Sport

Ex-Nati-Spieler Adam Johnson wegen Sex mit Schülerin für sechs Jahre in den Knast 

24.03.16, 14:59 24.03.16, 15:17

Der ehemalige englische Nationalspieler Adam Johnson muss für sechs Jahre hinter Gitter. Im Januar 2015 verging sich der 28-Jährige an einer 15-jährigen Schülerin. Johnson ist Vater einer einjährigen Tochter, seine Partnerin Stacey Flounders war nicht im Gerichtssaal.

Bis zum Prozessbeginn dementierte der Fussballer alle Vorwürfe. Dann bekannte er sich schuldig, verneinte jedoch weiterhin, dass es zu mehr als «Küssen» kam, wie der «Guardian» schreibt. Das Gericht gab der Klage des Mädchens jedoch statt. Sie behauptete, er hatte in seinem Range Rover Sex. Das Mädchen litt seither gemäss eigenen Aussagen an Depressionen und Selbstmordgedanken.

Adam Johnson auf dem Weg zum Gericht.
Bild: CRAIG BROUGH/REUTERS

Johnson bestritt zwölf Einsätze für die «Three Lions» und erzielte dabei zwei Tore. Während seiner Karriere lief der Mittelfeldspieler unter anderem für Middlesborough, Leeds, Watford und Manchester City auf. Bis im Februar 2016 war er bei Sunderland unter Vertrag, wo er in dieser Saison 19 Einsätze absolvierte. Der 28-Jährige erzielte dabei zwei Treffer und gab fünf Assists. (fox)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Walter Sahli 24.03.2016 20:09
    Highlight Wie kann man nur so unerträglich dumm sein?
    1 0 Melden
  • droelfmalbumst 24.03.2016 15:29
    Highlight was für ein Vollhorst....
    12 4 Melden

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen