Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Achtelfinal-Hinspiele

ManCity – Monaco 5:3 (1:1)

Leverkusen – Atletico Madrid 2:4 (0:2)

Hat gut lachen: Antoine Griezmann siegt mit Atletico in Leverkusen souverän. Bild: FRIEDEMANN VOGEL/EPA/KEYSTONE

14 Tore in 2 Spielen! ManCity schafft irre Wende gegen Monaco, Atletico bodigt Bayer

Verrückter Fussball-Abend in der Champions League: Atletico Madrid siegt bei Leverkusen mit 4:2, Manchester City gewinnt nach zweimaligem Rückstand noch 5:3 gegen Monaco.

21.02.17, 22:36 22.02.17, 06:30


Das musst du gesehen haben

ManCity – Monaco 5:3

Was für ein Spiel, was für ein Hin und Her, was für ein Ende! Manchester City gewinnt gegen Ligue-1-Leader AS Monaco ein fantastisches Champions-League-Spiel mit 5:3. Das Team von Pep Guardiola gerät 1:2 und 2:3 in Rückstand, kann die Partie aber noch drehen.

Zunächst läuft für die «Citizens» alles nach Plan. Raheem Sterling bringt den Premier-League-Vertreter in der 26. Minute  in Führung. Herrlich vor allem die Vorarbeit von Leroy Sané ...

Sané tankt sich durch und Sterling schiebt zum 1:0 ein. Video: streamable

Doch das stark auftretende Monaco schlägt noch vor der Pause zurück. Routinier Radamel Falcao ist per Hechtkopfball in der 32. Minute für den Ausgleich zuständig, der erst 18-jährige Kylian Mbappé macht in der 40. Minute nach einem schnell ausgeführten Freistoss das 2:1.

Falcao gleicht per Hechtkopfball aus. Video: streamable

Mbappé trifft zum 2:1 für Monaco. Video: streamable

Kurz nach der Pause bietet sich Falcao die Chance, per Penalty auf 3:1 zu erhöhen, doch City-Keeper Willy Caballero hält. Acht Minuten später wird Monaco bestraft, Sergio Agüero schliesst einen mustergültigen Konter zum 2:2 ab.

Falcao scheitert mit seinem Penalty an Caballero. Video: streamable

Agüero gleicht mit gütiger Hilfe von Monaco-Keeper Subasic wieder aus. Video: streamable

Doch Monaco zaubert munter weiter. Falcao macht seinen Fehlschuss mit einem herrlichen Lupfer zum 3:2 wieder wett.

Wow, wow und nochmals wow! Einfach nur herrlich, das 3:2 von Falcao. Video: streamable

Danach ist aber wieder ManCity dran. Mit drei Treffern innert elf Minuten machen die Himmelblauen aus dem 2:3 ein 5:3. Agüero, John Stones und Leroy Sané sorgen dafür, dass Pep Guardiola doch noch einigermassen gelassen ins Rückspiel gehen kann.

Auch Agüero trifft doppelt, hier nach einem Eckball zum 3:3. Video: streamable

John Stones steht nach einem Eckball am hinteren Pfosten goldrichtig und trifft zum 4:3. Video: streamable

Den Schlusspunkt setzt Leroy Sané mit dem 5:3. Video: streamable

Leverkusen – Atletico 2:4

Atletico Madrid liegt bei Bayer Leverkusen schon zur Pause mit 2:0 in Führung. Es sind zwei herrliche Tore von Saul Niguez (17.) mit links ins Lattenkreuz und von Antoine Griezmann (25.) nach herrlicher Vorarbeit von Kevin Gameiro. 

Niguez schlenzt den Ball zum 1:0 ins hohe Eck. Video: streamable

Dragovic mit dem Fehler, Gameiro legt für Griezmann auf: 2:0 für Atlético. Video: streamable

Kurz nach der Pause bringt Karim Bellarabi mit dem 1:2 (47.) die Hoffnung für das Heimteam, bei dem der Schweizer Nati-Stürmer Admir Mehmedi nur auf der Bank sitzt, zurück. Doch der Ex-Basler Aleksandar Dragovic sieht nach einem Foul im Strafraum nach knapp einer Stunde die Rote Karte und Kevin Gameiro verwandelte den Penalty zum 1:3. 

Der 1:2-Anschlusstreffer von Bellarabi kurz nach der Pause. Video: streamable

Gameiro stellt per Penalty auf 3:1. Video: streamable

Die Leverkusener geben aber nicht auf, sind nach dem Eigentor von Stefan Savic (68.) dem Ausgleich lange Zeit gar näher als die Gäste dem vierten Treffer. Dieser gelingt kurz vor Schluss aber Joker Fernando Torres doch noch (86.).

Dank eines Savic-Eigentors zum 2:3 darf Leverkusen noch hoffen. Video: streamable

Fernando Torres stellt kurz vor Schluss den 4:2-Endstand her. Video: streamable

Die Telegramme

Manchester City - Monaco 5:3 (1:2)
50'000 Zuschauer. - SR Mateu Lahoz (ESP).
Tore: 26. Sterling 1:0. 32. Falcao 1:1. 40. Mbappé 1:2. 58. Agüero 2:2. 61. Falcao 2:3. 71. Agüero 3:3. 77. Stones 4:3. 83. Sané 5:3.
Manchester City: Caballero; Fernandinho (62. Zabaleta), Otamendi, Stones, Sagna; De Bruyne, Yaya Touré, Silva; Sané, Agüero (87. Fernando), Sterling (90. Navas).
Monaco: Subasic; Sidibé, Glik, Raggi, Mandy; Fabinho, Bakayoko (88. Dirar); Silva (85. Moutinho), Lemar, Mbappé (79. Germain); Falcao.
Bemerkungen: Manchester City ohne Gabriel Jesus, Kompany, Gündogan, Kolarov und Clichy (alle verletzt). Monaco ohne Jemerson (gesperrt) und Boschilla (verletzt). 50. Torhüter Caballero hält Foulpenalty von Falcao. Verwarnungen: 9. Glik (Foul/für das Rückspiel gesperrt), 25. Sidibé (Foul), 35. Agüero (Unsportlichkeit/Schwalbe), 35. Sterling (Reklamieren), 40. Fernandinho (Foul), 49. Otamendi (Foul), 55. Bakayoko (Foul), 57. Falcao (Foul), 73. Zabaleta (Unsportlichkeit), 76. Silva (Foul), 82. Fabinho (Foul).

Bayer Leverkusen - Atletico Madrid 2:4 (0:2)
28'500 Zuschauer. - SR Collum (SCO).
Tore: 17. Saul Niguez 0:1. 26. Griezmann (Gameiro) 0:2. 48. Bellarabi 1:2. 59. Gameiro (Foulpenalty) 1:3. 68. Savic (Eigentor) 2:3. 86. Torres 2:4.
Bayer Leverkusen: Leno; Henrichs, Dragovic, Toprak, Wendell; Bellarabi (66. Pohjanpalo), Aranguiz, Kampl, Brandt (88. Bailey); Havertz (56. Volland), Chicharito.
Atletico Madrid: Moya; Vrsaljko, Gimenez, Savic, Filipe Luis; Koke, Gabi, Saul Niguez, Carrasco (78. Torres); Gameiro (71. Thomas), Griezmann (78. Correa).
Bemerkungen: Bayer Leverkusen ohne Mehmedi (Ersatz), Calhanoglu (gesperrt), Bender und Tah (beide verletzt). Atletico Madrid ohne Tiago, Godin, Fernandez, Juanfran und Barragan (alle verletzt). 12. Wendell trifft bei einer Befreiungsaktion die Latte des eigenen Tores. Lattenschuss: 50. Gameiro. Verwarnungen: 16. Henrichs (Foul/für das Rückspiel gesperrt), 58. Dragovic (Foul), 64. Wendell (Foul), 74. Aranguiz (Foul), 88. Torres (Foul), 89. Gabi (Foul/für das Rückspiel gesperrt), 90. Filipe Luis (Foul/für das Rückspiel gesperrt).

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bruno Wüthrich 22.02.2017 12:48
    Highlight Im Blick wird das Wort «irr» in Schlagzeilen inflationär verwendet. Nun fängt auch Watson damit an. Was bitteschön ist an dieser Wende «irr».

    Wenn es das erste Mal gewesen wäre, hätte ich noch keinen Kommentar darüber geschrieben. Aber ich finde das Abkupfern von derartigen - zudem in den meisten fällen völlig unzutreffenden - Schlagwörtern völlig phantasielos.

    Prädikat ungenügend!
    1 3 Melden
    • AJACIED 22.02.2017 23:53
      Highlight Omg diese Probleme in der Gesellschaft! möchte ich haben.
      2 1 Melden
    • Bruno Wüthrich 23.02.2017 08:22
      Highlight Bezeichnen Sie dies als Problem? Dann möchte ich Ihre haben.

      Sehen Sie, dazu führt es, wenn man mit Wörtern um sich schlägt, und deren Bedeutung dabei verfälscht. Bei Ihnen ist es schon so weit, dass Sie nicht einmal mehr wissen, was ein Problem ist.
      1 2 Melden
    • AJACIED 23.02.2017 18:35
      Highlight Ist ja gut Herr Wüthrich!
      Ruhig Blut und Take it Easy Bro!!
      Es bringt nichts achte auf den Puls !!
      2 1 Melden
  • Beobachter 22.02.2017 08:31
    Highlight Schön zu sehen, wie Falcao bei Monaco wieder aufblüht. Ein Instinkt Fussballer vor dem Herrn. In dieser Form wird er auch in der Nationalmannschaft für Kolumbien wieder eine tragende Rolle spielen. Bleibt nur noch unser "Sorgenkind" James Rodriguez. Aber das kriegen wir auch noch hin. Vorausgesetzt, dass er endlich mal zu einem Verein wechselt, wo ihn der Trainer auch spielen lässt...
    7 1 Melden
  • Bluetooth 22.02.2017 00:20
    Highlight Man City vs Monaco! Wow, das war jetzt pure Unterhaltung! Hoffe Monaco schafft's im Rückspiel die Wende.
    17 4 Melden
  • Datsyuk * 21.02.2017 23:33
    Highlight Grossartige Leistung von Sané und natürlich Agüero! :-)
    8 12 Melden
  • AJACIED 21.02.2017 23:00
    Highlight Was dieser Pep immer für Fehler beim Schiedsrichter gesehen haben soll!
    Es tut mir leid aber bei allem motzen und disskutieren der Schiri war bei seinen Entscheidungen eigentlich immer richtig.
    Das aguero bei seinem Möchtegern Elfer so früh abhebt hat der Schiri sehr gut gesehen.
    14 5 Melden
    • Datsyuk * 22.02.2017 00:04
      Highlight Das war sicher keine Schwalbe.
      5 24 Melden
    • AJACIED 22.02.2017 23:52
      Highlight Ja klar! 😂😂 lässt sich fallen bevor er berührt wurde. Sei ein bisschen neutral nicht nur wegen deinem Sergio Bild .
      3 0 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen