Sport

Das 2:0 des FC Basel gegen Lech Posen riss die Zuschauer nicht von den Sitzen.
Bild: freshfocus

Wenn Europacup-Siege zu null nicht mehr genügen: Der FC Basel von eigenen Fans ausgepfiffen

Das sind Probleme, die sie im Rest der Schweiz gerne hätten! Der FC Basel steuert in der Europa League gegen Lech Posen einem Sieg entgegen – doch das reicht offenbar nicht. Weil sie Spektakel wollen und es nicht kriegen, pfeifen viele Zuschauer.

02.10.15, 08:36 02.10.15, 08:54

Das hat die Fussball-Schweiz schon seit Jahren nicht mehr erlebt: Der FC Basel hat ein ernsthaftes Problem. Sportlicher Natur ist es nicht: Der Serienmeister führt auch in dieser Saison die Liga an und er hat in der Europa League nach zwei Spielen sechs Punkte auf dem Konto.

1:0-Führung gegen Lech Posen, das Spiel gegen zehn Polen im Griff: «Jä joo, alles guet und rächt», sagte sich gestern im St.Jakob-Park ein Teil der 17'567 Fans. Und weil das nicht nur der Sitznachbar hören sollte, sondern auch die Spieler, pfiffen diese Zuschauer.

Denn wer verwöhnt ist, den interessieren schnöde Zahlen nicht. Fussball ist nicht Mathe und keine Buchhaltung. Im Stadion will man Spektakel sehen, ein Feuerwerk, Zirkus, Popcorn, Ramba-Zamba. Gibt's das nicht, kann man ja an einem frostigen Herbstabend gleich zu Hause bleiben.

Umfrage

Darf man seine eigene Mannschaft auspfeifen, auch wenn die führt und das Spiel im Griff hat?

  • Abstimmen

538 Votes zu: Darf man seine eigene Mannschaft auspfeifen, auch wenn die führt und das Spiel im Griff hat?

  • 10%Ja, ich zahle Eintritt, da will ich nicht nur Siege, sondern auch Spektakel sehen!
  • 71%Nein, der Zweck heiligt die Mittel und wer siegt, macht alles richtig.
  • 19%Ich will nur die Antwort sehen.

Trainer Fischer: «Irgendwie alles richtig gemacht»

Die FCB-Akteure haben die Pfiffe sehr wohl registriert. Jeder habe das Recht zu pfeifen, befand Stürmer Marc Janko, der Breel Embolos 2:0 aufgelegt hatte. «Man muss nicht immer 4:0 oder 5:0 gewinnen. Wenn ich Eintritt zahle, dann will ich auch Spektakel sehen, aber das geht nicht immer.»

Das Highlight des Spiels: Embolo trifft zum 2:0.
gif: srf

«Das Team und auch der Trainer müssen damit umgehen können», meinte Coach Urs Fischer dazu bloss. Er sprach von einem taktisch sehr guten Match, die Pfiffe konnte Fischer nicht nachvollziehen: «Am Schluss haben wir 2:0 gewonnen, also irgendwie alles richtig gemacht.»

Erfolge am laufenden Band – und trotzdem pfeifende Zuschauer. Der FC Basel ist wohl auch darin einzigartig. In der Schweiz schafft das sonst keiner.

Die FCB-Trikots seit 1971

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SwissGTO 02.10.2015 14:08
    Highlight Das sind hochbezahlte Spieler die gefälligst dem zahlenden Publikum etwas bieten sollten
    4 7 Melden
  • kaffii 02.10.2015 13:11
    Highlight Alle regen sich hier gross auf,dass gepfiffen wurde. Ich finde es auch nicht die feine art,aber kommt auch fast nie vor. Gestern wars meiner meinung nach gerechtfertigt. Ein 1:0 ist keine sichere sache!! Und bei einem internationalen spiel ab minute 60 den knappen vorsprung zu verwalten ist nicht nur arrogant, sondern dumm. Immerhin noch gut eine halbe stunde zu spielen! Lech hätte 2x fast das 1:1 gemacht und dann? Der fcb schafft es selten ab minute 70 vom schlaffussball 3 gänge höher zu schalten.
    4 10 Melden
    • Seebär 02.10.2015 15:47
      Highlight Vielleicht liegt es auch daran das es bei internationalen Spielen kein Alkohol gib. An die wo Pfeifen, ich pfeif euch mal die Hucke voll, wenn ihr mal bei Arbeit nicht Vollgas gebt. Auch wenn der Lohn nicht der gleiche ist, schlechte Tage gibt's einfach mal. Ich pfeif mir mal jetzt ein Wochenend Bier rein, cheers
      2 3 Melden
  • JonathanFrakes 02.10.2015 11:23
    Highlight Habe mich auch geärgert als ich die Pfiffe gehört habe. Sie kommen aber nicht aus der Kurve, sondern von Sitzplatzbesuchern, die nur nehmen, aber nichts mehr geben wollen. Verbundenheit mit dem Club und bedingungsloser Support sind Fremdworte für diese Pfeiffen! Bleibt nächstes Mal zu Hause, sowas hat der FCB nicht nötig!
    37 3 Melden
    • Angelo C. 02.10.2015 12:41
      Highlight Absolut richtig, sehe ich auch so!

      Erstens ist nicht täglich Weihnacht, und zweitens macht der FCB seit Jahren europäisch eine ganz hervorragende Figur. Eine Mannschaft ist auch von der Tagesform und anderen "kleinen Unwägbarkeiten" abhängig und so sind unter dem Strich gewiss das Resultat und das Weiterkommen primär wichtig. Kommt hinzu, dass gerade Basel in den europäischen Wettbewerben seit Langem gegen ganz grosse Teams bravourös bestanden und auch ganz hervorragende Spiele gezeigt hat.

      So what?!
      9 0 Melden
  • niklausb 02.10.2015 10:47
    Highlight gehts euch noch gut? pfiffe sind der einzige Weg des Stadion Besuchers seinen Unmut über das dargebotene kund zu tun. Es kann doch nicht sein dass der Ball nur hin und her geschoben wird. Also zumindest ich gehe nicht dafür in s Stadion. Und jeder der was anderes behauptet lügt. Tore will man sehen und die sollen 90minuten versuchen Tore zu schiessen nicht Vorsprung verwalten.....
    7 41 Melden
    • niklausb 02.10.2015 11:10
      Highlight Ich spreche wohlgemerkt von pfiffen während dem Spiel! Nicht wenn das Spiel beendet ist das macht aus meiner Sicht einen riesen Unterschied
      3 12 Melden
    • Schreiberling 02.10.2015 11:47
      Highlight Pfiffe gegen die eigene Mannschaft gehen gar nicht, besonders wenn sie in Führung liegt. Auch wenn sie gerade nicht gut spielt: man darf Kritik äussern, aber im Stadion wird unterstützt.
      18 1 Melden
    • Duweisches 02.10.2015 12:33
      Highlight Wenn du dafür nicht ins Stadion gehst, dann geh nicht ins Stadion!
      Stellen sie sich vor, sie sind auf der Arbeit, kein Stress, können sich Zeit lassen weil sie nicht zu viel zu tun haben... Und werden dafür ausgepfiffen?!?
      8 1 Melden
    • Mate 02.10.2015 13:08
      Highlight Dann bleib doch das nächste mal zu Hause. Da kannst du dich aufregen wie du willst.
      Btw. in englisch heissen Fans "supporter", dass kann man von Leuten wie dir definitiv nicht behaupten...
      7 0 Melden
  • Asmodeus 02.10.2015 10:12
    Highlight Leider gibt es an jedem Spiel solche Idioten.
    Die ganzen Erfolge der letzten Jahre sind einigen Trotteln zu Kopf gestiegen.

    Man vergisst zu gerne, dass der FCB erst seit 15 Jahren so erfolgreich spielt.
    Vor 21 Jahren steckte man noch in der Nati B
    Vor 26 Jahren stand man kurz vor der Pleite. Es musste sogar Geld gesammelt werden.

    Die internationalen Erfolge und die übertriebene Dominanz in der Liga hat nun leider Event-Fans angezogen die nun erwarten dass hinter FCB Bayern oder Barcelona stecken würde.

    Den Pfeife(r)n wünsche ich mal wieder einige Jahre untendurch. Dem Club nicht.
    54 1 Melden
    • Seebär 02.10.2015 11:56
      Highlight Perfekt beschrieben, ich wurde vor 22 Jahren von Arbeitskollegen noch ausgelacht als ich in NLB Zeiten zu jedem Spiel fuhr. Genau diese sind jetzt im Stadion und pfeifen bei einem Spiel wie gestern.
      16 0 Melden
    • Gringoooo 02.10.2015 12:55
      Highlight Stimmung ist zum Konsumgut verkommen und die Leistung als Voraussetzung fürs Fan-sein. Traurig
      7 0 Melden
  • maxi 02.10.2015 09:25
    Highlight Wer die eigene Mannschaft auspfeifft, hat Fussball nie geliebt!

    Ich kann einen frustierten fan nach einer Niederlage im Abstiegskampf noch eher Verstehen.
    Aber bei einem Sieg?
    Ist es eine Nachricht an den Vorstand?
    55 3 Melden
    • Jarl Ragnar 02.10.2015 09:45
      Highlight Der Vorstand sollte die Fans auswechseln. Wohlgemerkt nur jene die sitzend den Match schauen.
      Lieber fcb Präsi kannst ja stierli fragen, der weiss wie man(n)s nicht machen sollte.
      23 4 Melden
    • maxi 02.10.2015 15:12
      Highlight ach hör mir doch auf mit diesem Sonnenkönig. Jetzt wos endlich ruhig geworden ist, um ihn.

      Und wegen dem Pfeiffendem (Sitzplatz)publikum. Unterstützt oder bleibt fern!
      4 0 Melden

Wären unsere Fussball-Klubs ehrlich, sähen ihre neuen Logos so aus

Wenn am Wochenende die Super League ihren Spielbetrieb nach der Winterpause wieder aufnimmt, dann macht Lausanne-Sport dies mit einem neuen Logo. Weil es Anlehnungen an den neuen Besitzer enthält, stösst es auf grosse Kritik.

Dabei sind die Waadtländer doch nur Vorreiter! So würden die Schweizer Klubs heissen, wären sie in den USA zuhause.

Artikel lesen