Sport

Liverpool-Goalie wird zum Teufel gejagt, weil er eine Busse mit einem Haufen Münz bezahlt

28.09.15, 21:21 29.09.15, 06:29

Bild: Alex Morton/REUTERS

Das Gastspiel von Torhüter Lawrence Vigouroux bei Swindon Town ist vorzeitig vorbei. Der Klub beendete die Ausleihe und schickte den 21-Jährigen zurück zum FC Liverpool. Offiziell lassen die beiden Vereine bloss verlauten, es handle sich um eine disziplinarische Massnahme.

Die Sportsmail glaubt zu wissen, was sich Vigouroux geleistet hat. Dafür, dass er zu spät bei einem Training erschienen war, brummte ihm Swindon Town eine Busse von 50 Pfund auf. Diese bezahlte der in England aufgewachsene Chilene auch – in Form von Pennys. Swindons Manager Mark Cooper fand den Gag mit den 5000 «britischen Einräpplern» gar nicht witzig und schickte den jungen Goalie zurück an die Anfield Road. (ram)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 29.09.2015 09:48
    Highlight 😂😂😂😂
    und wenn man seine steuern so direkt beim kanton am schalter bezahlen würde....
    6 0 Melden
  • JoJodeli 29.09.2015 07:42
    Highlight Find ich richtig gut. Die nächste Parkbusse bezahl ich auch so, direkt auf dem Polizeiposten :)
    13 2 Melden
  • The fine Laird 28.09.2015 22:22
    Highlight Man kann sagen was man will aber style hat es. :D
    36 3 Melden
    • Androider 28.09.2015 22:46
      Highlight Er hat Style und das Geld :'D
      25 3 Melden

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen