Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 23. Runde

Freiburg – Bremen 1:0 (1:0)

Köln – Hannover 1:1 (1:1)

HSV – Leverkusen 1:2 (0:1)

Wolfsburg – Bayern 1:2 (1:0)

Schalke – Hoffenheim 2:1 (2:0)

Der HSV kassiert hier das 0:1 gegen Leverkusen und taumelt mit zehn Partien ohne Sieg Richtung erstmaligen Abstieg. Bild: AP/dpa

Embolo trifft doppelt, aber nur einmal zählt's – Bayern siegt im letzten Augenblick

17.02.18, 20:27


Das musst du gesehen haben

Schalke – Hoffenheim 2:1

Schalke gewinnt das Topspiel des Tages gegen Hoffenheim 2:1 und bleibt mitten in der Verfolgergruppe von Bayern München. Fünf Teams liegen jetzt auf den Rängen 2 bis 6 innerhalb von zwei Punkten. Die Knappen legen den Grundstein früh: Thilo Kehrer köpft in der 11. Minute zum 1:0 ein.

Das 1:0 durch Thilo Kehrer. Video: streamable

Nur drei Minuten später erzielt Breel Embolo mit einem feinen Lupfer das vermeintliche 2:0. Der Treffer wird aber vom Videoschiedsrichter wegen Offsides korrekterweise aberkannt. Doch Embolo kommt wenig später doch noch zu seinem 2. Saisontor, dem ersten seit dem 16. Dezember 2017. Der Nationalspieler profitiert dabei von einem groben Fehler Hoffenheims Alain Vogt, der ihm den Ball praktisch überlässt. Embolo muss nur noch einschieben. Sein starker Arbeitstag endet dann in der 83. Minute mit der Auswechslung.

Das 2:0 für Schalke durch Embolo. Video: streamable

Da steht es schon nur noch 1:2. Denn Hoffenheim kommt in der 78. Minute etwas überraschend zum Anschlusstreffer durch Andrej Kramaric.

Das 1:2 für Hoffenheim durch Kramaric. Video: streamable

Für einen Aufreger sorgt in der zweiten Halbzeit der Linienrichter, welcher sich den am Knöchel vertritt und durch den vierten Offiziellen ausgewechselt werden muss. Achtung: Das Video ist nicht für Zartbesaitete:

Wolfsburg – Bayern 1:2

Verwirrung vor dem Spiel Wolfsburg – Bayern. Eigentlich stand Admir Mehmedi auf der offiziellen Aufstellung. In der Startelf figurierte dann aber Renato Steffen. Eine Begründung dafür lieferte Trainer Martin Schmidt vorerst nicht.

Wolfsburg aber liess sich davon nicht verwirren, im Gegenteil. Schon nach acht Minuten köpfte Daniel Didavi den Aussenseiter per Kopf 1:0 in Führung.

Das 1:0 für Wolfsburg durch Didavi. Video: streamable

In der 55. Minute bietet sich den Bayern die grosse Möglichkeit zum Ausgleich. Am Ursprung des Elfmeters: Renato Steffen. Der Schweizer bringt Corentin Tolisso zu Fall und sieht fürs Reklamieren Gelb. Doch Arjen Robben scheitert mit seinem Versuch an den Fingerspitzen von Koen Casteels, welcher den Ball an den Pfosten lenkt. 

Das Foul von Steffen und der verschossene Elfmeter von Robben. Video: streamable

Der Ausgleich fällt wenig später doch: Neuzugang Sandro Wagner verwertet in der 64. Minute die Flanke von Robben per Kopf zum 1:1.

Das 1:1 durch Sandro Wagner. Video: streamable

Die Bayern kommen in der 90. Minute zu einem weiteren Elfmeter. Robben wird vom jungen Gian-Luca Itter gefoult. Robert Lewandowski verwandelt zum Sieg und sorgt für den 13. Sieg in Serie. Für den Polen ist es der 20. Treffer im 22. Spiel.

Das Foul und der Penalty von Lewandowski.  Video: streamable

HSV – Leverkusen 1:2

Im Abstiegskampf setzt es derweil auch für den HSV einen nächsten Rückschlag ab. Der Bundesliga-Dino gerät nach einem Aussetzer von Melo Douglas in der 40. Minute in Rückstand. Leon Bailey profitiert und trifft.

Das 1:0 für Leverkusen durch Bailey. Video: streamable

Der HSV wechselt in der Pause offensiv, kassiert dann aber schon in der 50. das 0:2. Kai Havertz schliesst eine schöne Hereingabe ab. 

Das 2:0 für Leverkusen durch Havertz. Video: streamable

Für den HSV keimt in der 70. Minute Hoffnung, als der eingewechselte André Hahn ziemlich aus dem Nichts das 1:2 für die Gastgeber erzielt.

Das 1:2 für den HSV durch Hahn. Video: streamable

Der HSV bleibt damit weiterhin in der Krise und sechs Punkte hinter dem Barrage-Platz. Der letzte Sieg der Nordlichter datiert vom 26. November 2017, seither gab es zehnmal keinen Dreier.

Freiburg – Bremen 1:0

Ebenfalls einen Rückschlag setzt es für Werder Bremen ab, das zuletzt sieben Zähler aus drei Partien ergatterte. Nils Petersen bracht im Direktduell Freiburg im Schneetreiben in der 25. Minute vom Penaltypunkt aus in Führung. Es ist bereits der elfte Saisontreffer des Angreifers, der damit fast die Hälfte aller SC-Tore erzielte (24).

Das 1:0 für Freiburg durch Petersen. Video: streamable

In der 88. Minute ist es erneut Petersen, der einen zweiten Elfmeter rausholt. Er überlässt die Ausführung Janik Haberer, dieser zielt aber am Lattenkreuz vorbei. Freiburg gewinnt am Ende doch und weist jetzt schon vier Zähler auf den Barrage-Platz aus.

Köln – Hannover 1:1

Schlusslicht Köln startete gegen Hannover (mit Schwegler) gut und ging in der 30. Minute durch Yuya Osako 1:0 in Führung. Doch nur sieben Minuten später traf 96er-Knipser Niclas Füllkrug zum 1:1. In der 94. Minute trifft Claudio Pizarro mit seinem 192. Bundesligator zum 2:1-Sieg für die Gastgeber. Aber der Treffer wird durch den Videobeweis wegen Abseits aberkannt. Der Entscheid ist korrekt.

Das 1:0 für Köln durch Osako. Video: streamable

Das 1:1 für Hannover durch Füllkrug. Video: streamable

Das zurecht aberkannte 2:1 für Köln von Pizarro. Video: streamable

Die Tabelle

Die Telegramme

Schalke - Hoffenheim 2:1 (2:0)
60'761 Zuschauer.
Tore: 11. Kehrer 1:0. 28. Embolo 2:0. 78. Kramaric 2:1.
Bemerkung: Schalke mit Embolo (bis 82.), Hoffenheim mit Zuber (ab 52.) und Kobel (krank).

Freiburg - Werder Bremen 1:0 (1:0)
24'000 Zuschauer.
Tor: 24. Petersen (Foulpenalty) 1:0.
Bemerkungen: Freiburg ohne Sierro (nicht im Aufgebot). 88. Haberer (Freiburg) schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Hamburger SV - Bayer Leverkusen 1:2 (0:1)
45'691 Zuschauer.
Tore: 40. Bailey 0:1. 50. Havertz 0:2. 70. Hahn 1:2.
Bemerkung: Hamburger SV ohne Janjicic (Ersatz).

1. FC Köln - Hannover 1:1 (1:1)
48'400 Zuschauer.
Tore: 30. Osako 1:0. 37. Füllkrug 1:1.
Bemerkung: Hannover mit Schwegler.

Wolfsburg - Bayern München 1:2 (1:0)
30'000 Zuschauer.
Tore: 8. Didavi 1:0. 64. Wagner 1:1. 90. Lewandowski (Foulpenalty) 1:2.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Steffen (bis 83.), ohne Mehmedi (Ersatz). 55. Casteels lenkt Foulpenalty von Robben an den Pfosten.

Rekordtorschützen der Bundesliga (Stand: 10.1.18)

So verwöhnt werden Hunde für das chinesische Neujahrsfest

Video: srf

Fussball-Quiz

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ziasper 17.02.2018 18:18
    Highlight Nie und nimmer ein Elfmeter!
    25 5 Melden
    • Beaudin 17.02.2018 20:04
      Highlight Wie bei uns der FCB wird auch der FCB in Bayern immer bevorteilt.
      12 25 Melden
    • maxi 17.02.2018 20:08
      Highlight standart.. bei hsv köln oder dem bvb hätte es auch keinen gegeben... man stelle sich vor weigel würde so agieren wie ribery... aber alles aufregen bringt nix der var ist ja eine breicherung und sorgt für mehr fairplay
      10 4 Melden
    • hoi123 17.02.2018 20:30
      Highlight Klarer Elfer
      Die Hand des Verteidigers hat dort draussen nichts zu suchen
      Jeder Stürmer nimmt dieses Geschenk an
      9 20 Melden
    • RedWing19 17.02.2018 20:51
      Highlight Der WOBer stellt sich einfach dumm an, der Arm hat dort draussen nichts zu suchen. Elfer gerechtfertigt.
      5 8 Melden
  • maxi 17.02.2018 17:32
    Highlight robben fliegt erneut ribery schlägt umsich, alles wie immer.

    hamburg mit nettem spruchband ! 😎👊
    41 5 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen