Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Kuriose Idee: Fans sollen Kasachstans neuen Nati-Trainer per Online-Umfrage wählen

Es ist eine kuriose Idee: In Kasachstan sollen Fussballfans in einer Online-Umfrage bestimmen, wer neuer Nationaltrainer wird. Das hat der kasachische Verbandspräsident verkündet. Und er meint es offenbar ernst.

11.01.16, 13:48

Ein Artikel von

Was Millionen Fussballfans in Deutschland gerne mal tun würden, wird in Kasachstan womöglich Realität: Der kasachische Fussball-Verband QFF zieht bei der Auswahl des neuen Nationaltrainers die eigenen Fans zu Rate. Wie QFF-Präsident Jerlan Koschagapanow lokalen Medien sagte, können die Anhänger in Kürze in einer Online-Umfrage zunächst darüber abstimmen, ob der neue Coach aus dem Ausland oder aus Kasachstan kommen solle.

Sie könnten beispielsweise mitbestimmen, wer Kasachstan übernehmen soll.
Bild: IGOR KOVALENKO/EPA/KEYSTONE

Wenn sich mehr als 50'000 Personen an der Abstimmung beteiligen, will der Verband das Urteil als bindend ansehen und in einem zweiten Durchgang vier konkrete Kandidaten zur Wahl stellen. «Fussball kann sich ohne die Beteiligung der Fans nicht entwickeln», sagte Koschagapanow: «Wenn sie ihr Recht auf Einfluss wahrnehmen, wird unser Team davon profitieren.»

In Kasachstan leben knapp 17.5 Millionen Menschen. Seit der 1991 erklärten Unabhängigkeit von der Sowjetunion haben fünf ausländische und acht nationale Trainer das Nationalteam betreut. Zuletzt war im Dezember der Vertrag des russischen Coaches Juri Krasnoschan ausgelaufen. Kasachstan hat sich noch nie für eine Welt- oder Europameisterschaft qualifizieren können. (fox/mon/sid)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wasmeinschdenndu? 11.01.2016 14:49
    Highlight Sollten wir in der Schweiz auch einführen, damit wir uns nicht weiter mit solchen Fehlgriffen wie Petkovic herumschlagen müssen
    8 4 Melden

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen