Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liverpool-Goalie wird zum Teufel gejagt, weil er eine Busse mit einem Haufen Münz bezahlt

28.09.15, 21:21 29.09.15, 06:29
Football - Swindon Town v Liverpool - Pre Season Friendly - The County Ground - 2/8/15
Liverpool's Roberto Firmino in action with Swindon's Lawrence Vigouroux
Action Images via Reuters / Alex Morton
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Bild: Alex Morton/REUTERS

Das Gastspiel von Torhüter Lawrence Vigouroux bei Swindon Town ist vorzeitig vorbei. Der Klub beendete die Ausleihe und schickte den 21-Jährigen zurück zum FC Liverpool. Offiziell lassen die beiden Vereine bloss verlauten, es handle sich um eine disziplinarische Massnahme.

Die Sportsmail glaubt zu wissen, was sich Vigouroux geleistet hat. Dafür, dass er zu spät bei einem Training erschienen war, brummte ihm Swindon Town eine Busse von 50 Pfund auf. Diese bezahlte der in England aufgewachsene Chilene auch – in Form von Pennys. Swindons Manager Mark Cooper fand den Gag mit den 5000 «britischen Einräpplern» gar nicht witzig und schickte den jungen Goalie zurück an die Anfield Road. (ram)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JoJodeli 29.09.2015 07:42
    Highlight Find ich richtig gut. Die nächste Parkbusse bezahl ich auch so, direkt auf dem Polizeiposten :)
    13 2 Melden
  • The fine Laird 28.09.2015 22:22
    Highlight Man kann sagen was man will aber style hat es. :D
    36 3 Melden
    • Androider 28.09.2015 22:46
      Highlight Er hat Style und das Geld :'D
      25 3 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen