Sport

Mit diesen Spielern will Vladimir Petkovic die WM-Quali schaffen.

Embolo ist zurück – das Nati-Aufgebot für die Spiele gegen Ungarn und Portugal ist da

Nati-Trainer Vladimir Petkovic verzichtet beim Aufgebot für die verbleibenden zwei WM-Qualifikationsspiele gegen Ungarn und Portugal auf Überraschungen. Breel Embolo könnte zu seinem Comeback im Nati-Dress kommen.

29.09.17, 16:34 29.09.17, 17:14

Im 23-Mann-Kader von Vladimir Petkovic für die WM-Qualifikationsspiele des Schweizer A-Nationalteams gegen Ungarn (7. Oktober 2017, 20.45 Uhr, Basel) und Portugal (10. Oktober 2017, 20.45 Uhr MEZ, Lissabon) gibt es im Vergleich zu den letzten Partien nur zwei Wechsel: Edimilson und Gelson Fernandes fehlen wegen Verletzungen, Breel Embolo und Fabian Frei sind wieder dabei. 

Das Aufgebot:

Tor: Roman Büki (Dortmund), Marwin Hitz (Mainz), Yann Sommer (Gladbach).

Verteidigung:
Manuel Akanji (Basel), Johan Djourou (Antalyaspor), Nico Elvedi Gladbach), Michael Lang (Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus), François Moubandje (Toulouse), Ricardo Rodriguez (Milan), Fabian Schär (La Coruna).

Mittelfeld und Angriff: Valon Behrami (Udinese), Eren Derdiyok (Galatasary), Blerim Dzemaili (Montreal), Breel Embolo (Schalke), Fabian Frei (Mainz), Remo Freuler (Atalanta), Admir Mehmedi (Leverkusen), Haris Seferovic (Benfica), Xherdan Shaqiri (Stoke), Granit Xhaka (Arsenal), Denis Zakaria (Gladbach), Steven Zuber (Hoffenheim).

Bemerkenswert ist vor allem die Selektion von Breel Embolo. Der 20-jährige Offensivspieler des FC Schalke 04 kehrt nach einer fast einjährigen Verletzungspause in den Kreis des A-Teams zurück. Sein bisher letztes Länderspiel bestritt Embolo am 10. Oktober 2016 beim 2:1-Sieg in Andorra. Fünf Tage später zog er sich im Bundesliga-Spiel mit Schalke gegen Augsburg eine sehr schwere Verletzung zu (Bruch des Sprunggelenks, Bruch des Wadenbeins, Riss des Syndesmosebands sowie des Innenbands im linken Knie).

Während Embolo anstelle von Edimilson Fernandes (Sprunggelenkverletzung) ins Kader rückt, ersetzt Fabian Frei den ebenfalls verletzten Gelson Fernandes (Muskelfaserriss) im Mittelfeld. Der 28-jährige Mittelfeldspieler des FSV Mainz 05 war im Juni bei den Spielen gegen Weissrussland (1:0) und auf den Färöer Inseln (2:0) dabei, figurierte im September nicht im 23-Spieler-Aufgebot für die Partien gegen Andorra (3:0) und in Lettland (3:0). (abu)

FCB-Stürmer Dimitri Oberlin sprintet um sein Leben

1m 31s

FCB-Stürmer Dimitri Oberlin sprintet um sein Leben

Video: Angelina Graf

Die Natispieler in der Einzelkritik beim Sieg gegen Lettland

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

25.11.2009: Das beste Fussball-Musikvideo aller Zeiten erscheint auf Youtube – über den FC Aarau

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette wichtige Punkte im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

12.11.2002: Basel holt gegen Liverpool ein 3:3 und Beni Thurnheer schwärmt: «Dieses Spiel müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

01.11.1989: Nur durch einen Witz-Penalty zwingt Diego Maradonas Napoli die tapferen Wettinger in die Knie

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

08.10.2010: Vucinic lässt der Schweiz die Hosen runter und trägt sie als Kopfschmuck

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

25.9.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

01.09.2007: Mit dem letzten Spiel im Hardturm-Stadion gehen 78 Jahre Geschichte zu Ende

11.08.2010: Moreno Costanzo schiesst mit seiner ersten Ballberührung als Natispieler gleich den Siegtreffer

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

26.06.1954: Die Schweiz kassiert gegen Österreich in der «Hitzeschlacht von Lausanne» eine ihrer bittersten Niederlagen

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

03.05.1994: Mit dem Sonderflug zur spontanen Aufstiegsfeier auf den Barfi

01.05.1993: Marc Hottigers Knallertor versenkt Italien – und er verärgert die Azzurri danach mit einer frechen Leibchentausch-Bitte 

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

26.04.2003: Colombas Goalie-Goal lässt Razzetti alt aussehen und den FC Aarau unabsteigbar bleiben

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

16.11.2005: Die Nacht der Tritte und Schläge – einer der grössten Nati-Erfolge verkommt zur «Schande von Istanbul»

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

24.04.1996: Das Ende von Nati-Trainer Artur Jorge nimmt ausgerechnet mit dem einzigen Sieg seiner kurzen Ära den Anfang 

12.04.2004: Der grosse Robbie Williams führt den kleinen FC Wil zum Cupsieg gegen GC

16.04.2009: «Jawoll, jawoll, jawoll, jawoll … YB isch im Göppfinau!»

30.05.1981: Der Wolf und seine «Abbruch GmbH» entfachen mit dem 2:1-Sieg gegen England eine neue Fussball-Euphorie

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luzi Fair 30.09.2017 12:36
    Highlight Schade dass Gelson verletzt ist. Hätte sicher gut mit CR7 harmoniert.
    1 0 Melden
  • Darkside 29.09.2017 17:35
    Highlight Den Djourou kann er jetzt dann wirklich Mal aussortieren. Ansonsten find ich's ok.
    35 7 Melden
    • Kunibert der fiese 29.09.2017 18:10
      Highlight Längst überfällig.
      23 4 Melden
    • häfi der Spinat 29.09.2017 23:49
      Highlight Den lichtsteiner aber auch.
      3 19 Melden
    • ujay 30.09.2017 05:20
      Highlight Djourou aussortieren? Jede Statistik spricht dagegen....aber nachplappern kann man ja😂😂😂
      3 6 Melden
  • Theor 29.09.2017 17:15
    Highlight Kein Oberlin und kein Steffen, nicht mal im Aufgebot! Petkovic scheint kein Fan von denen zu sein. Find ich persönlich schade. Die haben die Agressivität, an denen es einfach sonstigen Schweizer Spielern immer mangelt. 🤔
    16 41 Melden
    • Schreiberling 29.09.2017 17:36
      Highlight Ernsthaft? Oberlin hatte bei Basel ein gutes Spiel. Steffen hinkt seiner Form von 2015/16 immer noch hinterher.
      63 5 Melden
    • Amboss 29.09.2017 21:43
      Highlight Hallo??? Diese Mannschaft hat gerade etwa dreissig mal hinter einander gewonnen. Was will man da jetzt ändern? Gibt null Grund dazu.
      Zudem Oberlin? Hallo. Ein gutes Spiel rechtfertigt sicher keine Nominierung in so wichtigen Spielen
      27 1 Melden
    • ujay 30.09.2017 05:23
      Highlight @Theor....super, jedesmal die Nati umstellen, wenn sich ein Spieler in den Vordergrund gespielt hat. Du hast viiiel Ahnung, wie ein Team funktioniert😂
      4 2 Melden
    • häfi der Spinat 30.09.2017 09:27
      Highlight ujay
      Zu Glück hast du wenigstens Ahnung.
      Oberlin ist immerhin ein Stürmer.
      Und wenn haben wir da?
      Seferovic, der bekanntlich keine Tore schiesst?
      (ich weiss jetz was du sagen willst, aber nein, diese 2Törchen machen keinen Frühling)
      Derdijok der vom Trainer nie eingesetzt wird?

      Stürmer sind gesucht!
      2 6 Melden
  • c-bra 29.09.2017 17:10
    Highlight Herr Petkovic, nun gilt es die Quali klar zu machen, von der ich überzogen bin, dass wir es schaffen. Für das Frühjahr wünsche ich mir die Integration von Silvan Hefti in die Nationalmannschaft. Der Junge hat es verdient.
    15 24 Melden
  • Radiochopf 29.09.2017 16:58
    Highlight Statt Mehmedi hätte ich Oberlin genommen.. nicht nur wegen den 2 Toren, aber Mehmedi läuft seiner Form im Verein und in der Nati seit Wochen hinter her.. aber Petkovic wird schon alles richtig gemacht haben und wir qualifizieren uns hoffentlich ohne Barrage-Spiele!
    42 12 Melden
    • SJ_California 29.09.2017 17:50
      Highlight Einverstanden. Oberlin ist superschnell und momentan gelingt ihm alles. Er hätte ein Aufgebot verdient!
      17 7 Melden
    • Jaromir 29.09.2017 17:54
      Highlight Wobei Mehmedi in dieser Saison sehr gut spielt in Leverkusen. Wahrscheinlich so konstant gut wie noch nie bei denen.
      29 1 Melden
    • Kunibert der fiese 29.09.2017 18:13
      Highlight Mehmedi ist tatsächlich ausser form. Aber halt ein sicherer rückhalt mit viel erfahrung. Kanns schon verstehen wenn man für wichtige spiele ihn mitnimmt statt oberlin.
      10 11 Melden
    • Brettspiel 29.09.2017 21:29
      Highlight Lieber einer der nicht so schnell ist aber keine Frauen schlägt.
      7 3 Melden
    • Amboss 30.09.2017 09:54
      Highlight Mehmedi hat schon so viel geleistet für die Nati, wichtige Tore geschossen, bringt regelmäßig Top Leistungen, der gehört einfach dazu.
      Ihn daheim zu lassen für einen Spieler, der mal genau ein gutes Spiel gemacht hat, wäre dumm und unverantwortlich.

      Zum Glück ist petkovic das nicht
      6 0 Melden
    • Brettspiel 30.09.2017 15:43
      Highlight Oberlin hat in Österreich ein Verfahren am Hals..
      3 1 Melden

Wer auch immer gegen Seferovic gepfiffen hat – schaut in dieses Gesicht und schämt euch!

Es läuft die Schlussphase im Basler St.Jakob-Park, Nordirland rennt – je länger das Spiel läuft – immer mehr an. Die Schweiz wird in die Defensive zurückgedrängt, zittert sich regelrecht an die WM. In der Nachspielzeit sollte Rodriguez gar auf der Linie klären müssen.

Vladimir Petkovic reagiert spät. Erst in der 86. Minute nimmt er den völlig ausgepumpten und während der ganzen Partie glücklos agierenden Haris Seferovic vom Platz. Als der Schweizer den Rasen verlässt, wird er tatsächlich …

Artikel lesen