 2022. Wobei: Unterschrieb er wirklich? Wenn wir das Foto genau anschauen, das der FCZ zu seiner Mitteilung verschickt hat, kommen bei uns Zweifel auf ... (ram)

Artikel lesen