Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 2. Runde

Diego Costa trifft schon wieder – Arsenal holt 0:2-Rückstand auf

23.08.14, 18:44 24.08.14, 10:08
GIF Diego Costa 1:0 Chelsea Sunderland

Das 1:0 von Diego Costa für Chelsea. Gif: Dailymotion

Chelsea glückt der Saisonstart in der Premier League. Die Blues gewinnen auch ihr zweites Spiel – und wieder trifft Neuzugang Diego Costa. Die Londoner besiegen Sunderland dank zwei Toren in der zweiten Halbzeit mit 2:0. Nach Costa sorgte Hazard in der 77. Minute für die Entscheidung. 

Unter den Augen von Klub-Chef Roman Abramowitsch bekundete das Team von José Mourinho in der ersten Halbzeit noch Mühe, drehte dann aber auf. Oscar scheiterte zunächst am Pfosten (48.), dann rettete Leicester-Keeper Kasper Schmeichel nach einem Kopfball von Branislav Ivanovic. Auf der anderen Seite musste Chelseas neue Nummer eins, Thibaut Courtois, aber auch zweimal bei einem Konter der Gäste eingreifen. 

Die Einwechslung von Didier Drogba. Video: Youtube/bh - info

Zehn Minuten vor dem Ende gab Rückkehrer Didier Drogba sein umjubeltes Heim-Debüt für die Blues. Er wurde von den Fans ebenso gefeiert wie Torjäger Costa. 

Das zwischenzeitliche 2:0 für Everton. Gif: Dailymotion

Arsenal kam beim FC Everton zu einem glücklichen 2:2-Remis. Nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand sicherten Aaron Ramsey mit seinem Treffer in der 84. Spielminute und Oliver Giroud (90.) den Nord-Londonern in der Schlussphase noch einen Punkt. 

Für Everton hatten zuvor Seamus Coleman (19.) und Steven Naismith (45.) getroffen. Der zweite Treffer hätte wegen Abseits allerdings nicht zählen dürfen.

Premier League, 2. Runde

Chelsea – Sunderland 2:0

Crystal Palace – West Ham 1:3

Southampton – West Bromwich 0:0

Swansea – Burnley 1:0

Aston Villa – Newcastle 0:0

Everton – Arsenal 2:2



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen